LOKALMIX

Die Artfarm wird verkauft

ks; 22.08.2022, 09:45 Uhr
WERBUNG
Fotos: Artfarm.
LOKALMIX

Die Artfarm wird verkauft

  • 0
ks; 22.08.2022, 09:45 Uhr
Wiehl – Silke Egger bietet das über 160 Jahre alte Gebäude zum Verkauf an.

„Es ist ein bisschen ärgerlich“, findet Silke Egger. Seit sieben Jahren ist sie Eigentümerin der Artfarm in Drabenderhöhe. Das kleine Hotel mit Bar befindet sich in einem über 160 Jahre alten Gebäude direkt im Ortskern der Wiehler Ortschaft. „Im Februar 2020 haben wir mit einer bombastischen Party eröffnet. Drei Wochen später mussten wir wieder zu machen.“ Die von der Pandemie geprägte Zeit habe die Inhaberin überstanden – obwohl sie keine Hilfen bekommen habe, oft durchs Raster gefallen sei. Nun ist klar: Egger wird die Artfarm verkaufen.

 

[Für die Artfarm wird ein neuer Besitzer gesucht.]

 

Die Wiehlerin hat den Betrieb von ihrem Bruder Stefan Rothmann übernommen, der die Artfarm 2010 eröffnet hatte. „Er hat das Gebäude mit viel Herzblut renoviert und viel Arbeit da reingesteckt.“ Die 49-Jährige hat das Hotel mit Bar neben ihrem Hauptberuf im Personalwesen betrieben, sich während der pandemischen Einschränkungen mit der Vermietung der Zimmer an Monteure über Wasser gehalten. Freitags öffnet Egger den „Club“ der Artfarm, am liebsten mit Live-Musik. „Aber für das Gebäude ist es zu schade, wenn es nur freitags geöffnet wird“, gibt sie zu.

 

WERBUNG

Auch wenn es nicht Eggers Plan war, einmal selbst hinter der Theke zu stehen: Leichtfertig gibt die 49-Jährige die Artfarm nicht auf. Nach knapp zweieinhalb Jahren Pandemie sei sie erstmals an Corona erkrankt und damit ausgefallen. „Ohne Vertretung komme ich in die Bredouille“, sagt die Alleinerziehende. Egger findet keine Angestellten, ist Mutter und hat zudem ein Haus mit Garten zu pflegen. „Das wird zu viel – und alleine kann ich das nicht mehr stemmen.“

 

[Nach sieben Jahren möchte Silke Egger die Artfarm verkaufen.]

 

So reifte der Entschluss, die Artfarm zu verkaufen. „Wenn ich weiß, dass das Haus in guten Händen ist, dann habe ich kein Problem damit, wieder vor der Theke zu stehen.“ Bei Bedarf würde Egger auch „unter die Arme greifen“. Für welchen Preis das Gebäude erworben werden kann, können Interessenten bei Egger erfragen. Anfragen können per Mail an info@art-farm.de gesendet werden.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG