LOKALMIX

Gummersbacher sagen "Danke"

lw; 01.05.2020, 13:20 Uhr
Fotos Michael Kleinjung / Lars Weber (5) --- Der Organisator und Ideengeber Jens Klein dankte den Einsatzkräften.
LOKALMIX

Gummersbacher sagen "Danke"

  • 4
lw; 01.05.2020, 13:20 Uhr
Gummersbach – Blumen und viel Applaus für die Einsatzkräfte, die auf dem Hömericher Kopf eingesetzt waren – „Bewegender Moment“.

Von Lars Weber

 

Es ist ein Bild mit echtem Seltenheitswert gewesen. Gegen 10 Uhr am Freitagmorgen schlängelten sich nach und nach ein Einsatzfahrzeug nach dem anderen vom Steinmüllergelände. Die Feuerwehr, das THW, das DRK, die Malteser, der Rettungsdienst, die Polizei: Alle Organisationen, die mitgeholfen hatten, den langen Waldbrandeinsatz auf dem Hömericher Kopf zu stemmen, waren dabei. Auf sie warteten Hunderte Menschen an der Straße, die mit Plakaten und viel Applaus Danke sagten. Und am Ende, dort, wo sich am ersten Tag es Brands die Einsatzleitung positioniert hatte, gab es für die Helfer 112 Blumensträuße.

 

WERBUNG

Denn das war der Anlass für die besondere Aktion, die Jens Klein von der Initiative JensLäufe organisiert hatte (OA berichtete). „Dass es so gut angenommen werden würde, hätte ich nie gedacht“, sagte Klein glücklich über die tolle Resonanz sowohl aufseiten der Einsatzkräfte als auch bei den Bürgern. „Und das Wetter stimmt zum Glück auch.“ Er wollte den Frauen und Männern, die fast eine Woche lang am Hömericher Kopf im Einsatz waren, Respekt zollen, danken und ihnen mit den Blumen eine Freude machen. Die Gesichter der Einsatzkräfte zeigten, dass dies gelungen ist.

 

[Die Familie Kron hatte ein großes Plakat gestaltet.]

 

„Ich habe nur drei Mails geschrieben, und das hier ist das Ergebnis“, sagte Feuerwehrchef Detlef Hayer und zeigte  auf dem Steinmüllergelände auf die lange Schlange an Einsatzfahrzeugen. „Das ist eine schöne Idee gewesen. Heute ist der Tag der Einsatzkräfte.“ Mehr als 100 davon und rund 30 Fahrzeuge fuhren über die Brückenstraße Richtung Strombach und Gummeroth. An der Strecke wartete unter anderem an der Weststraße Familie Kron, die extra noch am Donnerstagabend ein riesiges Plakat bemalt hatten.  Von ihrem Haus aus hatten sie einen guten Blick auf den Hömericher Kopf und fieberten mit den Einsatzkräften mit. „Das war eine Mega-Leistung!“ Ein bisschen Angst hatten sie aber auch um einen Verwandten, der für die Feuerwehr im Einsatz war. „Wir sind sehr stolz!“

 

 

Zu großen Menschentrauben kam es bei der Aktion heute nicht. Die Leute an den Straßen versuchten so gut es ging Abstände zu wahren. Der besondere Korso brauchte nur wenige Minuten  bis nach Wasserfuhr, wo die Einsatzkräfte Auto für Auto die Blumensträuße in Empfang nahmen. 75 davon waren von Bürgern gespendet worden. Claudia Messig vom Floristikfachgeschäft „Blütenzauber“, die die Sträuße angefertigt hatte, stockte die Anzahl auf 100 auf. Die restlichen zwölf finanzierte Klein aus eigener Tasche. Die Sträuße waren nicht nur schön anzusehen, sondern auch mit kleinen Botschaften versehen, die sich die Nachbarskinder von Jens Klein ausgedacht hatten. Kreisbrandmeister Wilfried Fischer war gerührt. „Das ist ein bewegender Moment. Wir haben ja nur das getan, wofür wir da sind. Für diesen Moment können wir selbst auch nur Danke sagen.“

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

1

Tolle Aktion! Das ist Solidarität ! Man wünscht sich, derartige ehrenamtliche Tätigkeiten würden des Öfteren so gewürdigt. Ein Danke an all unsere Freiwilligen Feuerwehren für die Einsätze, die sie für uns Bürger auf sich nehmen.

C. Berger , 01.05.2020, 14:08 Uhr
2

Eine ganz tolle Aktion, vielen Dank an alle👏👏👏

U.Kröner, 01.05.2020, 15:49 Uhr
3

Ja schade dass es uns Strombachern nicht durch einen Aushang beim Bäcker oder Wurfzettel bekannt gemacht wurde. Es wären viel mehr an der Strecke gestanden.

Valoerz, 01.05.2020, 18:09 Uhr
4

Zum Kommentar von "Valoerz". Ich kann Sie gut verstehen. In der Kürze der Vorbereitungszeit (das Okay von maßgeblicher Stelle kam zwei Tage vorher) war mir persönlich nicht mehr möglich. So habe ich über Facebook, Mail, Whatsapp, Brief, Oberberg Aktuell und per Pressemitteilung u.a. an die Redaktion der hiesigen Tageszeitung versucht, so viele Bürger, Anwohner und Interessierte zu erreichen. Es tut mir sehr leid für all diejenigen, die aufgrund einer Nichtinformation nicht dabei waren. Mit etwas mehr Zeit und Unterstützung (örtl. Presse, s.o.) wäre es gut möglich gewesen, mehr Anwohner und Interessierte zu erreichen. Für das Lob und den Dank in den weiteren Kommentaren möchte ich mich auch an dieser Stelle herzlich bedanken. VG, Jens Klein / JensLäufe

Jens Klein, 03.05.2020, 15:30 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG