LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Mittwoch

Red; 08.04.2020, 20:00 Uhr
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Mittwoch

  • 0
Red; 08.04.2020, 20:00 Uhr
Oberberg - OA hält die Leser über die Neuigkeiten auf dem Laufenden - Weiteres Todesopfer aus der Region zu beklagen - Volksbank Oberberg Lauf in Dieringhausen fällt aus (AKTUALISIERT).

Ostermarsch entfällt (Mittwoch, 20:10 Uhr)

 

In diesem Jahr entfällt wegen des aktuellen Infektionsrisikos der Ostermarsch Oberberg, der für den kommenden Samstag,  11. April, in Gummersbach geplant war.

Alle vorgesehenen Beiträge der Kundgebung sind auf jedoch der Seite www.ostermarsch-oberberg.de nachzulesen.

 

 

Ökumenische Hausandachten: "Oberbergische Ostern 2020" und "Kinderostern" (Mittwoch, 20:05 Uhr)

 

Die oberbergischen Christen können an Ostern nicht gemeinsam in den Kirchen feiern,  aber gleichzeitig Online-Gottesdienste besuchen - und sich mit dem Heft "Oberbergische Ostern" auf die Karwoche und die Osterzeit einstimmen. Von Gründonnerstag über Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag reicht das Heft, es umfasst Gebete, Psalmen, Liedvorschläge auch mit QR-Code, meditative Texte, Segenstexte und Erläuterungen.

 

Erstellt wurde das Heft von Christoph Bersch (Gründonnerstag), Hans-Georg Pflümer (Wenn Dein Kind dich fragt.../Karfreitag und die Online-Seite kinderostern), Michael Braun (Ostersonntag), Renate Karnstein (Ostersonntag), Maik Sommer (Ostermontag) und Michael Kalisch (Layout).

 

Die Auflage beträgt 76.000 Stück. Die Hefte werden von Ehrenamtlichen der Kirchengemeinden in ganz Oberberg verteilt. Superintendent Michael Braun: "Das ist ein Heft, mit dem man einen kleinen Einstieg bekommt, mit Psalmen und Gebet und Liedvorschlägen, so dass man allein oder in der Familie eine Andacht halten kann. Die Lieder kann man ganz traditionell mit dem Gesangbuch selbst nachsingen und begleiten oder man kann sich die Lieder im Internet über einen QR-Code vorspielen lassen. Ich selbst werde mit meiner Familie die Ostertage mit den Andachten aus dem Heft beginnen."

 

 

Verschiedene Mai-Veranstaltungen in Wipperfürth abgesagt (Mittwoch, 16:35 Uhr)

 

In der Hansestadt Wipperfürth sind die Eröffnung des neuen Marktplatzes (9. Mai), das 1. Streetfood Drink and Music Festival inklusive verkaufsoffenem Sonntag (15. bis 17. Mai) und die Wirtschaftsmesse „WippMade“ in der Alten Drahtzieherei (17. Mai) abgesagt worden.  Die Messe wird ins kommende Jahr verschoben. Parallel dazu soll das 1. Streetfood-Festival stattfinden, aller Voraussicht nach flankiert mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Ein konkreter Termin wird noch mitgeteilt. Die Eröffnung des neugestalteten Markplatzes soll in die Feierlichkeiten des Stadtfestes am 19. und 20. September eingebunden werden. 

 

 

Wanderer sollen beliebte Orte und Wege meiden (Mittwoch, 16:15 Uhr)

 

Tobias Kelter, Geschäftsführer von „Das Bergische“, der Tourismusgesellschaft des Oberbergischen, des Rheinisch-Bergischen und der bergischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises, bittet Wanderer darum, beliebte Orte und Wanderwege während der Phase der Kontaktsperre nicht zu besuchen. Konkret geht es um folgende Ziele: Bevertalsperre (Hückeswagen), Eifgenbachweg (Burscheid/Odenthal), Wanderparkplatz Schöllerhof (Odenthal) Wanderwege rund um die Dhünntalsperre/Königsforst (Bergisch Gladbach),  Wahner Heide (Rösrath/Lohmar), Hardt (Bergisch Gladbach) Aggertalsperre (Gummersbach) und Eiberg (Lindlar).

 

„Unsere Region verfügt über ein hervorragendes Wanderwegenetz mit über 4.000 Kilometern ausgeschilderten Wanderwegen, da gibt es noch viele Orte und Wege zu entdecken“, so Kelter weiter.   „Darüber hinaus appellieren wir an die Menschen, sich auch bei ihren Wanderungen während der Corona-Krise an die geltenden Kontaktbeschränkungen zu halten, also zum Beispiel nur als Familie oder maximal zu zweit unterwegs zu sein oder bei der Begegnung mit anderen Wanderern einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.“

 

 

Gut Hahnenseifen: Virtuelle Talkshow rund ums Reiten (Mittwoch, 15:50 Uhr)  

 

Nicole und Thomas Pütz von Gut Hahnenseifen aus Reichshof werden am Karfreitag um 18 Uhr auf ihrer Facebook-Seite mit einer virtuellen Talkshow online gehen. Mit dem Format „Gut Hahnenseifen – Der Talk“ möchten sie etwas Abwechslung in die Wohnzimmer der Reitsportbegeisterten im Oberbergischen bringen. Als Talkgäste sind unter anderem „Pferdeprofi“ Sandra Schneider, Tierphysiotherapeutin Michelle Rasel, Reitlehrerin Laura Brenden, Tierkommunikatorin Andrea Hartmann sowie Versicherungsfachfrau Bianca Hagelstein dabei. Die Zuschauer können auch Fragen an die Experten stellen, die dann direkt beantwortet werden.

 

WERBUNG

:metabolon: Kostenfreie Beratungen ab sofort kontaktfrei (Mittwoch, 15:45 Uhr)

 

Durch die Kontakteinschränkungen ist auch die kostenfreie, persönliche Beratung im Bergischen Energiekompetenzzentrum :metabolon zurzeit nicht möglich. Die Umstellung auf telefonische und virtuelle Beratung soll denjenigen Unterstützung anbieten, die sich aktuell mit der energetischen Gebäudesanierung und einer eventuell möglichen Förderung befassen. Terminanfragen können ab sofort an coe@bavmail.de gesendet werden. Weitere Informationen unter: www.metabolon.de.

 

 

Soforthilfe für notleidende Sportvereine (Mittwoch, 15:25 Uhr)

 

Die Landesregierung stellt weitere Hilfen für Sportvereine in Höhe von zehn Millionen Euro aus dem Rettungsschirm bereit. Ziel ist es, die drohende Zahlungsunfähigkeit von Sportvereinen abzuwenden, die durch die Corona- Pandemie in Not geraten sind. „Wir lassen unsere Sportvereine nicht im Stich. Die neuen finanziellen Mittel helfen, existenzielle Nöte abzuwenden und die wichtige Arbeit vor Ort über die Krise hinaus zu sichern“, sagte die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz.

Notleidende Sportvereine können die Hilfe ab dem 15. April über das Förderportal des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (www.lsb.nrw) online beantragen.

 

Antragsberechtigt sind Vereine, die über die Sportbünde oder Sportfachverbände dem Landessportbund angeschlossen sind. Darüber hinaus stellt die Landesregierung zur Stärkung der Arbeit der Übungsleiterinnen und Übungsleiter in den Sportvereinen aus Mitteln des Haushaltes 2020 zusätzlich drei Millionen Euro zur Verfügung.

 

„Das ist ein weiteres starkes Signal der Landesregierung bei unseren gemeinsamen Anstrengungen, in ihrer Existenz gefährdeten NRW-Sportvereinen schnell und unbürokratisch unter die Arme zu greifen. Denn es muss darum gehen, dass das Netz unserer Sportvereine weitgehend unbeschadet durch diese Krise kommt und anschließend wieder seine vielfältigen Leistungen für die Gesellschaft erbringen kann“, erklärte der aus Wipperfürth stammende Präsident des Landessportbundes, Stefan Klett.

 

 

„Interessengemeinschaft Gastro Gummersbach“ gegründet (Mittwoch, 15:00 Uhr)

 

Aufgrund der derzeitigen Entwicklungen hat sich die „Interessengemeinschaft Gastro Gummersbach“ neugegründet. Die Aktion wurde durch den Gesellschafter Mustafa Gündesli vom Restaurant „Kunstwerk“ ins Leben gerufen, die administrative Verwaltung übernimmt die Libertas-Unternehmensberatung unter der ehrenamtlichen Leitung von Tim Blossey. Zurzeit vertritt die Initiative die Interessen von 18 verschiedenen Gastronomiebetrieben aus Gummersbach und Umgebung mit insgesamt 247 Mitarbeitern. Weitere Mitglieder sind willkommen.

 

„In vielen Situationen, aber vor allem in den Zeiten der Corona-Krise ist eine intensive Kommunikation zwischen uns als Gastronomien und den Behörden, sowie Institutionen unerlässlich. Hinsichtlich dessen streben wir Veränderung an und möchten beginnen, uns zu vernetzen. Der Informationsaustausch und die dadurch gewährleistete gegenseitige Unterstützung in der momentan schwierigen Lage ist eines der wesentlichen Ziele, welches wir mit unserer Interessengemeinschaft verfolgen, hieß es in einer Mitteilung. „Wir beabsichtigen den Aufbau eines sinnvollen und angemessenen Verhältnisses zu unterschiedlichsten Behörden, um somit eine nachhaltige und konstruktive Zusammenarbeit mit diesen sicherzustellen.“

 

 

Kein Volksbank Oberberg Lauf in Dieringhausen (Mittwoch, 14:30 Uhr)

 

Die aktuellen Entwicklungen lassen dem Organisationsteam vom TSV Dieringhausen keine andere Wahl: Der für den 5. Juni geplante Volksbank Oberberg Lauf ist abgesagt worden. „Wir sind uns einig, dass es gegenüber den Teilnehmern, Helfern und Zuschauern absolut unverantwortlich wäre, die Veranstaltung durchzuführen. Einen Alternativtermin wird es in diesem Jahr, auch aufgrund der Terminfülle im Herbst mit bereits vielen anderen angemeldeten Veranstaltungen, nicht geben“, hieß es in einer Mitteilung.  

 

 

91-Jährige verstorben – Zahl der Genesenen steigt (Mittwoch, 14:20 Uhr)

 

Im Oberbergischen gibt es das siebte Todesopfer zu beklagen: Eine 91-jährige Frau aus Hückeswagen, die positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, ist gestorben. Nach Angaben der Kreisverwaltung litt die Frau unter Vorerkrankungen und befand sich zuletzt in stationärer Behandlung. Die Zahl der bestätigten SARS-CoV-2-Fälle liegt - Stand heute - bei 354, davon sind 172 Personen bereits gesund aus der angeordneten Quarantäne entlassen worden. Damit bewegen sich die Zahlen der Neuinfektionen und der Genesenen zum ersten Mal seit dem Beginn der Pandemie auf nahezu gleichem Niveau. "Hieran sieht man, dass die Maßnahmen zur Kontaktreduktion offensichtlich Wirkung zeigen", sagt Landrat Jochen Hagt nach der heutigen Sitzung des Krisenstabs. 23 Menschen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung, davon müssen vier beatmet werden.

 

Die Lage in Oberberg im Überblick (Stand: Mittwoch, 8. April/12 Uhr)

 

Fälle insgesamt: 354 (gestern: 347)

Aktuell positiv getestete Personen in angeordneter Quarantäne: 175

Genesene und aus Quarantäne entlassene Personen: 172

Verstorbene Personen: 7

 

Kontaktpersonen ersten Grades in angeordneter Quarantäne: 102

Personen in vorsorglicher häuslicher Isolation: 119

 

Bestätigte Fälle nach Kommunen (seit Beginn der Pandemie)

Bergneustadt: 18

Engelskirchen: 35

Gummersbach: 21

Hückeswagen: 47

Lindlar: 38

Marienheide: 13

Morsbach: 4

Nümbrecht: 33

Radevormwald: 34

Reichshof: 22

Waldbröl: 5

Wiehl: 34

Wipperfürth: 49

Adressermittlung läuft: 1

 

VfL Gummersbach sammelt für die Oberbergische Tafel (Mittwoch, 13:45 Uhr)

Heute Vormittag haben sich Mitarbeiter des VfL Gummersbach an der Sonderausgabe der Oberbergischen Tafel vor dem Osterwochenende beteiligt. Rund 300 Bedarfsgemeinschaften wurden dabei nicht nur mit Lebensmittelpaketen mit Gemüse, Aufstrich und Nudeln ausgestattet, sondern auch mit Ostereiern, Schokolade und sogar selbstgemachter Marmelade.

Die Lebensmittel hatten Fans – darunter auch Mitglieder vom Fanclub Blue White Dynamite – nach einem Aufruf des Handball-Zweitligisten am Vortag an der Geschäftsstelle abgegeben. Auch die VfL-Profis schauten im Laufe des Tages vorbei und brachten Süßigkeiten mit. Spielmacher Robin Haller tauchte kurz vor Abgabeschluss noch mit einem Karton voller Schokohasen auf. Am Ende kamen zehn große, randvoll beladene Kisten zusammen.

 „Das war wirklich eine tolle Sache und es hat mich sehr gefreut, dass die VfL-Gemeinde sich gerade um die österlichen Lebensmittel gekümmert hat“, erklärte Ulrich Pfeiffer, Vorsitzender der Oberbergischen Tafel. Auch VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler zog ein positives Fazit: „Im Namen des VfL Gummersbach bedanke ich mich natürlich bei allen Leuten, die mitgeholfen haben, aber der eigentliche Dank gilt den Mitarbeitern und den Initiatoren der Tafel, die hier nicht nur vor Ostern dafür sorgen, dass die Leute etwas zu essen bekommen, sondern die das ganze Jahr über einen fantastischen Job machen und dafür viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten.“

 

Schutzmasken und Desinfektionsmittel aus Auto gestohlen (Mittwoch, 13:05 Uhr)

 

Unbekannte haben in Gummersbach-Dieringhausen die Tür eines schwarzen Citroens aufgebrochen und daraus Desinfektionsmittel, mehrere Mundschutzmasken und ein Navigationsgerät gestohlen. Das Auto stand im Tatzeitraum zwischen Montag, 21:30 Uhr, und Dienstag, 11:05 Uhr, am Fahrbahnrand der Goethestraße. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 02261/81 99-0.

 

 

SPD Reichshof spendet Lebensmittel an die Tafel (Mittwoch, 11:30 Uhr)

 

Mit 25 vollgepackten Lebensmitteltüten machten sich gestern Susanne Maaß und Antonia Schneider von der Reichshofer SPD auf den Weg nach Waldbröl, um diese den Mitarbeitern der Tafel Oberberg Süd zu übergeben. Die unter anderem mit Kaffee, Ostereiern und einem Schokoladenhasen gefüllten Taschen wurden umgehend an einen ehrenamtlichen Boten übergegeben, der damit Bedürftige in der Gemeinde Reichshof direkt belieferte. „Bei dieser wichtigen Aktion hat die SPD Reichshof die Tafel Oberberg gerne erneut unterstützt,“ so Schneider. „Mit unserer Spende möchten wir den Menschen auch in dieser schweren Zeit signalisieren, dass wir Sie nicht vergessen haben. Wir hoffen mit unserer Hilfe auch ihnen ein paar schöne Festtage bescheren zu können“ Die künftigen Lebensmittelausgaben während der Corona-Krise werden aus hygienischen Gründen ebenfalls per Lieferdienst organisiert. Maaß hofft darauf, dass bald auch in Reichshof eine regelmäßige Ausgabestelle eingerichtet werden kann. Weitere Informationen unter www.tafeloberbergsüd.de.

 

[Foto: SPD Reichshof --- Susanne Maaß (li.) und Antonia Schneider übergeben Lebensmittelspenden an die Tafel Oberberg.]

 

Unterricht läuft im Homeoffice weiter (Mittwoch, 10:10 Uhr)

 

Wie alle Werkstätten für Menschen mit Behinderung, hat auch die BWO voraussichtlich bis zum 19. April geschlossen. Dies gilt auch für den BerufsBildungsBereich (BBB), dem Eingangsbereich der Werkstatt. Die Teilnehmer durchlaufen hier das Eingangsverfahren und eine Berufsbildungsmaßnahme. In dieser lernen sie die Werkstatt und ihre Arbeitsbereiche kennen, entwickeln berufliche und persönliche Ziele, erproben Berufsfelder und bekommen soziale und lebenspraktische Kompetenzen vermittelt.

 

Diese Ausbildung können die Teilnehmer ab sofort im Homeoffice fortsetzen. Dazu haben die Bildungsbegleiter der BWO für jeden Teilnehmer ein individuelles Lernpaket geschnürt. Da geht es beispielsweise um die sichere Handhabung eines Cutter-Messers, um Pflanzenkunde und Verkehrssicherheit und – in Zeiten von Corona – natürlich darum, wie man sich richtig die Hände wäscht. Enthalten sind neben den Aufgaben aber auch Bastel-Vorlagen und Ausmalbilder – falls die Zeit zu Hause doch einmal lang wird.

 

„Die Teilnehmer des BerufsBildungsBereichs haben ein Recht auf Berufliche Bildung, Förderung und Betreuung. Und das natürlich auch während der Corona-Krise“, erklärt Bildungsbegleiter Matthias Kallidat. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, wurde neben der Lernplattform auch eine Notgruppe eingerichtet. Diese wird von Teilnehmern des BBB besucht, die nicht zu Hause betreut werden können, weil die Eltern in systemkritischen Berufen arbeiten.

 

[Foto: BWO GmbH --- Bildungsbegleiter Matthias Kallidat beim Packen der Lernpakete, die die Teilnehmer des BerufsBildungsBereichs der BWO per Post zugestellt bekommen, um ihre Ausbildung im Homeoffice fortsetzen zu können.]

 

Neuer Online-Service der Stadt Hückeswagen (Mittwoch, 9:40 Uhr)

 

Derzeit sind die Dienststellen der Stadt Hückeswagen – und damit auch das Bürgerbüro – für den Besucherverkehr geschlossen.  Für Anmeldungen, Ummeldungen oder Abmeldungen stellt die Verwaltung jetzt einen neuen Online-Service bereit. Unter www.hueckeswagen.de/egov (An-/Ab-/Ummeldungen von Personen) können Bürger ihren neuen Wohnsitz einfach online anmelden. Notwendig hierfür ist ein Foto/Scan von Vor- und Rückseite des Personalausweises sowie der Wohnungsgeberbestätigung. Die Adressänderung auf der Rückseite des Personalausweises kann später persönlich nachgeholt werden.

 

 

Flugplatzfest auf dem Dümpel wird verlegt (Mittwoch, 9:25 Uhr)

 

Das Flugplatzfest auf dem Dümpel in Bergneustadt kann in diesem Jahr nicht wie gewohnt im Juni stattfinden, mit dem 19./20. September wurde aber bereits ein Ersatztermin festgelegt. „Die meisten geplanten Darbietungen konnten wir bereits umbuchen und auf den neuen Termin verpflichten, sodass sich die Besucher auch in diesem Jahr auf ein spektakuläres Flugprogramm und die legendäre Bewirtung durch die ehrenamtlichen Helfer des Vereins freuen können“, erklärte Boris Gorski, 2. Vorsitzender des Luftsport-Clubs Dümpel und Verantwortlicher für die Organisation

 

 

Trinkwasserhähne in ungenutzten Gebäuden weiterhin regelmäßig betätigen (Mittwoch, 9:20 Uhr)

 

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat Besitzer und Betreiber von derzeit ungenutzten Gebäuden aufgerufen, ihren Beitrag zur Sicherung der Wasserqualität zu leisten. "Die öffentliche Trinkwasserversorgung in Nordrhein-Westfalen ist auch in diesen Tagen gesichert. Damit die hervorragende Trinkwasserversorgung auch so bleibt, müssen alle durch vorsorgendes Handeln ihren Beitrag leisten", so die Ministerin. "Alle Trinkwasserentnahmestellen, wie zum Beispiel Wasserhähne und Duschen in Gebäuden oder Gebäudeteilen, die für einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden, müssen regelmäßig betätigt werden, um das Trinkwasser in den Leitungen auszutauschen. So wird verhindert, dass sich Keime wie Legionellen vermehren können.“ Dabei reicht es aus, das Wasser einmal in der Woche ablaufen zu lassen, bis es eine gleichbleibende Temperatur hat.

 

 

Präsident der Handwerkskammer besuchte Autowerkstatt (Mittwoch, 9:15 Uhr)

 

Der Präsident der Handwerkskammer zu Köln, Hans Peter Wollseifer, zugleich Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), hat sich vor Ort über die Auswirkungen der Corona-Krise aufs Handwerk informiert.  Gemeinsam mit Landrat Jochen Hagt besuchte er die Firma „Auto Buhr“ in Gummersbach. Wollseifer unterstrich, dass er für seine Arbeit in der Region und in Berlin Informationen aus erster Hand brauche: „Nur wenn ich weiß, wo unseren Betrieben der Schuh drückt, kann ich an maßgeschneiderten Lösungen arbeiten.“ Aus diesem Grund war auch Hagt die Stippvisite wichtig. „Im Handwerk arbeiten viele Menschen, vor allem in unserer Region“, betonte er. 

 

Uwe Buhr sprach seine derzeitige wirtschaftliche Situation: „Ohne die NRW-Soforthilfe wäre es finanziell bereits jetzt äußerst knapp“, so der Kraftfahrzeugmeister Buhr offen. Das Verfahren zur Beantragung von Soforthilfe sei unkompliziert gewesen: „Innerhalb von wenigen Tagen war das Geld auf meinem Konto. Alle stehen gerade zusammen, sogar in der Politik. Das ist für mich das Wichtigste.“  

 

Hagt wies darauf hin, dass der Kreis in der jetzigen Krisensituation Baumaßnahmen vergeben wird, um das Handwerk und den Mittelstand zu unterstützen. Auch Buhr hofft, dass die Auftragsbücher wieder voller werden.  "Die Termine für die nächste Woche sind noch recht übersichtlich“, sagte er.  „Lassen Sie uns an etwa zehn Autos Reifen gewechselt haben. Normalerweise haben wir in der Saison bis zu 250 Aufträge. Da geht also noch viel mehr.“  Sorgen müssen sich die Kunden nicht machen: Buhr und sein Team berücksichtigen alle verordneten Schutzmaßnahmen. Abschließend bedankte er sich bei Hag tun Wollseifer für den Besuch und betonte: „Es wird sich wieder normalisieren. Nur wann? Aber gemeinsam bekommen wir das gelöst.“

 

[Foto: Kathrin Reese --- Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer (v.li.), Landrat Jochen Hagt und Kraftfahrzeugmeister Uwe Buhr aus Gummersbach.]

 

Hier geht's zum Ticker von Dienstag, 7. April

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.