SOZIALES

Mit kleinen Geschenken eine große Freude machen

bw; 02.12.2019, 17:15 Uhr
WERBUNG
Fotos: Lars Weber --- Interessiert hörten die Kinder der Kita St. Raphael Bürgermeister Frank Helmenstein beim Vorlesen der Wünsche zu.
SOZIALES

Mit kleinen Geschenken eine große Freude machen

  • 0
bw; 02.12.2019, 17:15 Uhr
Oberberg – AOK, Caritas, Oberberg-Online und Sparkasse helfen zum 15. Mal dabei, dass die Wünsche von bedürftigen Kindern in Erfüllung gehen – Die Weihnachtswunschbaum-Aktion ist gestartet.

Von Bastian Winkelströter

 

Die mit einer Weihnachtsmütze festlich gekleideten Kinder der katholischen Kita St. Raphael läuteten auch in diesem Jahr mit Gesang und Tanz die Wunschbaum-Aktion von AOK, Caritas, Oberberg-Online und der Sparkasse ein. An der Gummersbacher Moltkestraße, der Geschäftsstelle der AOK, verbreiteten sie so vor Gästen wie Bürgermeister Frank Helmenstein und dem Caritas-Vorsitzenden Peter Rothausen erfolgreich erste Weihnachtsstimmung. Bereits zum 15. Mal findet die Aktion statt, deren Idee damals von der AOK kam. In jedem Jahr beteiligten sich auch Kinder von St. Raphael am Wunschbaum.

 

[Die Tänze der Kinder waren der Startschuss zur diesjährigen Wunschbaum-Aktion.]

 

Gerne erschien Frank Helmenstein zu diesem „Termin des Herzens“, wie er ihn nannte. Früher bekam auch er typische Geschenke wie Lego-Steine, berichtete der Bürgermeister. Gelernt habe er damals, dass nicht die Größe des Geschenks wichtig sei, sondern, dass es von Herzen kommen müsse. Er erinnerte daran, dass es an Weihnachten – dem „Familienfest“ – darum geht, anderen eine Freude zu bereiten. Auch Peter Rothausen rief dazu auf, sich an diesem sozialen Projekt zu beteiligen. Man könne Familien unterstützen, die sich nur das Allernötigste leisten können. So würden selbst die kleinsten Geschenke zu etwas ganz Besonderem werden.

 

WERBUNG

[Der Wunschbaum wurde mit selbstgebastelten Pappfiguren geschmückt.]

 

Neben ihrem Auftritt hatten die Kinder eine Menge Spaß beim Schmücken des Baumes. In den Wochen zuvor wurden in der St.-Raphael-Kita viele bunte Figuren aus Pappe gebastelt, die jetzt den Weihnachtsbaum der AOK zieren. „Der Baum war noch nie so bunt wie in diesem Jahr“, so Frank Helmenstein. Dazu wurden dann die vielen Wunschzettel aufgehängt. Mit viel Interesse wollten die Kinder vom Bürgermeister wissen, was sich denn gewünscht wurde. Dabei stellten sie einige Ähnlichkeiten zu ihren eigenen Wünschen fest.

 

Wer selbst einem Kind aus dem gesamten Kreisgebiet zu Weihnachten eine Freude machen will, kann sich ab sofort einen Wunschzettel aussuchen und vom Baum nehmen. In diesem Jahr wurde darauf geachtet, dass die Wünsche in den jeweiligen Städten kaufbar sind. Dabei sollten nicht mehr als 25 € ausgegeben werden. Wer das Geschenk besorgt hat, sollte es bis Freitag, 13. Dezember, abgeben, damit es Heiligabend rechtzeitig unter dem Baum liegt. Sollten nicht alle der mehr als 700 Zettel - vergangenes Jahr waren es noch rund 600 – genommen werden, sorgen die Sponsoren wie die Sparkasse für das Erfüllen des Wunsches.

 

[Die aufgehangenen Wunschzettel können ab sofort vom Baum genommen werden. AOK-Geschäftsstellenleiterin Jessica Lammerich half den Kindern, die Wünsche auch oben am Baum anzuhängen.]

 

Neben dem Baum im AOK-Haus (Moltkestraße 18) befinden sich Wünsche an Bäumen in den Sparkassenfilialen Bergneustadt (Kölner Straße 236-238), Radevormwald (Hohenfuhrstraße 19-21) und Hückeswagen (Peterstraße 4). Zudem hilft Oberberg-Aktuell wieder beim Verteilen der Wünsche. Zettel können hier online ausgesucht werden.

 

Hier geht's zum Wunschbaum

 

Abgegeben werden können die Pakete dort, wo die Bäume stehen oder bei der Caritas in Gummersbach (Talstraße 1).

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG