LOKALMIX

25 Jahre die Geschicke der Sparkasse Gummersbach gelenkt

Red; 28.07.2020, 08:00 Uhr
Foto: Sparkasse Gummersbach --- Jürgen Flasdieck, hier auf einem Foto von 2002, ist seiner Heimat treu geblieben und lebt auch heute noch in Gummersbach.
LOKALMIX

25 Jahre die Geschicke der Sparkasse Gummersbach gelenkt

  • 0
Red; 28.07.2020, 08:00 Uhr
Gummersbach – Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Jürgen Flasdieck wird heute 80 Jahre alt.

Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gummersbach Jürgen Flasdieck wird am heutigen Dienstag, 28. Juli, 80 Jahre alt. Flasdieck ist nicht nur eine prägende Persönlichkeit für das Geldinstitut, sondern auch seiner Heimat sowie den dortigen Vereinen und Organisationen sehr verbunden.

 

Jürgen Flasdieck wurde 1940 in Köln geboren, zog mit seinen Eltern jedoch früh ins Oberbergische, wie die Sparkasse Gummersbach mitteilt. In Derschlag besuchte er die Volksschule, 1960 legte er am „Städtischen Jungen-Gymnasium“ in der Gummersbacher Moltkestraße das Abitur ab. Ab da zog es ihn in das Wirtschaftsleben. An der Universität zu Köln beendete er sein Studium als Diplom-Volkswirt und wurde Referent beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Bonn. Im Anschluss

daran brachte er es bei der Kreis- und Stadtsparkasse in Münster bis zum Vertreter des Vorstands. 1977 folgte Flasdieck dem Ruf zurück in die alte Heimat und wurde bei der Sparkasse Gummersbach stellvertretendes Vorstandsmitglied. Im April des folgenden Jahres wurde er Mitglied des Vorstands, wiederum ein Jahr später, im April 1979, dessen Vorsitzender.

 

WERBUNG

Flasdieck blickte dabei laut Mitteilung immer über den Tellerrand hinaus und engagierte sich in zahlreichen Gremien regionaler und überregionaler Organisationen. So war er Mitglied im Fachbeirat der Landesbausparkasse (LBS) und im Gruppenausschuss Sparkasse des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Nordrhein-Westfalen. Den Aufsichtsräten des Gründer- und Technologiezentrums und der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft in Gummersbach gehörte er viele Jahre ebenso an wie der Beratenden Versammlung Oberberg der Industrie und Handelskammer zu Köln als auch dessen Ausschuss für das Kreditwesen.

 

Das gemeinnützige Ehrenamt kam bei Flasdieck ebenfalls nicht zu kurz. Von 1981 bis 1987 war er Schatzmeister der Handballabteilung des VfL Gummersbach. Ebenso war er dem Gummersbacher Schützenverein über seine Tätigkeit im Kompanievorstand Berstig eng verbunden. Außerdem war er noch viele Jahre im Vorstand des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach.

 

Eine wesentliche Station seiner Sparkassen-Laufbahn war laut Mitteilung Anfang 1992 die Fusion der damaligen Sparkasse Gummersbach mit der Sparkasse Bergneustadt zur neuen Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt. Am 31. Dezember 2004 ging Jürgen Flasdieck nach mehr als 27-jähriger Tätigkeit im Vorstand der Sparkasse – davon 25 Jahre als Vorsitzender – in den Ruhestand. In dieser Zeit wuchs die Sparkasse von 174 Millionen auf 1.364 Millionen Euro Bilanzsumme. Er ist seiner Heimat treu geblieben und lebt nach wie vor in Gummersbach.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.