SPORTMIX

Mit 132 Friesen ins Guinness-Buch der Rekorde

pn; 19.07.2019, 12:45 Uhr
Oberberg Aktuell
WERBUNG
SPORTMIX

Mit 132 Friesen ins Guinness-Buch der Rekorde

  • 0
pn; 19.07.2019, 12:45 Uhr
Oberberg – Bei der diesjährigen „Equitana Open Air“ in Mannheim wurde von der Ostsee-Quadrille ein neuer Weltrekord aufgestellt – Dabei waren auch zwei oberbergische Reiter.

Es war ein majestätisches Bild, das die 132 Pferde mitsamt ihren Reitern bei der diesjährigen Fachmesse „Equitana Open Air“ in Mannheim abgaben. Im Takt zur Musik schritten die Tiere eine einstudierte Choreografie ab, das Ganze mit einem Ziel: Ein Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde mit der zahlenmäßig größten Quadrille der Welt. Der alte Rekord wurde 2008 mit 103 Haflingern in Neuss aufgestellt.

 

[Fotos: Privat --- Kornelia Bruecher und....]

 

Um diesen zu brechen, hatte die Ostsee-Quadrille, Europas größte Friesenpferdeshowgruppe, eine Ausschreibung durchgeführt. Unter den 189 Bewerbern befanden sich auch Wolfgang Drebitz aus Morsbach-Steimelhagen und Kornelia Bruecher aus Reichshof-Schmittseifen. Letztlich wurden 140 Reiter aus sechs verschiedenen Nationen mit ihren Pferden anhand von Bildern und Videos nach Baden-Würtemberg eingeladen.

 

WERBUNG

[...Wolfgang Drebitz waren stolz ein Teil des neuen Weltrekords zu sein.]

 

Drebitz zeigte sich von der Organisation der Veranstaltung überwältigt: „Es stimmte einfach alles. Es waren Zelte für 140 Pferde aufgebaut und in jeder Box lagen schon zwei Säcke Einstreu.“ Die Choreografie musste schnell eingeübt werden. Mehrfach wurde sie zu Fuß abgeschritten, mit den Tieren gab es nur eine einzige Generalprobe auf dem 100 x 50 Meter großen Übungsplatz.

 

Doch das sollte ausreichen. Mit 132 Friesen ging es auf das Maimarktgelände. Unter den strengen Augen einer Fachjury, deren Vorsitzende extra aus der Türkei eingeflogen war, musste jeder Schritt und jeder Tempowechsel sitzen. Die Reiter und ihre muskulösen Tiere erlaubten sich kaum einen Fehler. Auch bei Bruecher und Drebitz war die Anspannung nach der Aufführung groß, schließlich begutachtete die Schiedsrichterin vor ihrem Urteil zuerst die Aufzeichnungen mehrerer Kameras. Als das offizielle Ergebnis - alle Pferde kamen in die Wertung - bekannt gegeben wurde, brandete großer Jubel auf. „Es war umwerfend“, meinte Drebitz, „die Zuschauer honorierten uns mit Standing Ovation.“

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG