SOZIALES

Die Meisterprämie für den guten Zweck gespendet

Red; 08.05.2020, 11:40 Uhr
Foto: Nils Hühn --- Lebensfarben-Geschäftsführerin Sandra Karsten freute sich sehr über die Spende der 1. Herren-Mannschaft des CVJM Oberwiehl. Meister-Kapitän Mirco Gröbner überreichte den Scheck gemeinsam mit Christopher Koch und Arthur Gartung (v.l.n.r.) aus dem Mannschaftsrat.
SOZIALES

Die Meisterprämie für den guten Zweck gespendet

  • 1
Red; 08.05.2020, 11:40 Uhr
Wiehl - Verbandsligateam des CVJM Oberwiehl spendet seine Meisterprämie an den Verein Lebensfarben.

Die Handballer des CVJM Oberwiehl sind neuer Meister der Verbandsliga des Handballverbands Mittelrhein (HVM) geworden und haben damit die direkte Rückkehr in die Oberliga geschafft. Auf eine Aufstiegs- und Meisterfeier musste das Team von Nils Hühn aufgrund des aktuellen Kontaktverbots allerdings verzichten. Die Freude über die Meisterschaft ist dennoch groß. Und da geteilte Freude, doppelte Freude bedeutet, entschied sich das Team dafür, ein in der Saison erspieltes Preisgeld in Höhe von 250 € vollständig zu spenden.

 

„Wir haben uns in der Mannschaft abgestimmt und wollten, dass das Geld an einen Verein in der Nähe geht, der Kinder und Jugendliche unterstützt“, sagte Kapitän Mirco Gröbner. Schnell war der Verein Lebensfarben gefunden, der nur einen Ballwurf von der Wiehler Halle entfernt beheimatet ist und der Heranwachsenden hilft, deren Eltern suchtkrank oder psychisch krank sind.

 

„Das Engagement der Oberwiehler Handballer ist fantastisch und ein starkes Signal“, freute sich Sandra Karsten und erläuterte die aktuelle Tätigkeit. Gruppentreffen, die Gespräche mit Eltern, Kindern und Paten würden zwar seit Wochen nicht mehr im persönlichen Kontakt stattfinden, aber Telefonate und Video-Chats helfen, die Kommunikation aufrecht zu erhalten. „Wir rufen die Familien regelmäßig an und führen Evaluationsgespräche im Video-Chat“, berichtet Karsten. Das funktioniere erstaunlich gut. „Wir gewinnen auch auf diesem Weg einen guten Eindruck, wie es Paten und Familien geht.“

 

Als gemeinnütziger Verein finanziert sich Lebensfarben ausschließlich durch Stiftungsgelder und Spenden. „Unsere Dienstleistungen werden nicht durch öffentliche Gelder refinanziert“, erklärte Karsten, dass die 250 € direkt den Kindern und Jugendlichen zugutekommen werde. „Gerne können die Kinder mit den Paten eines unserer Heimspiele besuchen“, versprach Trainer Nils Hühn, Freikarten für die Zeit nach Corona zu besorgen. „Die Initiative kam direkt aus der Mannschaft. Das zeigt, welch einwandfreien Charakter mein Team hat“, ist er stolz auf seine Meistertruppe.

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Super Aktion! Und Glückwunsch zur Meisterschaft.

Norbert Trampel, 08.05.2020, 12:59 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.