POLITIK

ISEK: Die zweite Phase eingeläutet

fj; 13.06.2019, 12:00 Uhr
WERBUNG
Foto: privat.
POLITIK

ISEK: Die zweite Phase eingeläutet

  • 0
fj; 13.06.2019, 12:00 Uhr
Reichshof – Als „Startermaßnahme“ könnte das Hof- und Fassadenprogramm für Denklingen, Brüchermühle, Wildbergerhütte, Hunsheim und Berghausen schon 2020 durchgeführt werden.

 

Die Umsetzung der 1. Phase des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) ist in vollem Gange: Mit Hilfe der Städtebauförderung wurden in Eckenhagen schon einige Projekte umgesetzt, andere folgen noch. Die 2. Phase des ISEK brachte der Bau-, Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschuss gestern mit einem einstimmigen Beschluss auf den Weg. In dieser Phase werden mit Denklingen/Brüchermühle, Wildbergerhütte und Hunsheim/Berghausen die drei Reichshofer Siedlungsschwerpunkte neben Eckenhagen ins Auge gefasst. „Ziel ist es, alle vier Siedlungsschwerpunkte zu stärken, dass wir dabei nach und nach vorgehen, ist den Vorgaben der Fördermittelgeber geschuldet“, erklärte Sarah Schmidt, allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters und Leiterin des Fachbereichs Ordnung, Bauen, Umwelt und Planen.

 

WERBUNG

 

Ziel der Verwaltung ist es nun, entsprechende Förderanträge fristgerecht bis zum 30. September bei der Bezirksregierung einzureichen. Bis dahin sollen die einzelnen Projekte konkretisiert und genaue Maßnahmen erarbeitet werden. Als konkrete Startermaßnahe soll in dem Antrag bereits das Hof- und Fassadenprogramm für Denklingen, Brüchermühle, Wildbergerhütte, Hunsheim und Berghausen enthalten sein, sodass diese Maßnahme bei einem positiven Bescheid bereits ab dem kommenden Jahr durchgeführt werden kann. Die weiteren Maßnahmen folgen voraussichtlich ab 2021.

 

Die öffentliche Auftaktveranstaltung zur Umgestaltung des Denklinger Ortskerns fand bereits im Mai statt (OA berichtete). Drei Landschaftsarchitekturbüros sind derzeit mit der weiteren Planung beschäftigt, eine Jury, bestehend aus Vertretern der Politik und Verwaltung sowie externen und unabhängigen Fachplanern, wird im September entscheiden, welche der drei Gestaltungsideen in den Grundförderantrag einfließt. Für die Sanierung und Modernisierung der Turnhalle in Wildbergerhütte wird darüber hinaus ein Architekt beauftragt. Nach dem positiven Votum des Bauausschusses muss der Rat in seiner Sitzung am 1. Juli dem Verfahren ebenfalls zustimmen.

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.