JUNGE LEUTE

Im persönlichen Gespräch die Karriere ankurbeln

ls; 30.11.2021, 20:00 Uhr
WERBUNG
Fotos: Leif Schmittgen --- Geschäftsführer Sascha Dahl (v. li.), Laura Keuser von der Personalabteilung, Student Markus Alterauge und Organisator Dietmar Hardt trafen sich heute bei der Karrieremesse.
JUNGE LEUTE

Im persönlichen Gespräch die Karriere ankurbeln

  • 0
ls; 30.11.2021, 20:00 Uhr
Gummersbach - Heute fand in der Halle 32 die Karrieremesse der Technischen Hochschule statt - Rund 200 Besucher informierten sich vor Ort, viele weitere Interessenten auf digitalem Weg.

Von Leif Schmittgen

 

Markus Alterauge unterhielt sich heute Vormittag angeregt mit Sascha Dahl, Geschäftsführer der Firma Explicatis. Gemeinsam sprachen sie auf der Kontaktbörse der Technischen Hochschule (TH) über Karrierechancen und tauschten Fachwissen aus. Beide stammen aus Köln. Dass sie sich in Gummersbach persönlich kennengelernt haben, ist aber kein Zufall. Denn Alterauge ist Student der Medieninformatik auf dem hiesigen Campus und der Softwareentwickler Explicatis sucht nach qualifizierten Fachkräften.

 

„Es reicht nicht mehr, über die Homepages für das Unternehmen zu werben, sondern man muss die Fachkräfte aktiv ansprechen“, begründete der Geschäftsführer seinen Premierenbesuch auf der Fachmesse. Ein perfekter Treffpunkt also für alle Beteiligten, der sich in der Halle 32 bot, denn - da ist sich Organisator Dietmar Hardt sicher - im persönlichen Gespräch entstehen die besten Eindrücke und man lernt sich optimal kennen. 18 Unternehmen waren in Präsenz vor Ort, zu Spitzenzeiten bei der seit 1999 stattfindenden Veranstaltung waren es bis zu 60.

 

WERBUNG

„Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen sind viele sehr vorsichtig geworden“, sagte Hardt und zeigte Verständnis für zwei Absagen, die ihn noch am Morgen erreicht haben. Auch die Besucher hielten sich zurück, etwa 200 schauten vorbei.  Vor der Pandemie waren es jeweils bis zu 600. Viele Studenten nutzten allerdings das digitale Angebot und informierten sich online bei 56 Unternehmen über Praktika oder den Berufseinstieg nach dem Abschluss.

 

 

„Dauergäste“ und Großkonzerne gaben sich genauso wie Neulinge und Kleinunternehmen die Klinke in die Hand. Explicatis beschäftigt zum Beispiel etwa 85 Mitarbeiter und bietet ein breites Spektrum an beruflichen Perspektiven. Das Gespräch jedenfalls hat gefruchtet. "Ich habe dem Interessenten meine Visitenkarte und nicht die der Personalabteilung angeboten“, wollte der Chef sein Interesse an dem Kandidaten untermauern. „Wir haben über spannende Projekte gesprochen und mögliche Ziele ausgelotet“, verriet Alterauge. Damit ist der Wunsch, Studenten und Unternehmen zusammenzubringen, in diesem Fall erfüllt worden.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge zu kürzen oder nicht zu veröffentlichen.