POLITIK

Vorsitzende 2.0: Albowitz-Freytag macht's nochmal

bv; 09.10.2019, 14:30 Uhr
Bilder: Bernd Vorländer --- Der FDP-Fraktionschef im Kreistag, Reinhold Müller (li.) und FDP-Landtagsabgeordneter Jörn Freynick, beglückwünschten die neue Kreisvorsitzende Ina Albowitz-Freytag.
POLITIK

Vorsitzende 2.0: Albowitz-Freytag macht's nochmal

  • 0
bv; 09.10.2019, 14:30 Uhr
Oberberg – Die frühere Bundestagsabgeordnete und oberbergische FDP-Parteichefin springt nach dem Tod von Jörg Kloppenburg ein und will die oberbergischen Liberalen in die Kommunalwahlen 2020 führen.

Von Bernd Vorländer

 

Sie macht es noch einmal – Ina Albowitz-Freytag führt die FDP mindestens bis ins Jahr 2021. Ein außerordentlicher Kreisparteitag wählte die 76-Jährige mit über neunzig Prozent der Stimmen zur Nachfolgerin des im Juni verstorbenen oberbergischen FDP-Chefs Jörg Kloppenburg. Bereits seit Juni hatte Albowitz-Freytag das Amt kommissarisch ausgefüllt. Erfahrung sollte die Frau an der liberalen Kreisspitze ausreichend haben, schließlich kann sie auf eine lange FDP-Karriere und 20 Jahre als Kreisvorsitzende von 1982 bis 2002 zurückblicken. Die Rückkehr auf die Spitzenposition entspreche zwar überhaupt nicht ihrer Lebensplanung, doch habe sie die Notwendigkeit gesehen, dass sich die FDP im Wahljahr 2020 kampfstark präsentiere, so Albowitz-Freytag.

 

WERBUNG

„Ich habe vor kurzem eine Zeitschrift der IHK gelesen, in der über die 'Weitermacher' geschrieben wurde, Menschen, die nach ihrem Renteneintritt nicht aufhören. Das hat mir Mut gemacht und deshalb springe noch einmal ein, weil mir die FDP zu wichtig ist“, so Albowitz-Freytag vor den Delegierten, die nach Wiehl gekommen waren. Sie fühle sich fit, so die neue FDP-Chefin, und machte deutlich, dass sie sich in der Sache hart mit den übrigen Parteien auseinandersetzen werde. Am wichtigsten sei jedoch, dass ihre Partei den Bürgern klarmache, worin die liberale Handschrift bestehe und welche Ziele man vor Ort verfolge. Konkrete Klimaschutzziele, die richtigen Weichenstellungen, damit sich die heimische Wirtschaft entwickeln könne, die Förderung der Landwirtschaft und eine bessere Gesundheits-Ausstattung des Kreises nannte Albowitz-Freytag als strategische liberale Ziele.

 

[FDP-Sprecher Gerhard Welp gab sein Amt nach 15 Jahren an Sebastian Diener weiter.]

 

Die FDP-Chefin will zudem im Jahr 2020 die Weichen für eine deutliche Verjüngung der oberbergischen FDP-Spitze stellen. Diesen Prozess wolle sie mitgestalten, machte aber deutlich, dass sie nicht für eine "Ewigkeit"  nach der Kommunalwahl im September 2020 als Vorsitzende zur Verfügung stehe. Mit der Bestimmung eines neuen Pressesprechers setzte die FDP den Verjüngungskurs direkt um. Gerhard Welp, der dieses Amt 15 Jahre lang innehatte, übergab an Sebastian Diener, der mit überwältigender Mehrheit gewählt wurde. Welp sei ein überzeugter Liberaler, der der Partei eine Stimme gegeben habe, lobte die FDP-Chefin den scheidenden Sprecher. Landtagsabgeordneter Jörn Freynick berichtete den Delegierten schließlich noch aus dem NRW-Parlament und die Bestrebungen seiner Partei, die Entbürokratisierung voranzutreiben.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.