Archiv

Nachbarschafts-Meeting zum Jubiläum

fk; 22. May 2016, 17:22 Uhr
Bilder: Friederike Klein --- Freude und Dank zollten die Vereine, Gemeinschaften und Organisationen den Gemeindewerken Nümbrecht für die tolle Unterstützung in 20 Jahren.
ARCHIV

Nachbarschafts-Meeting zum Jubiläum

fk; 22. May 2016, 17:22 Uhr
Nümbrecht – Gemeindewerke Nümbrecht unterstützte engagierte ehrenamtliche Arbeit mit fast 59.000 Euro - Vereine, Initiativen und Organisationen präsentierten breite Palette ihres Portfolios.
„Die ehrenamtliche Tätigkeit in Nümbrecht sollte viel mehr öffentliche Aufmerksamkeit haben“, betonte Geschäftsführerin Marion Wallérus bei der Begrüßung zum zweiten Nachbarschafts-Meeting der Gemeindewerke Nümbrecht (GWN) am Samstag. Das sei der eine Grund für den gemeinsamen Nachmittag, zu dem die GWN geförderte Organisationen und alle Nümbrechter Bürger eingeladen hatte.

[Die Konzession für weitere 20 Jahre GWN ist amtlich erteilt, so Geschäftsführerin Marion Wallérus.]

Sich kennenlernen, sich austauschen und einen Einblick in die Arbeit der anderen gewinnen, sei der andere Grund, so Wallérus. Mit 58.919,37 Euro unterstützte die GWN im Jahr 2015 wieder insgesamt 35 Vereine, Initiativen, Schulen und andere Organisationen. Zum 20-jährigen Bestehen in diesem Jahr Grund genug für Bürgermeister Hilko Redenius ein Spendenfazit zu ziehen. Insgesamt seien in den 20 Jahren über eine Millionen Euro an die Bürger als Unterstützung ausgeschüttet worden, umgerechnet circa fünf Prozent des Eigenkapitals. „Aus Nümbrecht für Nümbrecht“, sei das Credo der GWN. Sein Dank galt den Ehrenamtlern und den zurzeit 23 Beschäftigten der GWN.


Während des kurzweiligen Rahmenprogramms stellten sich einige der geförderten Organisationen vor. Die bunten Reigen eröffneten die „Homburger Schlossspatzen“, gefolgt von der Tafel Oberberg-Süd mit der Ausgabestelle Nümbrecht, deren Leiterin Theresia Mittler nicht nur von ihrer Arbeit mit Flüchtlingen erzählte, sondern mit Wasim Abi Abed direkt jemanden aus Syrien zu Wort kommen ließ, der seit September 2015 in Oberberg lebt und als Dank für die Aufnahme hierzulande sich bei der Tafel im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes engagiert. Weitere Dankesreden hielten Vertreter der Feuerwehr, dem SSV Nümbrecht oder auch der Kirchbauverein Harscheid.



[Die Waldbröler Tafel für Oberberg-Süd hat in Nümbrecht eine Ausgabestelle.]

Mit Sketchen oder kurzen Filmvorführungen wurden weitere Einblicke in das bunte Nümbrechter Leben gegeben, welche belegen, wie tatkräftig die Menschen sich in der Gemeinde engagieren. An Infoständen und Stellwänden informierten sich die Besucher über die Arbeit verschiedener anderer Organisationen wie zum Beispiel vom „Eine Welt Laden“, Bürgerbus und Kindergarten „Arche“. Bei einem Imbiss tauschten sich die Gäste und Besucher intensiv aus. Am Abend startete die große Fete mit Cat Ballou und vielen anderen zum zur 20-Jahrs-Feier, die seit Wochen schon ausverkauft war.     


[Die RTB-Liga-Mannschaft Turnen des SSV zeigte ihr Können.]