LOKALMIX

Absperrungen niedergerissen, Wiehlpark bleibt noch lange geschlossen

lw; 24.02.2021, 11:30 Uhr
Fotos: Lars Weber.
LOKALMIX

Absperrungen niedergerissen, Wiehlpark bleibt noch lange geschlossen

  • 3
lw; 24.02.2021, 11:30 Uhr
Wiehl – Ordnungsamt wurde am Wochenende zum Einsatz auf das Gelände gerufen – Mehr als 100 Personen hielten sich auf Baustelle auf – Freizeitpark öffnet vor der Umgestaltung nicht noch einmal (AKTUALISIERT).

+++2.Meldung (Mittwoch, 11:20 Uhr)+++

 

Die Wiehler Verwaltung hat sich zm weiteren Bauablauf im Wiehler Freizeitpark geäußert. Demnach wird das Gelände vor Beginn der Umgestaltung nicht mehr öffnen. Nach den abgeschlossenen Gehölzarbeiten beginnt voraussichtlich Anfang März die Erneuerung des Kanalnetzes. In diesem Zusammenhang finden auch Abbrucharbeiten an Gebäuden statt. Im Frühsommer soll laut Mitteilung die neue Kanalisation fertiggestellt sein. Anschließend kann der eigentliche Umbau des Wiehlparks beginnen. Über den gesamten Zeitraum bleibt die Sperrung aufrecht erhalten.

 

Die Kanalbauarbeiten seien notwendig, da der jetzige Mischwasserkanal im Wiehlpark hydraulisch überlastet ist und die Abflusskapazitäten nicht mehr ausreichen. Aus diesem Grund werden zwei zusätzliche Kanalstränge zur Entlastung des vorhandenen Systems gebaut. Dazu geht es im Norden des Parks daran, einen Kanalstrang anzulegen mit einem Rohrdurchmesser von 600 Millimetern; der weitere Strang im südlichen Parkbereich erhält einen Durchmesser von 800 mm.

 

Ob aber der Freizeitpark komplett bis zum Ende der Umgestaltungsmaßnahme Mitte/Ende 2022 gesperrt bleibe, sei noch unklar, heißt es auf Nachfrage. "Diese Frage muss derzeit noch offen bleiben", sagte Sprecher Volker Dick. Angestrebt werde, je nach Baufortschritt Teilbereiche bereits früher zu öffnen. Die Entscheidung darüber falle abhängig vom jeweils aktuellen Verlauf der Bauarbeiten und ob Wege vorab verkehrssicher sind.

 

Die Verwaltung macht aber darauf aufmerksam, dass der bereits überarbeitete Bereich des alten Kurparks zur Verfügung stehe und der Parkbereich mit den Spielanlagen an der Wiehler Wasser Welt ebenfalls. "Es beginnt also keine Park-lose Zeit." Auch der Bereich "Wildes Wiehlchen" und der Wheelpark seien von den Sperrungen nicht betroffen.

 

+++Ursprungsmeldung (Dienstag, 18 Uhr)+++

 

Von Lars Weber

 

Das Thermometer erreichte am Wochenende nach dem Kälteschock nur eine Woche zuvor ungeahnte Höhen. Die Sonne schien, vor den Eisdielen herrschte Hochbetrieb. Verständlich, dass auch die Parks in der Region regen Zulauf verzeichneten. Zu diesen gehörte auch der Wiehlpark. Das Problem: Dieser ist eigentlich bereits seit Ende Januar gesperrt und gleicht im Moment bereits einer Baustelle. Die Besucher, darunter einige Familien mit Kindern, störte dieser Umstand offensichtlich wenig und gewaltsam niedergerissene Absperrgitter wurden ignoriert. Samstag und Sonntag musste das Wiehler Ordnungsamt eingreifen und den Park räumen.

 

Die Absperrungen, besonders am Zugang vom Hotel zur Post und vom ProMarkt-Gelände aus, seien nicht so schnell zu ersetzen gewesen, weshalb das Problem am gesamten Wochenende aufgetreten sei, teilt Sprecher Volker Dick auf Nachfrage mit. „Die Zäune wurden verbogen und zusammengetreten.“ Wann dies passiert ist, sei unklar. „Nachdem die Barrieren einmal gefallen waren, sind dann weitere Menschen rein.“ Das Ordnungsamt habe rund 100 Leute angetroffen, teils sei sogar Basketball gespielt worden - trotz geltender Corona-Regeln. Strafen verhängte das Ordnungsamt trotzdem keine. Die Mitarbeiter seien bemüht gewesen, die Sicherheit wiederherzustellen und die Menschen von der Baustelle zu geleiten. Die meisten Besucher seien der Aufforderung auch "willig" gefolgt.

