LOKALES

Azubis zeigen soziales Engagement

jw; 16.08.2019, 14:55 Uhr
Foto: Niklas Lomberg/OBK --- In Deutschland erleiden jährlich über 50.000 Menschen einen Herz- Kreislauf-Stillstand. Die Auszubildenden zeigen am 29. August im Forum Gummersbach an Übungspuppen, wie die Herzdruckmassage in einer solchen Situation Leben retten kann.
LOKALES

Azubis zeigen soziales Engagement

  • 1
jw; 16.08.2019, 14:55 Uhr
Oberberg – Am 29. August veranstaltet der Oberbergische Kreis seinen dritten „Social Day“.

Die Auszubildenden der Kreisverwaltung, sowie die der Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltungen engagieren sich am Donnerstag, 29. August in der Region. Der so genannte „Social Day“ findet zum dritten Mal statt und erstmals sind die Kommunen eingeladen, teilzunehmen. Die Städte Gummersbach, Hückeswagen und Wipperfürth sowie die Gemeinden Engelskirchen, Lindlar und Morsbach beteiligen sich an dem Aktionstag. Insgesamt engagieren sich 37 Azubis des Kreises und 20 aus den Stadt- beziehungsweise Gemeindeverwaltungen.

 

WERBUNG

 

Von Unkrautjäten über Streich- und Reinigungsarbeiten, bis hin zur Freizeitbetreuung von Seniorengruppen oder Menschen mit Behinderung - die Nachwuchskräfte übernehmen bei oberbergischen Institutionen und Vereinen verschiedene Aufgaben. Ab 10:30 Uhr wird beispielsweise im Forum Gummersbach über den Herz-Kreislauf-Stillstand informiert.

 

Weitere Informationen zum „Social Day“ gibt es unter www.obk.de/socialday

KOMMENTARE

1

Hut ab!
Da suchen sich junge Menschen einen Beruf aus, in dem es neben hoher fachlicher medizinischer Kompetenz auch in mindestens gleichem Maße um Emphathie und das Suchen von unkonventionellen Lösungen geht. (Denn zum Glück geht es ja nicht bei jedem Einsatz um 'Leben und Tod'.)

Und ausgerechnet diese Azubis investieren ihr Engagement noch zusätzlich in einem 'Sozial Day'.
Ich hätte erwartet, dass Azubis oder Angestellte aus Branchen, die eher auf Gewinnmaximierung ausgerichtet sind, sich zumindest einmal im Jahr sozial engagieren.
Wenn die (hochbezahlten) Vorstände oder Führungskräfte von Aktienunternehmen von einem auf den anderen Tag 'verschwinden', wird unsere Welt weiter funktionieren. Wenn aber Polizisten, Krankenschwestern, Lehrer oder Rettungsdienste von einem auf den anderen Tag verschwinden, werden wir merken, WER für unsere Welt wichtig ist, wer dafür sorgt, dass sie funktioniert. Wer also sollte mal einen 'social day' machen?

Alexander B., 18.08.2019, 12:30 Uhr
0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.