OBERBERGISCHER KREIS

Das Corona-Virus und seine bisherigen Mutationen

ANZEIGE; 17.12.2021, 16:05 Uhr
WERBUNG
Fotos: Tumisuvon, Dr. Wolf, Beckelmann und Partner GmbH.
OBERBERGISCHER KREIS

Das Corona-Virus und seine bisherigen Mutationen

ANZEIGE; 17.12.2021, 16:05 Uhr
Oberberg - Aktuelles zu Corona: Aus der Praxis für die Allgemeinheit - Die Firma Dr. Wolf, Beckelmann und Partner GmbH informiert über die Omikron-Variante.

Wie ist ein Corona Virus aufgebaut?

 

[Hinweis: Mutationen beginnen am Spike-Protein.]

 

Was sind Mutationen?

Unter einer Mutation (lat.: mutare = verändern) versteht man eine Veränderung des genetischen Materials, des Genotyps. Es kann sich um eine qualitative oder quantitative Änderung der Struktur, aber auch der Wirkung der Erbfaktoren handeln.

 

Welche Mutationen sind bekannt? (Stand: 10. Dezember 2021/Quelle: Gelbe Liste/Pharmaindex)

 

 

Was ist Omikron? (Quelle: Gelbe Liste/Pharmaindex)

 

Omikron wurde am 26. November 2021 durch die WHO als neue besorgniserregende Virusvariante charakterisiert. Die neue Variante B.1.1.529, welche den Namen Omikron erhielt, besitzt im Vergleich zum ursprünglichen SARS-CoV-2-Stamm aus Wuhan eine außergewöhnlich hohe Zahl von ca. 30 Aminosäureänderungen im Spike-Protein.

Das Alarmierende daran: Einige der Mutationen sind bekannt für eine Erhöhung der Transmission, Immunevasion und Übertragbarkeit. Experten befürchten deshalb, dass die Wirkung der derzeit verwendeten COVID-19-Impfstoffe stark reduziert sein könnte (s. Aussage K. Lauterbach*). Darüber hinaus trägt die neue Variante auch viele Mutationen, deren Auswirkungen noch völlig unklar sind.

 

Das Mutationsprofil von Omikron umfasst mehrere Spike-Mutationen, einschließlich in der Rezeptorbindungsdomäne sowie der Furin-Spaltstelle. Wie die UK Health Security Agency mitteilt, kann Omikron sein Verhalten in Bezug auf Immunflucht, Übertragbarkeit und Anfälligkeit gegenüber einigen Behandlungen, insbesondere therapeutischen monoklonalen Antikörpern, verändern. Das Genom enthält auch die Spike-Deletion an Position 69-70, die in einigen PCR-Tests mit dem Versagen des S-Gen-Targets verbunden ist.

*Zitiert aus einem ntv-Interview vom 09.12.2021 / Gesundheitsminister Karl Lauterbach

„ ………….die Wichtigkeit der Auffrischungsimpfungen im Kampf gegen die neue Corona-Variante Omikron unterstrichen. "Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man dreimal geimpft wurde", sagte der SPD-Politiker im ZDF. Das sei die neue Realität, um vor Omikron einigermaßen geschützt zu sein.“

 

 

Ein großer Vorteil bei unserem Testverfahren gegenüber allen anderen Verfahren (z.b. Stäbchentests), vor allem unter dem Gesichtspunkt Mutationen, ist die zusätzliche Detektion am Spike-Protein.

WERBUNG