 

WERBUNG

Es war nicht das erste Mal seit Beginn der Sperrung, dass sich Bürger Zutritt zum Park verschafft haben. Während des Dauerfrosts seien auch einige Menschen eingedrungen, teils habe man sich sogar auf dem zugefrorenen See in Lebensgefahr gebracht. Die kaputten Absperrungen sollen noch diese Woche ersetzt werden, um weitere Einsätze des Ordnungsamts an dieser Stelle unnötig zu machen.

 

Der Wiehlpark ist seit 27. Januar gesperrt. Wenige Tage vorher hatte die Verwaltung diesen Schritt angekündigt, um die Umgestaltung der Wiehlaue weiter voranzutreiben. So arbeitete der Aggerverband an der gewässerökologischen Aufwertung der Wiehl und des Mottelbachs. Zudem gab es umfangreiche Gehölzarbeiten, die kurz vor dem Abschluss stehen. Bei den Fällungen handelte es sich laut Verwaltung entweder um alte oder kranke Bäume, so zum Beispiel mehrere vom Pappelbock befallene Pappeln. Außerdem musste aufgrund der Umgestaltung des Parks und der anstehenden Kanalbauarbeiten in den Bestand eingegriffen werden. „Neupflanzungen werden den nun anstehenden Verlust an Bäumen so gut wie möglich ausgleichen“, hieß es in der damaligen Meldung. Der alte Kurpark und der Bereich „Wildes Wiehlchen“ sind von der jetzigen Sperrung nicht betroffen.

 

Ob der Bereich des Freizeitparks vor dem Beginn der eigentlichen Umgestaltung – unter anderem wird das Seecafé errichtet – überhaupt noch einmal der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, ist noch unklar. Die Verwaltung möchte zu den Kanalbauarbeiten und dem weiteren Vorgehen in Kürze informieren. Bislang ging das Rathaus in vorläufigen Planungen davon aus, dass der letzte Bauabschnitt zur Umgestaltung der Wiehlaue im zweiten Quartal 2022 fertig sein wird. Möglich also, dass die Wiehler und die Gäste aus dem Umland noch lange auf den Park verzichten müssen.

KOMMENTARE

1

Ja das passiert halt wenn man Menschen unsinnigerweise versucht, gerade bei schönem Wetter, auszusperren.

Was ist hier wichtiger eine unsinnige Verschönerung des Freizparkes oder das Freiheitsgefühl in diesen schwierigen Zeiten.

Jeder setzt sich eben auf Staatskosten ein Denkmal oder baut eine nicht notwendige Treppe von der Bahnhofstrasse inden Park. Die vorhandene am Rathaus reicht wohl nicht mehr.

Was das alles den Steuerzahler kostet. Vielen Dank auch.

Locke, 23.02.2021, 23:15 Uhr
2

Wenn man Raus gehen will gibts genug Aternativen: der alte Park in Wiehl, der Park in Bielstein, in Nümbrecht und außerdem haben wir genug Wald zum Wandern. Aber nein, die Leute müssen ja auf einer Baustelle spazieren.

Der Jogger, 25.02.2021, 10:12 Uhr
3

Ein Spaziergang durch die Wälder von Wiehl ist auf Grund der Wetterverhältnisse nur mit Gummistiefeln möglich und durch die Holzrückarbeiten wenig erbaulich. Ausserdem will der Mensch die Sonne geniessen und nich im schattigen Wald umher laufen. Frage was ist an dem alten Park in Wiehl denn noch schönes. Hinter dem MVZ eine große Fläche aus Beton un das wars auch schon. Ein Ausflug in den Königsforst ist auch ganz schön. Hier geht es einfach um eine zentrale Einrichtung zum entspannen. Vorschlag in der Woche geschlossen, wenn mal gearbeitet wird, am Wochenend und an Feiertag geöffnet.

Locke, 26.02.2021, 20:33 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.