LOKALMIX

SCHWALBE arena und Halle 32 werden wieder mit Leben gefüllt

pn; 17.09.2021, 06:00 Uhr
Foto: Peter Notbohm --- Wolf Dietrich Weithöhner (v.l.n.r.), Markus Krampe, Martin Kuchejda und Christoph Bois freuen sich, dass das kulturelle Leben wieder Fahrt aufnimmt.
LOKALMIX

SCHWALBE arena und Halle 32 werden wieder mit Leben gefüllt

  • 0
pn; 17.09.2021, 06:00 Uhr
Gummersbach – Die Stars kehren nach Gummersbach zurück – SCHWALBE arena und Halle 32 stellen ihr Programm für die kommenden Monate vor.

Von Peter Notbohm

 

„Endlich dürfen wir wieder über die Zukunft reden!“ Die Augen von Wolf-Dietrich Weithöner - vielen besser bekannt als „Didi“ - strahlten auf der gestrigen Pressekonferenz pure Zuversicht aus. Drei große Veranstaltungen sollten am 13., 14. und 15. März des vergangenen Jahres in der SCHWALBE arena stattfinden – die Corona-Pandemie zog dem Ganzen bekanntermaßen ruckartig den Stecker. „Mindestens 10.000 Menschen sind uns damals durch die Lappen gegangen“, blickt er zurück, es folgten 17 äußerst ruhige Monate – auch beim direkten Nachbarn, der Halle 32.

 

Damit soll dank guter Hygienekonzepte nun aber Schluss sein. Sowohl die SCHWALBE arena als auch die Halle 32 sollen wieder mit Leben gefüllt werden. Gemeinsam mit Markus Krampe, Geschäftsführer Pro-Event, wurde auf der Pressekonferenz das Programm für die kommenden Monate vorgestellt. „Nicht nur unser Internetauftritt wird wieder bunter, hoffentlich auch unser aller Leben“, sagt Weithöner.

 

WERBUNG

Den Auftakt macht neben dem Zweitliga-Handball des VfL Gummersbach am 8. Oktober Torsten Sträter, zum Start der Karnevalssession gastiert ARENA ALAAF in Gummersbach. Im Dezember folgen Howard Carpendale und die PARTY arena mit unzähligen Stars von Micky Krause über Oli P. bis Detlef Stewes. Zum Jahresabschluss kommen Dieter Nuhr und Heiligabend mit der KfO. In 2022 und 2023 sollen viele Stars folgen: Atze Schröder, Sascha Grammel, Markus Krebs, BRINGS, Carolin Kebekus, Ralf Schmitz, Mario Barth und Martin Rütter sind nur einige von vielen.

 

„Der Zeitrahmen für eine solche Veranstaltung ist zwar recht kurz, aber wie will man anders vorgehen als einfach anzufangen“, meint Markus Krampe. Die Ankündigung für den Auftritt von Howard Carpendale, der eigentlich schon im Sommer nach Gummersbach kommen sollte, sei kaum online gewesen, schon habe es die ersten Kartenverkäufe gegeben. Gerade jüngere Leute werden sich schnell wieder vom Partykonzept begeistern lassen, glaubt Krampe. Das ältere Publikum müsse man aber zurückgewinnen: „Viele haben sich entwöhnt und vielleicht auch noch ein wenig Angst.“ Erst wenn die Impfquoten wirklich hoch sind, rechnet er mit einer vollständigen Rückkehr zur Normalität.

 

Ein wenig Probleme bereitet auch noch der „Schauinsland-Reisen Cup 22“: Die Weltmeisterschaft in Katar verkürzt für viele Teams die Winter-Vorbereitung, sodass das Hallenturnier nur schlecht in den Terminplan passt. Auch für das Prominentenspiel mit Lukas Podolski haben noch längst nicht alle Stars der vergangenen Jahre zugesagt.

 

Viele Events sollen unter Einhaltung der 3G-Regel stattfinden. ARENA ALAAF kündigte bereits an, die 2G-Regel anzuwenden (siehe Bericht). Bei Torsten Sträter und Dieter Nuhr werde das sogenannte 2G+ angewendet – das bedeutet, das nicht-geimpfte oder genesene Menschen mittels eines PCR-Tests Zutritt zur Veranstaltung erhalten können. Für die entsprechende Kontrolle soll der Heiner-Brand-Platz während der Events mit flexiblen Gittern umzäunt werden. Zudem strebt man gemeinsame Impfaktionen bei allen Veranstaltungen mit dem Kreis an. Weithöner und Krampe freuten sich zwar, dass mit 3G das Leben zurückkehre, deuteten aber beide auch an, dass 2G eine noch sichere Lösung aus ihrer Sicht sei.

 

Voll ausgelastet ist bereits die Halle 32. „Wir haben eine unglaubliche Nachfrage an Terminen“, berichtet Martin Kuchejda, Vorstandschef des Gummersbacher Kulturbetriebes. Die Auslastung läge bereits bei 100 Prozent. Allein am Donnerstag gab es vier Tagungen in der Halle 32. Wo es noch hakt, habe der Theaterbetrieb gezeigt. Viele Karten wurden in der ersten Woche nicht eingelöst. Von 180 Abo-Karten seien gerade einmal die Hälfte erschienen. „Das zeigt, beim Publikum gibt es noch eine gewisse Unsicherheit“, würde auch Kuchejda sich nicht gegen eine fixe 2G-Regel wehren.

 

Die kommenden Monate in der SCHWALBE arena

 

6. Oktober                         Ratssitzung Stadt Gummersbach

7. Oktober                         DHB-Pokal VfL Gummersbach – TuS Ferndorf

8. Oktober                         Torsten Sträter

12./13. November           ARENA ALAAF

3. Dezember                     Howard Carpendale

4. Dezember                     PARTY arena

17. Dezember                   Dieter Nuhr

24. Dezember                   Heiligabend mit der KfO

9. Januar                            Schauinsland-Reisen Cup 22

29. Januar                         Atze Schröder

8. Februar                         Sascha Grammel

19. März                             Markus Krebs

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.