JUNGE LEUTE

Der richtige Umgang mit dem Internet

db; 17.06.2019, 15:39 Uhr
WERBUNG
Foto: Daniel Beer --- Am Gymnasium Lindlar trafen sich die Teilnehmer der Oberbergischen Medieninitiative zum Austausch.
JUNGE LEUTE

Der richtige Umgang mit dem Internet

  • 0
db; 17.06.2019, 15:39 Uhr
Lindlar – Am Gymnasium in Lindlar trafen sich Schüler, Lehrer und weitere Beteiligte des Projekts Oberbergische Medieninitiative, das Schüler zu Medienbegleitern ausbildet.

Das Internet bietet zweifellos viele positive Möglichkeiten, aber es gibt auch Schattenseiten, etwa Mobbing und Hetze. Besonders bei Kindern und Jugendlichen ist der richtige Umgang mit Medien heute ein wichtiger Bildungsaspekt. Schon seit einigen Jahren gibt es deshalb im Oberbergischen Kreis das Projekt Oberbergische Medieninitiative, bei dem Schüler und Lehrer zu sogenannten Medienbegleitern ausgebildet werden. Sie sind dann fortan Ansprechpartner an ihren Schulen.

 

WERBUNG

Am Gymnasium Lindlar fand heute der vierte Fachtag für Medienbegleiter statt, organisiert durch das Bildungsnetzwerk Oberberg. Insgesamt 80 Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter, Schüler sowie Vertreter der Gemeinde Lindlar hatten sich bereits vorab angemeldet. Das Projekt, welches durch die Hans Hermann Voss-Stiftung gefördert wird, soll durch den regelmäßigen Austausch der Protagonisten in Oberberg etabliert werden, wie Alke Stüber vom Bildungsnetzwerk erklärte.

 

Bereits an 33 von knapp 50 weiterführenden Schulen im Oberbergischen Kreis wurden Medienbegleiter ausgebildet. Die Ausbildung richtet sich bisher an Schüler der Klassen sieben bis neun, aber auch an Grundschulen wird die Thematik zunehmend relevant, wie Stüber berichtete: „Das Projekt wird immer größer.“

 

Wie die Arbeit der Medienbegleiter an ihren Schulen umgesetzt wird, präsentierten das Gymnasium und die Realschule Lindlar, das Engelbert-von-Berg-Gymnasium Wipperfürth, die Realschule Waldbröl, die Gesamtschule Gummersbach, FCBG Gummersbach Gymnasium und Hauptschule, das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl und die Gesamtschule Marienheide.

 

Schulleiter Christoph Menn-Hilger sagte zur Begrüßung: „Wir sind sehr stolz, dass wir diese Veranstaltung beherbergen dürfen. Wir brauchen euch alle für diese wichtige Arbeit.“ Bürgermeister Dr. Georg Ludwig betonte, wie wichtig der Umgang mit Fakten im Internet heutzutage ist. „Das ist

eine tolle Möglichkeit, diese Inhalte zu vermitteln“, lobte Walter Steinbrech von der Präventionsstelle der Polizei.

 

Die Medieninitiative ist ein Projekt des Oberbergischen Kreises und ist durch die Zusammenarbeit vieler Partner entstanden. Zu diesem Netzwerk gehören unter anderem das Bildungsbüro und das Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises, die Kreispolizeibehörde, das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, der Schulpsychologische Dienst, Schulen und auch die Diakonie Fachstelle Sucht.

KOMMENTARE

Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.