POLITIK

Wegen Corona-Krise: von Rekowski bis Oktober im Amt

Red; 24.03.2020, 12:59 Uhr
WERBUNG
POLITIK

Wegen Corona-Krise: von Rekowski bis Oktober im Amt

  • 2
Red; 24.03.2020, 12:59 Uhr
Wipperfürth - Bürgermeister wird seine zweite Amtszeit nun doch zu Ende führen - Ursprünglich wollte er die Hansestadt schon im Juni verlassen.

Bürgermeister Michael von Rekowski bleibt doch bis Ende Oktober im Amt. Aus Anlass der Corona-Krise wird er seine zweite Amtszeit vollständig zu Ende führen.  „Nun befinden wir uns mitten im Krisengeschehen und das Ende ist noch nicht absehbar. Durch viele Maßnahmen und kreative Ideen versuchen wir gemeinsam, diese schwierige Zeit zu bewältigen. Aber es ist zu erwarten, dass es in den nächsten Wochen nicht einfacher wird. Daher habe ich mich im Einvernehmen mit dem Landrat entschieden, meine zweite Amtszeit komplett bis 31. Oktober 2020 zu Ende zu führen“, erklärte von Rekowski. Seinen Entschluss teilte er gestern dem Verwaltungsvorstand und der Belegschaft der Stadtverwaltung Wipperfürth mit. 

 

Von Rekowski steht in ständigem Kontakt mit dem Landrat, um die Lage tagesaktuell zu bewerten und auf dieser Grundlage die notwendigen Entscheidungen für die Hansestadt Wipperfürth zu treffen. Für eine zuverlässige Bewältigung der Corona-Krise sei es nun von enormer Bedeutung, dass die bewährten Abläufe beibehalten werden können, hieß es weiter. Die gesamte, verfügbare Energie der Krisenstäbe müsse jetzt dahingehend eingesetzt werden, die Ausbreitung der Neuerkrankungen auf breiter Fläche zu verlangsamen.  „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, meine Heimatstadt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und auch meinen Heimatkreis in dieser Zeit nicht im Stich zu lassen“, so von Rekowski. Ursprünglich wollte er zum 1. Juni eine neue Arbeitsstelle antreten. 

 

WERBUNG

KOMMENTARE

1

Da sieht man es wieder, Auf diesen Bürgermeister ist verlass. Ein echter Staatsmann, ähnlich Helmut Schmidt. Prima Typ. Danke

Silvio , 24.03.2020, 15:31 Uhr
2

Eine nette Geste vom Bürgermeister, da es ansonsten sicherlich unnützen Mehraufwand geben würde für die Verwaltungsspitze. Aber den Bürgermeister Michael von Rekowski mit dem großen Helmut Schmidt zu vergleichen ist eine spannende Aussage ;)

Walter, 25.03.2020, 22:47 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.