LOKALMIX

Ukraine-Hilfe: Oberberger mit vielen Aktionen

Red; 23.03.2022, 14:10 Uhr
Foto: D.Wurth/Malteser Engelskirchen --- Besprechung der Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes Oberberg in den Deutzer Messehallen.
LOKALMIX

Ukraine-Hilfe: Oberberger mit vielen Aktionen

  • 0
Red; 23.03.2022, 14:10 Uhr
Oberberg - Überall in der Region zeigen die Menschen ihre Solidarität - Malteser und DRK helfen bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Köln (AKTUALISIERT).

+++6. Meldung (Mittwoch, 14:05 Uhr)+++

 

70 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes und des Malteser Hilfsdienstes Oberberg halfen in den vergangenen Tagen, um die Messehallen in Köln-Deutz für Flüchtlinge aus der Ukraine herzurichten. „Ziel war es, dass alle ankommenden Geflüchteten nach einer Registrierung und medizinischen Kontrolle, Güter des täglichen Bedarfs ausgehändigt bekommen, einen Platz zum Schlafen haben und verpflegt werden. Die Unterbringung in einem solchen Betreuungsplatz ist meistens nur für eine kurze Dauer geplant, daher versuchen wir bestmöglich alle Grundbedürfnisse der ankommenden Menschen zu befriedigen“, “, erläutert Alexandros Mourmouris, Zugführer der Malteser in Oberberg.  

 

Die Zusammenarbeit beider Hilfsorganisationen habe sehr gut funktioniert, so Matthias Ufer, Krisenmanager des DRK Oberberg. Weiterhin ist man auf der Suche nach Menschen, die sich ehrenamtlich im Katastrophenschutz oder im Betreuungsdienst engagieren möchten. Interessierte können sich unter mail@oberberg.drk.de und info.engelskirchen@malteser.org melden.

 

+++5. Meldung (Mittwoch, 13:30 Uhr)+++

 

Die Friedensgebete in der evangelischen Jubilate-Kirche in Lindlar werden bis auf Weiteres fortgeführt. Jeden Freitag um 18 Uhr gibt es eine 20-minütige Andacht und anschließend bleibt die Kirche bis 19 Uhr für stille Gebete geöffnet.

 

+++4. Meldung (Dienstag, 15:15 Uhr)+++

 

Die Sängerin und Songschreiberin Tamara Lukasheva wird mit ihrem Partner Matthias Schriefl im Gummersbacher Lindenforum (Moltkestraße 50) zu einem Benefizkonzert zugunsten der Ukraine auftreten. Der Verein „Freunde und Förderer Bühnenhaus Gummersbach - Theater der Stadt“ lädt dazu am Montag, 25. April, um 19 Uhr ein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

+++3. Meldung (Dienstag, 14:05 Uhr)+++

 

Der Engelskirchener Tom Pedall unterstützt regelmäßig Tierschutzorganisationen in Rumänien durch finanzielle Zuwendungen oder Sachspenden in Postsendungen (streuner-seelen.de) . Aufgrund der Ukrainekrise hat er sich nun zu einer speziellen Unterstützungsaktion entschieden und unterstützt. Dieses "Shelter“ für obdachlose Tiere liegt im rumänischen Siret, etwa zwei Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt. Dort werden Haustiere der ukrainischen Familien, die mit ihnen dort ankommen, medizinisch behandelt und mit Futter versorgt. Die Familien erhalten auch das Notwendigste. Binnen zwölf Tagen kamen bereits etliche Sachspenden, u. a. etwa 800 Kilogramm Futter, Decken, Leinen und (abgelaufenes) Verbandsmaterial zusammen.

 

[Fotos: Tom Pedall --- Etliche Tierspenden kamen bereits zusammen.]

