SPORTMIX

Dank Bundesmitteln: Sportanlage in Nümbrecht wird modernisiert

lo; 03.03.2021, 21:15 Uhr
Projektskizze: Ahrens & Eggemann, Waldbröl.
SPORTMIX

Dank Bundesmitteln: Sportanlage in Nümbrecht wird modernisiert

  • 5
lo; 03.03.2021, 21:15 Uhr
Nümbrecht - Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt Fördermittel in Höhe von drei Millionen Euro für den Umbau des Sportzentrums am Schulcampus - SSV Homburg-Nümbrecht bekommt neues Vereinsheim.

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat heute Fördergelder in Höhe von drei Millionen Euro für die Gemeinde Nümbrecht bewilligt, wie der oberbergische Bundestagabgeordnete Dr. Carsten Brodesser heute Bürgermeister Hilko Redenius mitteilte. Jetzt können die Sanierungsarbeiten an der Sportanlage am angrenzenden Schulzentrum beginnen. Neben einer Komplettsanierung der Laufbahn, die mit Tartan ausgestattet wird, und einer Tribüne mit einem neuen Zaun wird auch das Sportheim des SSV Homburg-Nümbrecht barrierefrei neu gebaut. Zudem sind ein Kleinspielfeld, Wurf- und Sprunganlagen sowie ein Beachplatz mit Hand- beziehungsweise Volleyballfeld geplant.

 

 „Das sind herausragende Nachrichten für die Sportbegeisterten der Gemeinde Nümbrecht und alle Kinder der Schulen im Gemeindezentrum. Aber auch für den SSV, dessen Sportheim nun endlich barrierefrei wird“, freut sich Redenius. Wann es mit der Maßnahme losgeht, ist offen. Die Bauarbeiten sollen bis zum Winter 2024 abgeschlossen sein.    

 

Das derzeitige Klubhaus des SSV, das ziemlich in die Jahre gekommen ist – vor allem der Kabinentrakt ist völlig veraltet und stark sanierungsbedürftig -, wird abgerissen. Der Neubau soll auf der gegenüberliegenden Seite des Kunstrasenplatzes entstehen (siehe Projektskizze). „Wir sind sehr froh, dass es so gekommen ist. Es war auch notwendig, dass etwas passiert“, freut sich der SSV-Vorsitzende Roger Lang über den Beschluss in Berlin. „Ich hoffe, dass der Verein dadurch einen ähnlichen Aufschwung erfährt wie damals, als der Kunstrasen gebaut wurde.“  

 

Die Fördergelder werden im Zuge des Bundesprogramms zur „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ bereitgestellt. Auf den Projektaufruf sind zuletzt mehrere hundert Vorschläge mit einem Förderbedarf in Milliardenhöhe eingegangen. Das Bundesprogramm war damit um ein Vielfaches überzeichnet. „Es freut mich daher sehr, dass sich der monatelange Einsatz gelohnt hat“, erklärte Dr. Brodesser.

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Tolle Sache! Hoffentlich bleibt dann das neue Vereinsheim von Schmierfinken und Vandalen verschont!

Jens, 04.03.2021, 08:06 Uhr
2

Damit hätte Nümbrecht die beste Sportanlage im Fußballkreis Berg,
2. Bergneustadt,
3. Wiehl, Engelskirchen
4. Rösrath
5. Wipperfürth und Derschlag

Bergisch Gladbach mal außen vor gelassen!

..., 04.03.2021, 08:54 Uhr
3

Die Skizze sieht klasse aus!
Ich bin gespannt, wie der Zugang zur Anlage weiterhin so geregelt werden kann, dass alle BürgerInnen daran partizipieren können und gleichzeitig die Anlage vor Vandalismus geschützt ist.

Sören Bingel, 04.03.2021, 15:58 Uhr
4

Alles schön und gut... aber der Beach-Handballplatz ist dann weg!

HandBallNoob, 04.03.2021, 23:21 Uhr
5

HandBallNoob ja sie haben recht, aber es wird dafür ein neuer gebaut (s. Skizze).

Ein Einheimscher , 05.03.2021, 18:25 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.