LOKALES

Veggie-Day bei den „Menschenfressern“

ae; 09.06.2019, 10:52 Uhr
WERBUNG
Fotos: Andrea Eischeid --- Die Kannibalen sind immer auf der Suche nach frischem Fleisch, da der Verzehr von Gammelfleisch manchen Stammesmitgliedern nicht gut bekommt.
LOKALES

Veggie-Day bei den „Menschenfressern“

  • 0
ae; 09.06.2019, 10:52 Uhr
Engelskirchen - Ein spannendes Bühnenprogramm hatte der SV Schnellenbach unter dem Motto „Wildlife - Leben unter Kannibalen“ auf die Beine gestellt – Sportheim bis auf den letzten Platz besetzt.

Begeistert waren die rund 150 Zuschauer bereits von Anfang an, als sie das grandiose Bühnenbild im Sportheim sahen. War doch das Flugzeug der Rain-Air auf dem Flug von Schnellenbach nach Ibiza auf einer Kannibalen-Insel abgestürzt und in Felsen sowie Bäumen bruchgelandet. Lediglich Robinson und der Flugkapitän überlebten. Robinson hatte sich im Flugzeugwrack häuslich eingerichtet und wurde von den Menschenfressern verschont, die immer auf der Suche nach Frischfleisch sind und vom weiblichen Häuptling angehalten werden, darauf zu achten, dass sie kein Gammelfleisch essen.

 

[Die Holländer wollen die Insel erobern und zur niederländischen Kolonie erklären, werden aber erfolgreich von den Kannibalen vertrieben und gegessen.]

 

Wikinger und Holländer versuchten bei den Songs „Hey Wickie“ und „Tulpen aus Amsterdam“ das Land zu erobern, wurden aber erfolgreich von der Insel verjagt. Vergiftungen einzelner Eingeborener blieben beim menschlichen Fleischgenuss nicht aus und nur der Voodoo-Priester konnte mit der entsprechenden Puppe helfen. Schuld waren die „zu fettigen Holländer“. Die beiden Stammesmitglieder Karl Freitag und seine Schwester Coco ernährten sich als Einzige vegetarisch und wollten einen Veggie-Day einführen, stießen damit aber zunächst auf taube Ohren, so dass Coco keinen anderen Ausweg sah, als ins Wasser zu gehen.

 

Robinson rettete sie zu „Ich lass´ Konfetti für Dich regnen“ und brachte Coco in sein Flugzeug. Der mit einem Fluch belegte Kapitän wurde davon befreit und verliebte sich in eine Eingeborene. Schlussendlich wurden alle Kannibalen von ihrer Fleischeslust erlöst und widmeten sich dem vegetarischen Essen, hier bevorzugt Kokosnüssen.

 

WERBUNG

 

Das Publikum tobte, kein Auge blieb trocken und stehende Ovationen sowie tosender Applaus waren den 25 Schauspielern, Bühnenbauern und Technikern sicher. Bereits seit mehr als 20 Jahren bringen Mitglieder des SV Schnellenbach, jedes Jahr zum schon traditionellen Pfingstfest, ein neues Theaterstück mit Musicalcharakter auf die heimische Bühne im Sportheim. Hierbei legen die Laiendarsteller hervorragende schauspielerische und tänzerische Qualitäten an den Tag. Torsten Müller und Torben Konopka waren für das gute Drehbuch und Andreas Vogel, Werner Konopka und Axel Brachthäuser für das fantastische Bühnenbild verantwortlich. Eine weitere Aufführung findet heute Abend um 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, im Sportheim Schnellenbach statt. Es gibt noch Karten an der Abendkasse für 12 €.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.