LEICHTATHLETIK

Richard Glatz lief allen davon

db; 25.05.2019, 17:12 Uhr
Fotos: Michael Kleinjung --- Start zum Hauptlauf: Rechts der spätere Sieger Richard Glatz (2268).
LEICHTATHLETIK

Richard Glatz lief allen davon

  • 0
db; 25.05.2019, 17:12 Uhr
Lindlar – Die 11. Auflage des Ortskernlaufs „Lindlar läuft“ verzeichnete mit fast 1.800 Startern einen neuen Teilnehmerrekord.

Die Voranmeldungen hatten schon darauf hingedeutet und auch am Wettbewerbstag bestätigte sich die gute Resonanz: Mit 1.772 Teilnehmern wurde beim 11. Ortskernlauf „Lindlar läuft“ ein neuer Rekord aufgestellt. Und da viele Läufer noch Familie, Freunde und Kollegen mitgebracht hatten, herrschte auf dem Marktplatz eine tolle Volksfeststimmung.

 

Das freute auch Bürgermeister Dr. Georg Ludwig. „Es ist immer wieder bewegend zu sehen, wie viele Menschen aus allen Generationen dieser Lauf anzieht“, so Ludwig, der den Teilnehmern großen Respekt zollt: „Die Strecke ist ja nicht gerade gemütlich.“

 

WERBUNG

 

Im Hauptlauf des Abends, dem Schmidt + Clemens-Lauf über zehn Kilometer, dominierte der Vorjahreszweite Richard Glatz von der LG Gummersbach. Er setzte sich schon nach den ersten beiden von fünf Runden durch den historischen Ortskern deutlich von der Konkurrenz ab.

 

Nach insgesamt fünf Runden lief Glatz mit einer Zeit von 35:46 Minuten über die Ziellinie und war damit eine Sekunde langsamer als im Vorjahr, weshalb der Sieger trotz seiner Dominanz im ersten Moment ein wenig mit dem Ergebnis haderte.

 

[Susanne Vizzari (2290) war die schnellste Dame im Hauptlauf, Cornelia Türk (1918) belegte den dritten Platz.]

 

Für Glatz war es der dritte Sieg bei „Lindlar läuft“ nach 2015 und 2017. Vorjahressieger Justus Kaufmann war nicht zum Rennen angetreten. René Dörmbach (LC Montanushof Frielingsdorf) erreichte mit Platz zwei seine beste Platzierung nach zwei dritten Plätzen in 2016 und 2017.

 

„Keine Chance“, sagte Dörmbach im Ziel über die Möglichkeit, länger an Glatz dranzubleiben. Dieser sagte seinerseits: „Ich hab mich zu keinem Zeitpunkt umgedreht.“ Platz drei im Hauptlauf ging an Tobias Hohagen (Union Biesfeld Triathlon) mit einer Zeit von 37:23 Minuten.

 

Bei den Damen siegte Susanne Vizzari (Ying Yang Dragons) in 44:09 Minuten. „Ein schöner Lauf mit toller Atmosphäre, aber auch sehr anstrengend“, sagte die Läuferin nach der Zielüberquerung. Nach einem zweiten Platz 2016 war sie zum zweiten Mal dabei.

 

Auf Platz zwei und drei liefen bei den Damen genau wie im Vorjahr Anja Jackes (ehemals Müller) vom Lauftreff Lindlar in 44:29 Minuten und Cornelia Türk (Kreissparkasse Köln) in 44:40 Minuten über die Ziellinie.

 

[Oben: Die schnellsten Männer und unten die schnellsten Damen über vier Kilometer: Marvin Riss (v.l.), Simon Dahl und Tom Peiter. Unten: Leonie Baginski (v.l.), Annabel Diawuoh und Isabel Ludwig.]

 

Beim Vier-Kilometer-Lang AG-Lauf wiederholte Simon Dahl (MDT technologies GmbH) seinen Vorjahrestriumph mit einer Zeit von 13:08 Minuten. Der insgesamt dritte Sieg für Dahl, der auch schon 2014 über vier Kilometer gewonnen hatte.

 

Ebenfalls wie vor einem Jahr kam Tom Peiter (LG Gummersbach) mit einer Zeit von 13:45 Minuten auf Platz zwei ins Ziel. Dritter wurde Marvin Riss in 14:52 Minuten. Insgesamt gingen 791 Läufer über vier Kilometer an den Start.

 

[Papa Andre wird beim Hauptlauf in jeder Runde vom Töchterchen abgeklatscht und angefeuert (oben). Unten: Während ein Teil der dreizehn Mann starken „Laberköppe“ aus Lindlar am Lauf über vier Kilometer teilnahmen, verteilten die anderen am Lindlarer Hof „Splash-Eis“ gegen eine Spende zugunsten des Lindlarer Jugendzentrums „Horizont“. Motto: „Nicht labern, machen!“]

 

Bei den Damen war Leonie Baginski von der LG Gummersbach die schnellste Läuferin und lief nach 15:33 Minuten über die Ziellinie. Dahinter folgten Annabel Diawuoh (Institut Frank Odenthal) in 16:57 Minuten und Isabel Ludwig (Gymnasium Lindlar) in 17:49 Minuten.

 

[Foto: Daniel Beer --- Die ersten drei im Hauptlauf: René Dörmbach (v.l.), Richard Glatz und Tobias Hohagen.]

 

Die Schüler liefen über zwei Kilometer und hier dominierte bei den Jungs der VfL Engelskirchen: Lasse Fischer gewann in 07:24 Minuten vor seinen Vereinskollegen Felix Hoberg (07:48 Minuten) und Mikka Fischer (07:52 Minuten).

 

Bei den Damen gewann Leonie Mackiol (Josefschule Krefeld) in 08:42 Minuten vor Maya Bothe (LG Remscheid, 08:52 Minuten) und Leonie Winterfeld (GGS Lindlar-Ost, 08:54 Minuten).

 

Zu Beginn der Veranstaltung waren über 300 Bambini ohne Zeitnahme um die Wette gelaufen.

 

Alle Ergebnisse gibt es hier.

BILDERGALERIE

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.