WIRTSCHAFT

Digitalkonferenz mit 1.000 Teilnehmern

db; 27.05.2019, 12:21 Uhr
Fotos: Daniel Beer --- TH-Präsident Stefan Herzig (v.l.), Landrat Jochen Hagt, Bitkom-Präsident Achim Berg, NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, Unternehmer Bernhard Opitz, Stephan Santelmann (Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis) und Hermann Tengler (Referatsleiter Rhein-Sieg-Kreis).
WIRTSCHAFT

Digitalkonferenz mit 1.000 Teilnehmern

  • 0
db; 27.05.2019, 12:21 Uhr
Gummersbach – Am Campus Gummersbach der TH Köln tauschten sich verschiedenste Fachleuchte in Diskussionsrunden und Vorträgen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus – Mit dabei war auch NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart.

Bereits im zweiten Jahr hat sich die regionale Digitalisierungskonferenz „Digital Xchange Bergisches RheinLand“ zu einem Teilnehmermagneten entwickelt. Gut 1.000 Gäste fanden am Samstag den Weg an den Campus Gummersbach der TH Köln, im Vorjahr waren es 650 Besucher gewesen. Die Hochschule organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit der Gummersbacher Unternehmensberatung Opitz Consulting.

 

WERBUNG

 

Die Konferenz soll Akteure aus Forschung, Wirtschaft und den Nachwuchs in Form der Studierenden vernetzen, wie Initiator Bernhard Opitz sagte. Besonders für den Mittelstand biete die Digitalisierung viele Chancen. „Große Unternehmen haben dafür Millionenbudgets, der Mittelstand ist dafür schneller und agiler“, sagte Opitz, wusste aber auch um die Vorbehalte vieler Unternehmer: „Wenn der Mittelstand zu spät anfängt, dann hat er aus diesem Vorteil nichts gemacht.“ Hier soll der „Digital Xchange“ einen positiven Beitrag leisten und „Hemmschwellen herabsetzen“, so Opitz.

 

[Mit viel guter Laune war NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart an den Campus Gummersbach gekommen und verabschiedete sich nach seinem Vortrag zu seinem 40-jährigen Abiturtreffen.]

 

In rund 100 Vorträgen wurden verschiedenste Aspekte der Digitalisierung beleuchtet. Beispielsweise allgemeiner gehaltene Schwerpunkte wie „Digitalisierung in der Verwaltung“, aber auch spezifische Vorträge, etwa wie „Security Infrastruktur der AWS Cloud“. Die Vorträge hielten überwiegend Mitarbeiter von Opitz, Dozenten der Hochschule und Experten aus der Wirtschaft. Mit dabei war außerdem die blinde Bloggerin Lydia Zoubek, die für ihre Arbeit kürzlich für den Grimme-Online-Award nominiert worden ist.

 

In großer Runde sprach NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, dessen Ministerium auch die Digitalisierung zugeordnet ist. Er lobte den großen Zulauf für die Veranstaltung, was auch Zeichen der Stärke des ländlichen Raumes sei: „Wir werden nur Schritt halten, wenn wir unsere Elfenbeintürme verlassen. Man muss offen sein für andere und sich vernetzen.“

 

Deutliche Worte formulierte Achim Berg, Präsident des Digitalverbandes Bitkom und selbst Absolvent des Campus Gummersbach: „Die Geschwindigkeit der Digitalisierung in Deutschland kann mir nicht gefallen“, kritisierte er besonders die Trägheit der Politik. „Digitalisierung ist keine lineare Entwicklung, sie ist exponentiell“, mahnte Berg zu einem höheren Tempo bei digitaler Bildung und der digitalen Verwaltung.

 

[Podiumsdiskussion mit Bernd Supe-Dienes (v.l., Dienes Werke), Landrat Jochen Hagt, Landrat Stephan Santelmann, Hermann Tengler, Dr. Reimar Molitor (Regionale 2025), Bitkom-Präsident Achim Berg, TH-Präsident Stefan Herzig und Unternehmer Bernhard Opitz.]

 

Eine große Podiumsdiskussion bildete den Abschluss der Veranstaltung. Professor Stefan Herzig, Präsident der TH Köln, betonte die gute Vernetzung der Hochschule mit Wirtschaft und Gesellschaft in der Region. Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer der Regionale 2025 Agentur, lobte das Projekt „Innovation Hub Bergisches RheinLand“, das am Steinmüllergelände angesiedelt werden soll (OA berichtete). Landrat Jochen Hagt hob die Möglichkeiten für junge Ingenieure und Informatiker in der Region hervor: „Wir haben hier großen Bedarf.“

 

Im kommenden Jahr soll der „Digital Xchange Bergisches RheinLand“ erneut stattfinden. Die Organisatoren hoffen dann auf eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl auf 1.500.

 

Mehr zum Thema

Interview mit Ben Braun zum Stand der Digitalisierung in Oberberg

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.