LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Dienstag

lo; 04.05.2021, 15:50 Uhr
LOKALMIX

Corona-Ticker: Die neuesten Entwicklungen am Dienstag

lo; 04.05.2021, 15:50 Uhr
Oberberg - OA hält die Leser über die Neuigkeiten auf dem Laufenden - 44-Jährige verstorben - Mehr als 100.000 Impfungen durchgeführt - Neustädter Rathaus Open Air abgesagt (AKTUALISIERT).

Neustädter Rathaus Open Air fällt erneut aus (Dienstag, 15:50 Uhr)

 

Lange haben die Stadt Bergneustadt als Veranstalter und die Sponsoren Sparkasse Gummersbach und AggerEnergie überlegt, ob und in welchem Rahmen ein Open Air in diesem Jahr durchgeführt werden könnte. „Neben der aktuellen Corona-Situation und den politischen Vorgaben bei Großveranstaltungen sowie vielen Unwägbarkeiten bei der Überlegung, das Konzert in den September oder Oktober zu verschieben, ist letztlich gemeinsam die Entscheidung gefallen: Es wird auch 2021 kein Rathausplatz Open Air geben“, hieß es in einer Mitteilung. Die nächste Auflage soll am 13. August 2022 stattfinden. Über den 40. AggerEnergie- und Sparkassen-Nachtlauf am 24. September wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

 

 

Durchgeführte Impfungen: 100.000er-Marke überschritten (Dienstag, 11:10 Uhr)

 

Inzwischen sind in Oberberg mehr als 100.000 Impfungen durchgeführt worden. Dies geht aus den neuesten Erhebungen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein hervor (Stand: Montag, 3. Mai/14:27 Uhr). Demnach fanden im Gummersbacher Impfzentrum bislang 85.751 Impfungen statt (Erstimpfungen: 64.091, Zweitimpfungen: 21.660) und 16.240 in den hiesigen Arztpraxen (Erstimpfungen: 16.051, Zweitimpfungen: 189).

 

 

0,56 Prozent der Schnelltests waren positiv (Dienstag, 10:50 Uhr)

 

Seit Mitte März wurden in den über zugelassenen 100 Teststationen in den oberbergischen Kommunen mehr als 180.000 Schnelltests durchgeführt. Die Kreisverwaltung hat heute eine entsprechende Statistik veröffentlicht. 1.014 Schnelltests sind positiv ausgefallen, was einer Quote von 0,56 Prozent entspricht.

 

[Quelle: Oberbergischer Kreis.]

 

44-Jährige verstorben, Zahl der Krankenhausfälle wieder gestiegen (Dienstag, 10:40 Uhr)

 

Die Zahl der Todesopfer in der Region im Zusammenhang mit der Pandemie hat sich auf 215 erhöht. Nach Angaben der Kreisverwaltung ist eine 44-jährige Gummersbacherin verstorben, die zuvor nachweislich positiv auf Corona getestet worden war.

 

Seit gestern wurden im Kreis 43 neue Fälle registriert. Derzeit sind 958 Menschen positiv getestet (gestern: 1.052). Die meisten Infektionen gibt es weiterhin in Gummersbach (202), Radevormwald (138) und Waldbröl (111).

 

Laut Kreis werden 97 Oberberger, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär in Krankenhäusern behandelt (gestern: 92), 34 davon müssen intensivmedizinisch betreut werden (18 ohne Beatmung, 16 mit Beatmung).

 

2.152 Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne - das sind 95 weniger als am Montag.

 

Unter www.obk.de/corona-av gibt es die Auflistung der aktuell gültigen Allgemeinverfügungen zur Quarantäneanordnung für Kontaktpersonen in oberbergischen Einrichtungen.

 

Die Lage im Kurzüberblick (Stand: Dienstag, 4. Mai/0 Uhr)

(in Klammern: Veränderung zum Stand von Montag, 3. Mai/0 Uhr)

 

7-Tage-Inzidenz: 220,2 (-3,7)

Fälle seit Beginn der Pandemie (laborbestätigt durch PCR-Test)*: 13.201 (+43)

Aktuell positiv getestet (laborbestätigt durch PCR-Test): 958 (-94)

Bereits genesen und aus Quarantäne entlassen: 12.028 (+136)

Verstorben: 215 (+1)

In angeordneter Quarantäne**: 2.152 (-95)

 

*Neue Fälle werden durch das LZG den Tagen zugeordnet, an denen das positive Laborergebnis im Gesundheitsamt eingegangen ist. Hierdurch kann es vorkommen, dass sich die Zahl der hinzukommenden Fälle rückwirkend auch auf die Vortage verteilt.

 

**umfasst aktuell positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen in angeordneter Quarantäne

 

Aktuell positiv getestete Personen in den Kommunen (in Klammern: gestrige Zahl)

Bergneustadt: 78 (84)

Engelskirchen: 36 (41)

Gummersbach: 202 (218)

Hückeswagen: 21 (24)

Lindlar: 45 (50)

Marienheide: 43 (47)

Morsbach: 53 (59)

Nümbrecht: 63 (66)

Radevormwald: 138 (168)

Reichshof: 53 (51)

Waldbröl: 111 (118)

Wiehl: 56 (60)

Wipperfürth: 45 (57)

 

Durch das Gesundheitsamt erfasst und informiert, aber in der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 5 (9)

 

Verlauf des Infektionsgeschehens: www.obk.de/coronazahlen

 

 

7-Tage-Inzidenz erneut leicht gesunken (Dienstag, 8:40 Uhr)

 

Die 7-Tage-Inzidenz im Oberbergischen ist seit gestern erneut gesunken: um 3,7 auf 220,2. Am Montag vor einer Woche lag die Zahl der laborbestätigten Fälle pro 100.000 Einwohner in den vorausgegangenen sieben Tagen bei 246,3. Nach Angaben des LZG wurden seit gestern 43 neue Corona-Fälle im Kreis registriert. Allerdings sind die gemeldeten Fallzahlen zu Beginn der Woche immer niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

 

Die durchschnittliche Wocheninzidenz in Nordrhein-Westfalen beträgt heute 153,7 - im Vergleich zu Montag ist das ein Minus von 4,9. Im NRW-Ranking mit den höchsten Inzidenzen belegt der Oberbergische Kreis weiterhin den fünften Platz. Noch höher sind die Werte lediglich in Hamm (280,1), Remscheid (263,2), Hagen (232,7) und Herne (220,5). In fünf Landkreisen und kreisfreien Städten in NRW ist die Inzidenz niedriger als 100.

 

 

Hier geht's zum Ticker von Montag, 3. Mai

WERBUNG


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.