SOZIALES

„Soziales Engagement ist wichtig und ihr werdet davon profitieren“

mkj; 09.07.2019, 12:27 Uhr
WERBUNG
Fotos: Michael Kleinjung --- Die Neustädter Sozialführerscheinempfänger gemeinsam mit den Einrichtungs- und Schulvertretern sowie den Organisatoren.
SOZIALES

„Soziales Engagement ist wichtig und ihr werdet davon profitieren“

  • 0
mkj; 09.07.2019, 12:27 Uhr
Bergneustadt – 38 jungen Menschen wurde im Heimatmuseum von Bürgermeister Wilfried Holberg und dem stellvertretenden Landrat Prof. Dr. Friedrich Wilke der Sozialführerschein überreicht.

Von Michael Kleinjung

 

„Der ist aber gut drauf“, meinte einer der Bergneustädter Sozialführerscheinempfänger am gestrigen Nachmittag im Neustädter Heimatmuseum. Gemeint war damit ein äußerst gut gelaunter Prof. Dr. Friedrich Wilke als stellvertretender Landrat, der gemeinsam mit Bergneustadts Bürgermeister Wilfried Holberg 38 jungen Menschen in einer kleinen Feierstunde ihre Sozialführerscheine überreichte.

 

[Die Zwillinge Laura und Sophia waren wie geschaffen für einen coolen Spruch von Prof. Dr. Wilke (l.) und Bürgermeister Wilfried Holberg.]

 

Für jeden Einzelnen hatte Prof. Dr. Wilke einen eigenen Gedanken, einen individuellen, lockeren Spruch, um so seine Anerkennung für die freiwillig geleisteten Sozialstunden der Jugendlichen in Bergneustadts Kitas und Altenheimen zu danken. „Mit dem heutigen Zertifikat zeigt ihr bei späteren Bewerbungen auch, dass ihr euch sozial engagieren könnt. Das ist wichtig und ihr werdet davon profitieren“, gab er allen mit auf den Weg.

 

WERBUNG

„Ganz wichtig sind aber auch die Einrichtungen, die sich für diese Initiative zur Verfügung stellen“, erklärte Sylvia Asmussen als Verantwortliche des Oberbergischen Kreises für die „Ehrenamtsinitiative Weitblick“ und bedankte sich bei deren Vertretern. Ein besonderer Dank gebührte zudem Bergneustadts „Weitblick“-Ehrenamtlerin Waltraud Pschirrer, die sich in vielen ehrenamtlichen Stunden um die Organisation gekümmert hatte. Diese betonte zudem, dass noch weitere Einrichtungen im Raum Bergneustadt gesucht werden, um engagierten Schülern eine Möglichkeit zum „reinschnuppern“ in sozialen Berufen zu ermöglichen.

[Großer Dank ging an die Einrichtungen, die sich schon mehrfach bereit erklärt haben, den jungen Menschen soziales Engagement zu ermöglichen.]

 

Mit dem Sozialführerschein gibt die Ehrenamtsinitiative „Weitblick“ des Oberbergischen Kreises jungen Menschen Einblick in soziale Berufe und sensibilisiert sie für das Thema Ehrenamt. „Wir sind jetzt bei fast 1.000 Sozialführerscheinen im Oberbergischen Kreis“, betonte dazu Prof. Dr. Wilke. Das Erlebte sei ein Stück Lebenserfahrung und würde die Schüler noch lange begleiten. Die Jugendlichen kamen aus der Städtischen Realschule Bergneustadt und der Hauptschule Auf dem Bursten. Über mehrere Nachmittage verteilt hatten sie in den Einrichtungen der Kindertagesstätten „Don Bosco“ und „Marie Schlei“, sowie dem Evangelischen Altenheim und dem Seniorenheim Haus Evergreen erste Erfahrungen im Gesundheits- und Sozialbereich sammeln können.

 

[Die Bergneustädter Hauptschule bedankte sich bei den fleißigen Organisatoren Sylvia Asmussen und Waltraud Pschirrer mit einem Blumenstrauß.]

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.