 

Gemeinsam mit einem Spediteur aus Nürnberg sollen die Hilfsgüter auf schnellstem Wege nach Rumänien gebracht werden. Zusätzlich wird allerdings noch ein Transporter benötigt. Im Normalfall greift Pedall auf Autovermietungen zurück, um die Spenden innerhalb Deutschlands zu transportieren. Allerdings dürfen diese Fahrzeuge aus versicherungstechnischen Gründen nicht bis nach Rumänien fahren. Wer den Engelskirchener mit einem Fahrzeug privat unterstützen möchte, kann sich bei Tom Pedall per WhatsApp unter Tel.: 01523 633 49 93 oder per Mail tom.pedall@gmail.com melden.

 

Hier geht es zum Spendenaufruf bei Facebook

 

 

+++2. Meldung (Dienstag, 11:30 Uhr)+++

 

Bis zu den Osterferien findet an allen Grundschulen des Oberbergischen Kreises eine besondere Aktion statt. Als Zeichen für den Wunsch nach Frieden in der Ukraine wandert aktuell eine Kerze von Grundschule zu Grundschule. Die Kerze wird jeweils durch Sprecher der insgesamt vier Regionalgruppen, denen sich alle Grundschulen des Kreises über ihren Standort zuteilen, von einer Schule zur nächsten gebracht. „Da sich bereits viele Schulen auf den Weg gemacht hatten und etwas für die Menschen aus und in der Ukraine auf die Beine stellten, war es naheliegend eine gemeinsame Aktion ins Leben zu rufen und so alle Schulen aktiv werden zu lassen“, sagt Schulamtsdirektorin Gabriele Zimmermann. Dabei stehe der Ausdruck von Solidarität und das Handeln als Gemeinschaft im Zentrum der Aktion.

 

Empfangen wird die Kerze während dieses Friedenslaufes immer mit einer schulinternen Aktion. So schreiben Kinder Gedichte und lassen diese an Heliumballons gen Himmel steigen, sammeln Hilfspakete mit gezielten Spenden für die Opfer des Krieges oder singen als großer Chor Lieder über den Frieden. Als nachhaltiges Symbol verbleibt an jeder teilnehmenden Grundschule eine Friedenstaube. Dieses Siegel des Schulateliers der unteren Schulaufsicht fungiert als Auszeichnung und zur Bewusstmachung der aktuellen Geschehnisse, heißt es in einer Meldung.

 

Auch Akteure aus der Welt des Sports, dem öffentlichen Dienst, der Kirche oder der Lehrerausbildung sind über verschiedene Grundschulen in das Geschehen eingebunden. So nimmt beispielsweise das Erzbistum an einem ökumenischen Gottesdienst des städtisch ökumenischen Grundschulverbundes Wipperfürth teil und gestaltet diesen mit.

 

 

+++1. Meldung (Montag, 14:15 Uhr)+++

 

Die Stadt Wiehl hat für bestimmte Sachspenden an Flüchtlinge aus der Ukraine eine zentrale Sammelstelle eingerichtet. Gegenstände wie Schulranzen, Haushaltsutensilien, Küchengeräte und Spielzeug können ab Dienstag, 22. März, im Gebäude Auf der Wäsche 1 im Alpetal abgegeben werden. Die dortige Sammelstelle hat in dieser Woche täglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Ab der nächsten Woche steht das Angebot jeweils ausschließlich mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr zur Verfügung, teilt die Stadtverwaltung mit. 

 

Bei textilen Spenden wie Kleidung, Bettwäsche oder Handtüchern dient der Zweite-Hand-Laden der Evangelischen Kirchengemeinde Wiehl in der Schulstraße 2 weiterhin als Anlaufstelle Der Laden ist geöffnet dienstags von 10 bis 18 Uhr. Andere Annahme- und Öffnungszeiten zur Abholung sind individuell beim Gemeindebüro zu vereinbaren, Tel.: 02262/93 114.

 

Den vorherigen Ticker zu den Hilfs- und Solidaritätsaktionen der Oberberger gibt es hier.

WERBUNG

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.