WIRTSCHAFT

Bauen für junge Menschen leichtgemacht

pn; 12.07.2019, 17:15 Uhr
WERBUNG
Foto: Peter Notbohm --- Das Vorstandsteam der Sparkasse um Frank Grebe (Mitte) und die vier Bürgermeister Hilko Redenius, Wilfried Holberg, Frank Helmenstein und Ulrich Stücker bei der Vorstellung von "Home Now" mit den Mitarbeitern Nicole Haude, Ozan Satiroglu und Joleen Martel (vorne v.li.).
WIRTSCHAFT

Bauen für junge Menschen leichtgemacht

  • 0
pn; 12.07.2019, 17:15 Uhr
Oberberg – Die Sparkasse Gummersbach stellte heute ihr neues Produkt „Home Now“ vor – Wohneigentum soll für den Nachwuchs ohne Eigenkapital möglich werden.

Von Peter Notbohm

 

Angesichts der nach wie vor anhaltenden Niedrigzinsphase, gilt das Eigenheim vielen Deutschen immer noch als beste Altersvorsorge. Doch gerade junge Menschen verfügen oft nicht über das nötige Eigenkapital, um den Immobilienbau oder den Hauskauf auch finanzieren zu können. Dieses Problem hat auch die Sparkasse Gummersbach erkannt und will mit seinem neu geschaffenen Finanzierungsangebot „Home Now“, das heute vorgestellt wurde und am 15. Juli an den Start gehen soll, für Abhilfe sorgen.

 

Dass sich das Produkt vornehmlich an junge Menschen im Alter von 20 bis 30 Jahren richtet, merkte man schon bei der Präsentation. Denn Vorstandsvorsitzender Frank Grebe und seine Kollegen Thomas Roß und Dirk Steinbach hielten sich bewusst im Hintergrund, und überließen den jungen Mitarbeitern Joleen Martel (22 Jahre), Nicole Haude (29) und Ozan Satiroglu (29) weitgehend das Feld. Das Trio gehörte zum Team, das seit April diesen Jahres an dem Projekt gearbeitet hatte. „Wir wollten bewusst nah an der Zielgruppe sein und mit jungen kreativen Köpfen arbeiten“, erklärte Grebe.

 

WERBUNG

Laut einer Studie von 2018 belegt Deutschland mit 45 Prozent im europaweiten Vergleich den vorletzten Platz, was selbstgenutztes Wohneigentum angeht. Besonders junge Menschen würden hierzulande schnell in der „Falle Miete“ landen. Aus dieser können sie meist erst mit Mitte 40 ausbrechen, da das Ansparen von ausreichendem Eigenkapital und parallel zu zahlender Miete eine nur schwierig zu realisierende Doppelbelastung sei. „Das ist für viele emotional vernichtend“, bilanzierte Satiroglou.

 

Mit „Home Now“ will man das ändern. Die Sparkasse verzichtet bei entsprechender Bonität auf die Eigenkapitaleinlage und bietet künftig ein langfristig und flexibel angelegtes Produkt an, mit dem der Traum vom abbezahlten Eigenheim bis zum Rentenalter erfüllt sein soll. Durch günstige Finanzierungskonditionen (2,5 Prozent bei einer Zinsbindung von 15 Jahren und einer Tilgungsrate von 1,5 Prozent) sei man unabhängig von steigenden Mieten. Bei einer sparkasseninternen Prüfung habe man bereits 500 Kunden identifiziert, für die dieses Angebot interessant sein könnte und die in den nächsten Tagen auch angeschrieben werden sollen. „Diese Menschen kamen bisher wahrscheinlich gar nicht auf die Idee, das prüfen zu lassen“, meint Grebe.

 

Auch bei den vier anwesenden Bürgermeistern aus Bergneustadt, Gummersbach, Nümbrecht und Wiehl stießen die Ausführungen zum neuen Produkt auf großen Zuspruch, schließlich sorge Eigentum für Verwurzlung in der Region. „Das würde ich gerne in meiner Kommune aktiv einspielen“, erklärte Wilfried Holberg aus Bergneustadt. Ein erhöhtes Risiko durch den Wegfall des Eigenkapitals sehen die Referenten nicht, erklärten gleichzeitig aber auch, dass ihr Modell nicht deutschlandweit umsetzbar sei. Denn während im Oberbergischen Kreis der Quadratmeterpreis derzeit bei 150 € liege, kostet er im Rheinisch-Bergischen über 400 €.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.