Archiv

Vater und Sohn regieren die Frielingsdorfer Schützen

uh; 20. Jun 2016, 09:13 Uhr
Bilder: Martin Hütt --- Die neuen Frielingsdorfer Majestäten.
ARCHIV

Vater und Sohn regieren die Frielingsdorfer Schützen

uh; 20. Jun 2016, 09:13 Uhr
Lindlar - Die Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Frielingsdorf feierte am Wochenende ihr Schützenfest – Gerhard und Marcel Wendeler machten das Rennen um die Königs- und Prinzenwürde zur Familienangelegenheit.
Es war schon ein imposanter Augenblick, als die Glocken der Pfarrkirche läuteten und die bisherigen wie auch die neuen Majestäten auf dem Balkon ihre Positionen einnahmen mit Blick auf das Schützenvolk und die Musikvereine. Gerhard Wendeler erlegte den Vogel mit dem 198. Schuss und ist damit neuer König in Frielingsdorf. Prinz ist sein Sohn Marcel Wendeler. Er holte den Prinzenvogel mit dem 183. Schuss von der Stange.




[Der 1. Brudermeister Günter Sauermann nahm die Krönung vor.]
  

Ob sich Vater und Sohn abgesprochen haben, ist nicht bekannt, liegt aber nahe, wie ein Schützenoffizier betonte. König der Könige wurde Hugo Kemmerich mit dem 91. Schuss. Eigentlich wird beim Vogelschießen zunächst auf die Krone geschossen, dann auf den rechten, anschließend auf den linken Flügel. Das war hier nicht notwendig, denn der Vogel löste sich schnell in seine Einzelteile auf. Leon Klein sicherte sich mit dem 161. Schuss die Schülerprinzenwürde.



Zum feierlichen Akt der Umkrönung spielte der Musikverein Frielingsdorf gemeinsam mit dem Tambour Corps Hartegasse den großen Zapfenstreich. Brudermeister Günter Sauermann verlieh den neuen Majestäten die Insignien der Macht, die Königskette und die Krone. Die bisherigen Majestäten können auf ein erfolgreiches Schützenjahr zurückblicken, in dem sie den Verein würdig vertreten haben. Der abdankende König Berthold Blumberg ist Vorsitzender des Musikvereins Frielingsdorf. Im Jahr seiner Regentschaft hat er gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden Karl Blumberg den „Frielingsdorfer Königsmarsch“ komponiert und getextet. Für den Musikverein Frielingsdorf war es natürlich eine besondere Ehre, den neuen Marsch zum Ende des Regentschaftsjahres ihres ersten Vorsitzenden zu spielen. An der Krönungszeremonie nahmen Abordnungen befreundeter Vereine aus Wipperfürth, Derschlag, Süng, Lindlar, Waldbruch, Linde und Helling teil.



Nachdem am Samstag die Vorband Sternrocker die Stimmung angeheizt hatte, rockte Kasalla das Festzelt mit rund 800 Gästen. „Eine solche Stimmung hatten wir noch nie. Wir dachten, der Zeltboden hält das nicht aus, so haben die getanzt“, berichtete ein Schützenoffizier. Das Festzelt zum Frühkonzert am Sonntag war gut gefüllt. Allerdings fehlte die Jugend, denn die war noch nicht wieder fit. Die letzten sind gegen 6 Uhr morgens nach Hause gekommen.

Ehrungen für besondere Verdienste

St. Sebastianus Ehrenkreuz    
Ingo Sauerbier

Silbernes Verdienstkreuz
Torben Sauermann, Ralf Radke, Sven Schlagner