POLITIK

Demonstranten verschaffen sich Gehör

lw; 12.08.2020, 20:49 Uhr
Foto: Lars Weber --- Auch aus Wiehl erhielten die Nümbrechter Unterstützung.
POLITIK

Demonstranten verschaffen sich Gehör

  • 0
lw; 12.08.2020, 20:49 Uhr
Nümbrecht – Rund 100 Bürger versammelten sich vor GWN-Arena, um Flagge zu zeigen gegen Erweiterung des Gewerbegebiets Elsenroth – Im anschließenden Planungs- und Umweltausschuss nahm das Projekt trotzdem die nächste Hürde.

Lautstark und emotional ist heute in Nümbrecht die Erweiterung des Gewerbegebiets Elsenroth auf dem Hohenrücken zwischen Elsenroth und Gerhardsiefen diskutiert worden (OA berichtete). Zunächst wurde vor der GWN-Arena mächtig Lärm gemacht, in der später der Planungs- und Umweltausschuss über die nächste Offenlage des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans beschließen sollte. Dort waren rund 100 Bürger dem Aufruf der Initiative „Rettet die Natur“ gefolgt, um ihren Widerstand gegen das Projekt zu zeigen. „Vogelgezwitscher statt Lärm“ oder „Arbeitsplätze, aber nicht um jeden Preis“ stand auf den Plakaten. Besonders der Plan der Firma Sarstedt, dort ein hohes Logistikzentrum zu errichten, ist den Bürgern ein Dorn im Auge. Sie wollen, dass die Firma das Zentrum näher an die Autobahn baut.

 

Die Hoffnung der Initiatoren, dass die Ausschussmitglieder gegen die nächste Offenlage stimmten, wurde aber bei der Sitzung enttäuscht. Nachdem rund drei Stunden in der prall gefüllten GWN-Arena die Planungen nochmals vorgestellt wurden und die Ausschussmitglieder und auch die Bürger ihre teils emotional vorgetragenen Einwände und Meinungen kundgetan hatten, befürwortete eine große Mehrheit des Ausschusses die erneute Offenlage.  

 

Ein ausführlicher Bericht folgt.

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.