LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Dienstag

Red; 14.09.2021, 10:10 Uhr
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Dienstag

Red; 14.09.2021, 10:10 Uhr
Oberberg - OA hält die Leser über die Neuigkeiten auf dem Laufenden - Neue Quarantäneregeln für Schulen und Kitas - Zahl der positiv Getesteten gesunken (AKTUALISIERT).

Neue Quarantäne-Regelungen für Schulen und Kindergärten (Dienstag, 13:15 Uhr)  

 

Nach einem entsprechenden Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums werden auch die Quarantäneregeln für Schulen und Kitas im Oberbergischen angepasst, teilte die Kreisverwaltung mit. In der Regel gilt eine Quarantäne nur noch für positiv Getestete, es kann aber Ausnahmen geben. Zudem besteht ab sofort die Möglichkeit der "Freitestung" nach dem fünften bzw. siebten Tag.    

 

Die Neuregelungen im Überblick

 

  • Im Falle einer laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektion (PCR-Test) wird in der Regel nur noch Quarantäne für den laborbestätigten Fall (mit PCR-Test positiv getestete Person) angeordnet.

 

  • Bei einem Ausbruchsgeschehen können nach individueller Beurteilung der allgemeinen Hygienemaßnahmen durch das Gesundheitsamt auch weiterhin einzelne enge Kontaktpersonen oder eine ganze Klasse, ein ganzer Kurs oder eine ganze Gruppe für zehn Tage unter Quarantäne gestellt werden.

 

  • „Freitestung“ für Schüler, die nach individueller Beurteilung durch das Gesundheitsamt als Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt wurden: Wenn die Kontaktpersonen keine Symptome haben, können sie die Quarantäne frühzeitig durch eine „Freitestung“ beenden. Dafür muss dem Gesundheitsamt (coronaende@obk.de) und der Einrichtungsleitung am fünften Tag der Quarantäne ein negativer PCR-Test oder ein qualitativ hochwertiger Antigen-Schnelltest (Liste des Paul-Ehrlich-Instituts) vorgelegt werden. Die „Freitestung“ muss selbstständig organisiert werden. Die Bürgerteststellen (www.obk.de/ teststellen) dürfen bei Symptomfreiheit zur „Freitestung“ aufgesucht werden.

 

  • „Freitestung“ für Kinder in der Kindertagesbetreuung, die nach individueller Beurteilung durch das Gesundheitsamt als Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt wurden: Wenn die Kontaktpersonen keine Symptome haben, können sie die Quarantäne frühzeitig durch eine „Freitestung“ beenden. Dem Gesundheitsamt (coronaende@obk.de) und der Einrichtungsleitung muss dann frühestens am fünften Tag der Quarantäne ein negativer PCR-Test oder am siebten Tag ein qualitativ hochwertiger Antigen-Schnelltest (Liste des Paul-Ehrlich-Instituts) vorgelegt werden. Die „Freitestung“ muss selbstständig organisiert werden. Die Bürgerteststellen (www.obk.de/ teststellen) dürfen bei Symptomfreiheit zur „Freitestung“ aufgesucht werden.

 

  • Für das Personal der Kindertagesbetreuung sowie das Lehrpersonal und anderes Personal an Schulen endet die Quarantäne nach Vorgabe der Test- und Quarantäneverordnung.

 

  • Für alle Schüler, Lehrkräfte sowie Kinder, die sich längstens noch bis zum Ablauf des 16. September in einer durch Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises angeordneten häuslichen Quarantäne befinden, endet diese sofort.

 

  • Für alle Schüler, Lehrkräfte sowie Kinder, die sich über den 16. September hinaus in einer durch Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises angeordneten häuslichen Quarantäne befinden, verkürzt sich die Quarantänezeit mit Wirkung vom gestrigen Montag um vier Tage. Zudem besteht bei Symptomfreiheit die Möglichkeit zur „Freitestung“ (Regeln siehe oben).  

 

 

Positivquote der Schnelltests weiterhin bei 0,2 Prozent (Dienstag, 10:25 Uhr)

 

Vom 6. bis 12. September wurden nach Angaben der Kreisverwaltung 35.441 Schnelltests durchgeführt, davon fielen 69 positiv aus. Das entspricht einer Positivquote von 0,19 Prozent. Insgesamt wurden bislang 993.382 Schnelltests (2.392 positiv) in den 131 zugelassenen Teststellen im Oberbergischen durchgeführt. Die zugelassenen Teststellen, in denen Bürger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest machen können, sind unter www.obk.de/teststellen einsehbar.

 

 

Zahl der positiv Getesteten geht zurück (Dienstag, 10:10 Uhr)

 

Wie die Kreisverwaltung am Dienstagmorgen mitteilte, sind momentan 668 Menschen im Kreisgebiet positiv auf Corona getestet, das sind 59 weniger als gestern. 1.288 Personen aus dem Oberbergischen befinden sich in Quarantäne (-153).

 

Weiterhin werden elf Oberberger, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär in Krankenhäusern außer- und innerhalb des Kreises behandelt. Auf Normalstationen befinden sich sieben Patienten (=), vier werden intensivmedizinisch betreut – zwei ohne Beatmung (=), zwei müssen beatmet werden (=).

 

Seit dieser Woche werden bei der Bewertung des Infektionsgeschehens - neben dem Inzidenzwert - auch die 7-Tages-Hospitalisierungsquote (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) sowie der Anteil von Covid 19-Patienten auf Intensivstationen herangezogen. Das Landeszentrum Gesundheit weist für Nordrhein-Westfalen am heutigen Montag folgende Zahlen aus:

 

7-Tage-Hospitalisierungsquote (6. bis 13. September): 1,90 (gestern: 1,71)

 

Anteil Covid-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten (13. September): 7,89 Prozent (gestern: 7,90 Prozent)

 

7-Tage-Inzidenz (6. bis 13. September): 99,4 (gestern: 99,3)

 

 

Die Lage im Oberbergischen (Stand: Dienstag, 14. September/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Montag, 13. September/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 131,8 (+0,4)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 16.539 (+25)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 668 (-59)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 15.614 (+84)

Verstorben: 257 (=)

In angeordneter Quarantäne**: 1.288 (-153)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt und sich damit zugleich die Inzidenzwerte der betroffenen Tage verändern.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: Zahl vom Vortag)

Bergneustadt: 75 (84)

Engelskirchen: 38 (39)

Gummersbach: 194 (211)

Hückeswagen: 24 (26)

Lindlar: 29 (34)

Marienheide: 25 (37)

Morsbach: 14 (14)

Nümbrecht: 40 (37)

Radevormwald: 26 (25)

Reichshof: 49 (49)

Waldbröl: 70 (71)

Wiehl: 53 (65)

Wipperfürth: 30 (35)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 1 (0)

 

 

25 neue Fälle gemeldet - Inzidenzwert nahezu unverändert (Dienstag, 8:15 Uhr)

 

Laut den aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit wurden binnen der vergangenen 24 Stunden 25 neue Corona-Infektionen im Kreis registriert. Die 7-Tages-Inzidenz im Oberbergischen ist seit Montag von 131,4 auf 131,8 gestiegen. In NRW bleibt die Inzidenz unter der 100er-Marke und liegt heute bei 99,4 (plus 0,1).   

 

 

Hier geht’s zum Ticker von Montag, 13. September

WERBUNG