SPORTMIX

Flinke Hände und explosive Tritte

pn; 08.08.2019, 15:00 Uhr
WERBUNG
Fotos: Michael Kleinjung --- Viktorija Molčanova holte bei der Weltmeisterschaft in Bangkok die Bronzemedaille.
SPORTMIX

Flinke Hände und explosive Tritte

  • 0
pn; 08.08.2019, 15:00 Uhr
Oberberg - Muay Thai gilt als härteste Kampfsportart überhaupt - und Viktorija Molčanova aus Dieringhausen gehört zu den Besten ihrer Zunft.

Von Peter Notbohm

Die Schläge und Tritte prasseln präzise auf die Schutzausrüstung ihres Trainers ein. Seine Kommandos sind kurz und knackig, während sie immer wieder ihre Muskeln anspannt und den nächsten Treffer landet. Würde man Viktorija Molčanova zufällig auf der Straße begegnen, käme man nicht unbedingt sofort auf die Idee, dass es sich bei der attraktiven Blondine um eine waschechte Kämpferin handelt, die davon träumt, Deutschland einmal bei den Olympischen Spielen zu vertreten.

WERBUNG

Die 19-jährige Dieringhausenerin ist Mitglied beim Bergneustädter Verein Bodyguard und holte bei der kürzlich ausgetragenen IFMA-Weltmeisterschaft in Bangkok die Bronzemedaille. Nach einem Auftaktsieg über die starke frühere österreichische Junioreneuropameisterin Stella Hemetsberger und einem Viertelfinalerfolg über die Marokkanerin Tabila Tabit folgte im Halbfinale das unglückliche Aus gegen die US-Amerikanerin Selina Flores.

„Wir haben kein Bronze gewonnen, sondern Gold verloren“, unterstreicht ihr Trainer René Müller den Ehrgeiz, der ihn und seine junge Boxerin, die vor zwei Jahren noch Juniorenweltmeisterin wurde und als erste Deutsche überhaupt den Youth Rising Star Arward erhielt, antreibt. Wie sehr sie ihren Sport lebt, dokumentiert auch ein Blick auf das tägliche Pensum, das Molčanova abspult. In den Wochen vor einem Kampf steht sie morgens um fünf Uhr auf und beginnt um sechs Uhr mit dem ersten Training, bevor es anschließend zum Schulunterricht geht. Nachmittags kümmert sich die angehende Abiturientin der Gesamtschule Derschlag noch um ihren Jack Russel, ehe um 18:30 Uhr das zweite anderthalbstündige Training ansteht und sie um 21:30 Uhr endgültig zu Hause abschalten kann.

[Momentan bereitet sich Molčanova auf einen Kampf Ende des Monats in Hannover vor.]

 „Während der Kampfphasen dominiert der Sport mein Leben“, sagt die gebürtige Lettin, die im Alter von 13 Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland kam und sich zunächst im Taekwondo und Ju-Jutsu ausprobiert hatte, aber erst im Muay Thay ihre Erfüllung fand. Ihr aktueller Kampfrekord steht bei 19 Siegen, davon 13 vorzeitig, und einer Niederlage. Am 31. August soll nach Möglichkeit der 20. Sieg in der Statistik stehen. Dann tritt sie in der Swiss Life Hall zu einem verbandsoffenen „K1-Fight“ gegen die starke Hamburgerin Pia Peters an. Bis zu 5.000 Zuschauer werden bei dem Event in der niedersächsischen Landeshauptstadt erwartet.

Nach den Sommerferien erwartet Molčanova allerdings ein einschneidendes Jahr. „Ihr Abitur geht vor“, sagt Müller. Die Qualifikation zu den kommenden Meisterschaften werde dadurch zwar schwierig, „aber vielleicht bekommen wir für sie ja eine Wild-Card“, so der frühere Weltmeister und amtierende Vize Präsident vom Muay Thai Bund Deutschland. Er gehört auch zu denjenigen, die dafür kämpfen, dass Muay Thai künftig olympisch wird: „Viele Bedingungen sind schon erfüllt und wir stehen in der engeren Auswahl.“

[Der NDR drehte während der Weltmeisterschaft eine Dokumentation über  Molčanova und die deutsche Nationalmannschaft im Muay Thai, die demnächst ausgestrahlt werden soll.]

Bevor Molčanova sich auf dieser höchsten Ebene messen darf, hat sie aber noch andere Pläne. Nach dem Abitur will sie für ein halbes Jahr nach Thailand ins Mutterland der Sportart reisen. „Ich möchte dort Erfahrungen sammeln“, sagt die Oberbergerin. Anschließend will sie sich bei der Polizei oder der Bundeswehr bewerben. „Die Sportkompanie wäre optimal, damit sie ihren Sport weiter ausüben kann“, hat Müller noch viel vor mit seinem Schützling.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG