LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Freitag

Red; 15.10.2021, 12:10 Uhr
WERBUNG
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Freitag

Red; 15.10.2021, 12:10 Uhr
Oberberg - OA hält die Leser über die Neuigkeiten auf dem Laufenden - Inzidenz steigt auf 61,5 - 40 neue Fälle seit gestern - Impfmobil ist weiterhin unterwegs (AKTUALISIERT).

Auffrischungsimpfungen: Was man wissen sollte (Freitag, 12:10 Uhr)

 

Auch in Oberberg ist bereits mit den Auffrischungsimpfungen begonnen worden. Die Konferenz der Gesundheitsminister hat auf Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) festgelegt, welche Gruppen einen Anspruch auf die dritte Impfung mit einem mRNA-Vakzin (Biontech oder Moderna) haben – dieser erfolgt frühestens sechs Monate nach der Verabreichung der zweiten Impfung. Vorgenommen werden die Drittimpfungen in der Regel von Haus- oder Betriebsärzten.

 

Anspruchsberechtigte Gruppen

  • Bewohnern in Pflegeeinrichtungen, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und in weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen
  • Personen mit einer Immunschwäche oder Immunsuppression
  • pflegebedürftigen Menschen, die zu Hause leben
  • Menschen ab 80 Jahren
  • Menschen ab 60 Jahren nach individueller Abwägung, ärztlicher Beratung und Entscheidung
  • Menschen, die regelmäßig in Kontakt mit infektiösen Menschen stehen, wie zum Beispiel medizinisches Personal

 

Empfohlen wird der dritte „Piks“ auch Menschen ab 70 Jahren und weiteren Gruppen wie Bewohnern von Pflegeeinrichtungen unter 70 Jahren oder Pflegepersonal – ebenfalls sechs Monate nach der zweiten Impfung.

 

Etwas anders sieht es bei Personen aus, die einen Vektor-Impfstoff erhalten haben (AstraZeneca oder Johnson & Johnson). Da die Schutzwirkung bei diesen beiden Vakzinen geringer ausfällt, wird Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden, vier Wochen danach eine Auffrischungsimpfung mit Biontech oder Moderna angeboten. Diese kann übrigens auch im Impfmobil des Oberbergischen Kreises erfolgen. Menschen, denen zweimal AstraZeneca verabreicht wurde, sollten sich sechs Monate nach der Zweitimpfung einmalig mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen.

 

 

Impfmobil ist weiterhin unterwegs (Freitag, 10:45 Uhr)

 

Auch nach der Schließung des Impfzentrums in Gummersbach am 30. September ist das Impfmobil des Oberbergischen Kreises in der Region unterwegs. Nach Angaben der Kreisverwaltung wird das mobile Angebot inzwischen deutlich besser angenommen als noch in dessen Startphase. So wurden bei den jüngsten Stationen an der Gummersbacher SCHWALBE arena (203 Geimpfte), am HIT-Markt in Engelskirchen (228), bei Müller Textil in Wiehl (113), auf dem Rathausplatz in Morsbach (78) und auf dem Hückeswagener Wochenmarkt fast immer dreistellige Zahlen erreicht.

 

Auch heute und in den kommenden Tagen ist das Impfmobil unterwegs:      

Freitag, 15. Oktober (12 bis 16 Uhr): Waldbröl, Moschee in der Wiehlerstraße

Montag, 18. Oktober (10 bis 16 Uhr): Wipperfürth, An der Ellers Ecke

Donnerstag, 21. Oktober (11 bis 15 Uhr): Marktplatz Radevormwald

Freitag, 22. Oktober (12 bis 16 Uhr): Bergneustadt, Moschee in der Wiesenstraße

Montag, 25. Oktober (11 bis 16 Uhr): Lindlar, Parkplatz der Firma Ahle

Mittwoch, 27. Oktober (12 bis 17 Uhr): Gummersbach, vor der SCHWALBE arena

Donnerstag, 28. Oktober (12 bis 17 Uhr): Wiehl, Weiherplatz

 

Weitere Informationen zum Impfmobil sind hier zu finden.

 

 

Jetzt 245 Oberberger positiv getestet (Freitag, 8:50 Uhr)

 

Laut Kreisverwaltung liegt die Zahl der positiv auf Corona getesteten Menschen im Oberbergischen heute bei 245 - das sind 22 mehr als am Donnerstag. 484 Personen befinden sich in Quarantäne, auch hier ist seit mehreren Tagen wieder ein Anstieg zu beobachten.

 

Seit gestern wurden 40 neue Corona-Fälle gemeldet. In Waldbröl (+14) und Wiehl (+10) kamen binnen der vergangenen 24 Stunden die meisten Neuinfektionen hinzu.

 

19 Oberberger, die an Covid-19 erkrankt sind, müssen stationär in Krankenhäusern außer- und innerhalb des Kreises behandelt werden. Auf Normalstationen befinden sich 14 Patienten (+2), fünf werden intensivmedizinisch betreut – einer ohne Beatmung (-1), vier müssen beatmet werden (+1).

 

Leitindikatoren des Landes zum Infektionsgeschehen (Veränderungen zum Vortag in Klammern):

 

7-Tage-Hospitalisierungsquote (Stand: 15. Oktober/0 Uhr): 1,70 (+0,14)

 

Anteil Covid-19-Patienten an Intensivbetten (Stand: 15. Oktober/0 Uhr): 5,72 Prozent (+0,13 Prozent)

 

7-Tage-Inzidenz (Stand: 15. Oktober/0 Uhr): 48,5 (-1,1)

 

 

Die Lage im Oberbergischen (Stand: Freitag, 15. Oktober/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Donnerstag, 14. Oktober/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 61,5 (+8,5)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 17.229 (+40)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 245 (+22)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 16.718 (+18)

Verstorben: 266 (=)

In angeordneter Quarantäne**: 484 (+58)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt und sich damit zugleich die Inzidenzwerte der betroffenen Tage verändern.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: Zahl vom Vortag)

Bergneustadt: 9 (13)

Engelskirchen: 6 (7)

Gummersbach: 75 (74)

Hückeswagen: 0 (0)

Lindlar: 11 (11)

Marienheide: 14 (17)

Morsbach: 0 (0)

Nümbrecht: 12 (11)

Radevormwald: 6 (6)

Reichshof: 27 (23)

Waldbröl: 46 (32)

Wiehl: 27 (17)

Wipperfürth: 12 (12)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 0 (0)

 

 

7-Tage-Inzidenz erneut deutlich angestiegen (Freitag, 8:20 Uhr)

 

Nachdem sich die 7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen zwischenzeitlich auf einem relativ niedrigen Niveau eingependelt hatte, ist nun wieder ein entgegengesetzter Trend zu beobachten. Laut Landeszentrum Gesundheit NRW ist der Wert im Vergleich zu Donnerstag abermals deutlich angestiegen und liegt nun bei 61,5 (+8,5). Am Freitag vor einer Woche betrug die Inzidenz im Kreis 29,8. 40 neue Corona-Fälle wurden binnen der vergangenen 24 Stunden registriert. Für Nordrhein-Westfalen wurde heute ein Inzidenzwert von 48,5 (-1,1) gemeldet.

 

 

Hier geht’s zum Ticker von Donnerstag, 14. Oktober

WERBUNG