OBERBERGISCHER KREIS

Die Vergangenheit nicht vergessen

bw; 09.10.2019, 15:55 Uhr
Fotos: OBK/Wolfgang Eilmes (Textfoto).
OBERBERGISCHER KREIS

Die Vergangenheit nicht vergessen

  • 0
bw; 09.10.2019, 15:55 Uhr
Oberberg – 40 Schüler, Lehrer und Interessierte der „Schulen ohne Rassismus/Schulen mit Courage“ nahmen an der Exkursion „Auf jüdischen Spuren“ teil.

40 Schüler, Lehrer und Interessierte der oberbergischen "Schulen ohne Rassismus/Schulen mit Courage“ haben an der Exkursion "Auf jüdischen Spuren" teilgenommen. Die Veranstaltung ist bereits die Zweite zu Stätten des historischen Rassismus, die das Kommunale Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises seit Übernahme der Regionalkoordination im vergangenen Jahr durchführt.

 

Wolfgang Eilmes, pensionierter Lehrer des Nümbrechter Gymnasiums, aufgewachsen und wohnhaft in Ruppichteroth, berichtete den Interessierten, mit Fotos unterlegt, über die Synagoge, das Leben der Menschen vor Ort und von Ausgrenzung, Beschämung und schließlich Verbannung der jüdischen Mitbürger. In seinem Wohnort gibt es viele gut erhaltene Gebäude von damals. Durch Zeitzeugen, historische Quellen und Wissenschaftler bekam Wolfgang Eilmes Informationen zu Ereignissen von früher, wie der sogenannten „Reichskristallnacht“ (9. November 1938).

 

WERBUNG

 

Außerdem zeigte er der Gruppe die sieben erhaltenen Wohnhäuser der jüdischen Familien und berichtete über deren Geschichten. Mit der Führung und den im Jahr 2017 verlegten Steinen zum Andenken im Ortskern, möchte man gegen das Vergessen der Geschehnisse arbeiten.

 

„Die Zahl der Schulen, die sich verpflichten, gegen jede Art von Diskriminierung in ihrem Umfeld couragiert vorzugehen, hat sich im Oberbergischen Kreis von ehemals zwölf auf 17 erhöht. Bald bekommen die Sonnenschule Bergneustadt und das Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald die Urkunde mit dem Titel 'Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage' überreicht", so Suse Düring-Hesse, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums.

 

Informationen zu weiteren Veranstaltungen des Kommunalen Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises gibt es auf www.obk.de/ki, zum Thema „Jüdisches Leben in Ruppichteroth“ mehr auf www.bilderbuch-ruppichroth.de.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.