JUNGE LEUTE

„Jewelry for Safety“ auch bundesweit erfolgreich

Red; 29.06.2020, 15:51 Uhr
Foto: Kreissparkasse Köln --- Das Schülerteam "Jewelry for Safety" der Gesamtschule Waldbröl freut sich über Platz zehn beim Deutschen Gründerpreis für Schüler.
JUNGE LEUTE

„Jewelry for Safety“ auch bundesweit erfolgreich

  • 1
Red; 29.06.2020, 15:51 Uhr
Waldbröl - Waldbröler Gesamtschüler belegen Platz zehn beim Deutschen Gründerpreis.

Schmuck, der Alarm auslöst, wenn man Hilfe braucht – mit dieser Idee hat das Schülerteam "Jewelry for Safety" von der Städtischen Gesamtschule Waldbröl beim Deutschen Gründerpreis für Schüler bundesweit den zehnten Platz geschafft. Das Existenzgründer-Planspiel wird seit 1999 gemeinsam von den Sparkassen, „stern“, ZDF und Porsche ausgerichtet. Bei der – diesmal digitalen – Bundessiegerehrung in Hamburg wurde das Schülerteam für ihr gelungenes Geschäftskonzept geehrt, heißt es in einer Mitteilung der Sparkasse Köln.

WERBUNG

Seitens der Kreissparkasse Köln gratulierten Gunter Derksen, Regionalvorstand Oberberg, und Ralf Waßer, Regionaldirektor in Waldbröl, zu dem Erfolg. „Platz zehn von bundesweit über 800 Schülerteams erreicht zu haben, ist eine tolle Leistung“, so Gunter Derksen. „Ich ziehe den Hut davor, wie es die vier Schüler trotz der Einschränkungen in der Coronakrise geschafft haben, im engen Austausch zu bleiben und gemeinsam ein schlüssiges Geschäftskonzept zu entwickeln. Ihre Idee verbindet die Aspekte Digitalisierung und Sicherheit und trifft damit den Zeitgeist.“

Das Schmuckstück, um das Nele Friedrichs, Melih Özdemir, Lutfi Bajrami und Leontin Asani ihr Konzept aufgebaut haben, bietet Sicherheit für jede Person zu jeder Zeit und an jedem Ort, heißt es in der Mitteilung weiter. Technisch ist der Schmuck über einen integrierten Chip mit einer App verbunden, in der eine individuelle Kontaktliste hinterlegt ist. Diese kann im Notfall über einen gesicherten Knopf, aber auch über Sprachsteuerung kontaktiert werden. Dabei können für die Sprachsteuerung selbsteingesprochene Worte gespeichert werden. "Jewelry for Safety" möchte damit jungen wie älteren Menschen ein sicheres Gefühl im Alltag geben.

Unterstützt wurde das Schülerteam von ihrem Lehrer Niels Bartknecht, dem Unternehmer Heinrich Thorwesten der Kampf Schneid- & Wickeltechnik-Gesellschaft sowie der Projektbetreuerin bei der Kreissparkasse Köln, Sabrina Cremer. Als Preis erwartet "Jewelry for Safety" im kommenden Jahr ein Workshop der Wettbewerbspartner. Neben Platz zehn bundesweit belegte das Schülerteam zugleich den vierten Rang im Rheinland und wurde Siegerteam im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Köln.

 

Weiterer Artikel zum Thema:

"Jewelry for Safety" holt den  Gründerpreis

KOMMENTARE

1

Herzlichen Glückwunsch, tolle Leistung.

AlGe, 30.06.2020, 14:43 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.