LOKALMIX

Erstlingswerk spielt in einer dystopischen Welt ohne Geld

pn; 30.05.2020, 06:00 Uhr
Fotos: Jennifer Ebbinghaus ---- Seit Montag kann man das erste Buch der Jungautorin aus Wipperfürth im Handel kaufen.
LOKALMIX

Erstlingswerk spielt in einer dystopischen Welt ohne Geld

  • 0
pn; 30.05.2020, 06:00 Uhr
Wipperfürth – "Chasing Afer - Past and Future" ist der erste Roman von Jennifer Ebbinghaus, der seit Montag im Handel ist.

Das Schreiben ist für Jennifer Ebbinghaus bereits seit vielen Jahren eine Passion. Dass sie allerdings irgendwann einmal unter die Autoren gehen würde, hätte sie zu Schulzeiten, als sie noch Jennifer Czichy hieß, selbst nicht gedacht. „Ich habe vor allem für mich selbst geschrieben, das war immer ein Ventil für mich“, erzählt die mittlerweile in Kupferberg lebende 29-Jährige. Seit Montag kann man ihren ersten Roman „Chasing After – Past and Future“ nun aber doch im Buchhandel erwerben.

 

Vor knapp zwei Jahren war ihr die Idee zu der Geschichte gekommen und irgendwann habe sie einer Freundin die ersten Seiten zum Probelesen gegeben. Die Reaktion folgte prompt. „Es hieß es nur 'jetzt mach mal weiter'“, erzählt Ebbinghaus lachend.

 

WERBUNG

[Die Ideen für ihre Geschichten entspringen Gesprächen, die Ebbinghaus zwar durchdacht, aber niemals geführt hat.]

 

Ihr Erstlingswerk, das sie direkt als Trilogie angelegt hat, spielt in einem dystopischen Setting: Fünf Jahre nach einem Börsencrash sind Gesellschaft und Wirtschaft völlig kollabiert. Geld spielt keine Rolle mehr, stattdessen muss sich Protagonistin Alessandria in einer Welt zurechtfinden, in der man nur durch Plündern oder Selbstversorgung überleben kann. Auch erneuerbare Energien spielen eine große Rolle in dem Roman.

 

Umwelt und Wirtschaft sind die Themen, die meine Generation generell beschäftigen und über die wir diskutieren“, sagt die junge Frau, die sich selbst als Dorfkind bezeichnet und durch einen Hauskauf mit vielen der verwendeten Ideen identifizieren kann. Den Hauptfokus ihrer Geschichte, die zum New Adult-Genre zählt, legt sie aber auf eine Liebesgeschichte .

 

Publiziert hat sie das Buch in Eigenregie, nur der Vertrieb läuft über den Buchhandel. „Das ist heute relativ einfach geworden“, erzählt die gelernte Veranstaltungskauffrau und Wirtschaftsfachwirtin, die auch auf ihre Erfahrungen aus der Eventbranche zurückgreifen konnte. Ein wenig Geld musste sie dennoch in die Hand nehmen. Bevor das Werk in den Buchhandel gelangte, ging es durch die Hände einer professionellen Lektorin und eines Korrektors. Auch das Cover wurde von einer Grafikdesignerin entworfen. Ebbinghaus war bei allen Punkten stets eingebunden und konnten viel mit mitgestalten, was ihr durchaus wichtig war.

 

Als Arbeit habe sie das Verfassen ihres Erstlingswerks in ihrer Freizeit aber ohnehin nie verstanden: „Das habe ich einfach gerne gemacht, sodass es sich nie wie Arbeit angefühlt hat.“ Derzeit schreibt sie an den beiden weiteren Teilen der Trilogie: Teil zwei, der bereits zu 60 Prozent fertig sei, soll noch Ende dieses Jahres herauskommen, der abschließende Band im kommenden Jahr.

 

Bestellt werden kann „Chasing After – Past and Future“ im Buchhandel unter der ISBN 978-3-96698-620-5 über Amazon oder über die Homepage der Autorin.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen.