LOKALMIX

NINA und Sirenen auf dem Prüfstand

Red; 04.03.2021, 16:15 Uhr
LOKALMIX

NINA und Sirenen auf dem Prüfstand

  • 1
Red; 04.03.2021, 16:15 Uhr
Oberberg - Landesweit werden am 11. März die Warn-App und die Katastrophenschutz-Geräte getestet.

Die Katastrophenschutz-Sirenen im Oberbergischen Kreis heulen am Donnerstag, 11. März, auf. Durch diesen landesweiten Probealarm, an jedem 2. Donnerstag im März, möchte das Landesinnenministerium die volle Funktionsfähigkeit der Systeme zur Warnung der Bevölkerung überprüfen . Auch die Warn-App NINA werde getestet, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Zudem möchte die Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises die Bürger an die Bedeutung der Sirenensignale erinnern.

 

WERBUNG

Im gesamten Oberbergischen Kreis werden etwa 50 Sirenen im Abstand von fünf Minuten unterschiedliche Signaltöne abgeben. Zudem wird die kostenlose Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) in diesem Zusammenhang getestet. Über dieses Tool können Feuer- und Rettungsleitstellen bei Großbränden, Unfällen mit Gefahrstoffen oder ähnlichen Unglücksfällen die Nutzer von Smartphones direkt warnen. Wer diese App auf seinem Gerät installiert hat, bekommt laut Kreis die Probewarnmeldung für den eingestellten Ort oder den aktuellen Standort direkt auf seinem Smartphone angezeigt.


PC-Nutzer können ebenfalls Warnmeldungen empfangen. Auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe finden Interessierte die aktuellen Warnmeldungen in Deutschland.


Weitere Informationen unter www.obk.de/warnungbevoelkerung und www.warnung-der-bevoelkerung.de.

KOMMENTARE

1

Na das hat ja letztes Mal super geklappt mit „Nina“.
Ich habe den ganzen Tag keine Warnmeldung empfangen. Hoffentlich ist das in einem wirklichen Notfall dann anderst. Mal sehen wie’s bei diesem Test ist

Roberto Weyda, 04.03.2021, 23:33 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.