LOKALES

Wochenendeinkauf mit Corona-Sicherheitsabstand

mkj; 21.03.2020, 20:30 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung ---Sicherheitsscheiben sollen die Kassiererinnen schützen.
LOKALES

Wochenendeinkauf mit Corona-Sicherheitsabstand

  • 0
mkj; 21.03.2020, 20:30 Uhr
Bergneustadt – Am ersten Wochenende, an dem das öffentliche Leben nahezu zum Erliegen gekommen ist, ging es in den Einkaufsmärkten in der Feste ruhig und besonnen zu – Viele Händler haben Schutzmaßnahmen eingerichtet.

Von Michael Kleinjung

 

Samstagmittag beim Einkaufen in der Feste. Nicht nur beim Hagebaumarkt geht es vorbildlich zu. Geschützt hinter extra angebrachten Plexiglasscheiben rechnen die Kassiererinnen mit den Kunden ab, die geduldig und mit Abstand voneinander an den Kassen warten. Schon beim Eintritt in den Markt werden die Käufer mit entsprechenden Hinweisschildern sensibilisiert und müssen an einem Mitarbeiter vorbei, der genau zählt, wie viele Kunden den Markt betreten und wieder verlassen. Bei 50 Kunden ist Schluss, dann muss gewartet werden, bis wieder jemand herauskommt. Zudem ertönen in Abständen Verhaltensmaßnahmen per Lautsprecherdurchsagen.

 

[Auch im Penny-Markt sind schon Schutzscheiben angebracht. - Die Kunden sind sensibilisiert und halten den gebotenen Sicherheitsanstand zum Vordermann.]

 

„Zu 99 Prozent ist das Verhalten der Kunden positiv. Sie zeigen alle Verständnis für die Situation“, bescheinigt Marktleiter Roland Knautz seinen Kunden. Das Abstandhalten funktioniere auch in den meisten Fällen: „Manchmal muss man den Kunden darauf ansprechen, der dann auch entsprechend reagiert.“ Auch weitere vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahmen für Kunden und Personal wurden umgesetzt. „Wir haben Schutzscheiben an den Kassen angebracht und Hygienespender aufgestellt. Die Kassiererinnen sollen alle halbe Stunde ihre Handschuhe wechseln“, führt Knautz aus. Im Markt selbst seien sämtliche Serviceleistungen, bei denen längerer Kundenkontakt stattfindet, wie beispielsweise den Holzzuschnitt, Farbmischung oder Transport- und Werkzeugverleih eingestellt. 

WERBUNG

 

Knautz rechnet persönlich damit, dass es in den nächsten Tagen zu einer Ausgangssperre kommt: „Wie weit die Baumärkte betroffen sein werden, weiß ich nicht. Aus wirtschaftlicher Sicht hoffe ich, dass es nicht so weit kommt.“

 

[Auch im Centershop bemüht man sich um die Sicherheit von Kunden und Angestellten.]

 

Auch im Penny-Markt sind zum Schutz der Kassiererinnen entsprechende Plexiglasscheiben bei den Kassen angebracht. Auch dort legt man Wert auf genügend Abstand der Kunden untereinander. Zudem gibt es Toilettenpapier, das im Aldi-Markt bereits wieder ausverkauft war, in haushaltsüblichen Mengen nur an der Kasse. Im Centershop wartet das Personal darauf, dass sie Scheiben an den Kassen angebracht bekommen. Ansonsten stehen auch dort am Eingang Aufsteller mit Verhaltensregeln, ein Hygieneständer und Einweghandschuhe für die Kunden. Anders, als noch unter der Woche, ist mittlerweile spürbar: das richtige Corona-Verhalten ist in den Köpfen der Oberberger nun langsam angekommen.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.