SOZIALES

21.100 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit

ls; 09.06.2021, 13:05 Uhr
Fotos: Leif Schmittgen --- Die Begünstigten freuten sich heute Morgen gemeinsam über die Unterstützung der Rotarier.
SOZIALES

21.100 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit

  • 0
ls; 09.06.2021, 13:05 Uhr
Gummersbach - Die Rotary-Clubs unterstützen in diesem Jahr Projekte von drei sozialen Einrichtungen.

Von Leif Schmittgen

 

Der Förderverein der Rotary Clubs Gummersbach und Gummersbach-Oberberg hat sich in diesem Jahr Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit als Spendenempfänger ausgesucht. Die Präsidenten Dr. Gert Riemschneider (Gummersbach-Oberberg) und Frank Müller übergaben heute Morgen insgesamt 21.100 Euro an der Gummersbacher Jakob-Moreno-Schule, die zu den Begünstigten gehört.

 

In der Ganztags-Fördereinrichtung helfen Klassen- bzw. Schulhunde beim täglichen Lernen. Die gespendeten 8.700 Euro fließen in die Tierausbildung sowie Projekte, in deren Rahmen die Kinder emotional durch die Hunde gestärkt werden. „Tara“, „Diego“, „Kalle“ und „Mila“ sind täglich im Unterricht zugegen, außerdem gibt es eine Hunde-AG. Schulleiterin Christa Mertens freute sich über die Unterstützung genauso wie Barbara Gelhausen von „Chancen - Leben geben“. Der Verein unterstützt kreisweit sozial benachteiligte Jugendliche. Die jungen Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, ihren Interessen im sozialen, kulturellen, sportlichen oder künstlerischen Bereich nachzugehen. Dafür gab es 10.000 Euro in die Vereinskasse.

 

WERBUNG

„Von Schwarz ins Licht“ wurde erst kürzlich von Dirk Schwarz gegründet. Er möchte mit seinen Mitstreitern Kinder und Jugendliche individuell in ihrer körperlichen und charakterlichen Entwicklung fördern. Hierfür erhielt er 2.400 Euro. „Die Unterstützung ist projektbezogen“, berichtete Frank Müller und erklärte damit die „krumme“ Gesamtsumme von 21.100 Euro.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.