Archiv

Gasaustritt auf L136-Baustelle

ls; 9. May 2019, 15:05 Uhr
Bilder: Michael Gauger, Andrea Eischeid (Textbild 3) --- 46 Feuerwehrleute waren in Ehreshoven im Einsatz.
ARCHIV

Gasaustritt auf L136-Baustelle

ls; 9. May 2019, 15:05 Uhr
Engelskirchen – Die Landesstraße Richtung Vilkerath war wegen des Einsatzes in Ehreshoven bis zum Morgen gesperrt - Bahnverkehr für rund zwei Stunden unterbrochen (AKTUALISIERT).
Von Leif Schmittgen

Die Landesstraße 136 (ehemalige B55) war wegen eines Gasaustritts auf einer Baustelle zwischen Ehreshoven und Overath-Vilkerath, bis zum Morgen auf einer Länge von etwa 1,5 Kilometern voll gesperrt. Nach Informationen der Einsatzkräfte ist gegen 20:45 Uhr bei Bauarbeiten, eine Hochdruck-Gasleitung in einigen Metern Tiefe direkt neben der Straße beschädigt worden. Beim Unfall kurz hinter der Grenze zum Rheinisch-Bergischen Kreis, wurde die Leitung vermutlich bei einer Längsbohrung beschädigt, teilt Engelskirchens Wehrchef Thomas Krimmel mit. Ein Unternehmen war damit beschäftigt, Leerrohre für Gasfaserkabel zu verlegen. Die ausgeströmte Substanz ist auch in einen Kanal geraten. Dieser wurde durch die Engelskirchener Feuerwehr entlüftet. Da es sich laut Krimmel um hochentzündliches Gas handelte, wurde der Bereich weiträumig abgesperrt.


[Der Kanal wurde mit Spezialgerät entlüftet.]

Techniker des Versorgers AggerEnergie eilten nach Ehreshoven, um den gasdruck soweit vom Netz zu nehmen, dass das weitere Ausströhmen weitestgehend eingedämmt werden konnte. Die Leitung gänzlich vom Netz zu trennen, war technisch nicht möglich. Mitarbeiter des Engelskirchener Ordnungsamtes und des Bauhofs der Gemeinde waren ebenfalls vor Ort. Mitarbeiter von zwei Tiefbauunternehmen versiegelten das Leck von beiden Seiten. Die Arbeiten dauerten bis zum Morgen an.

Auch die Bahn legte eine Zwangspause ein: Die Züge der RB 25 mussten zwischenzeitlich an den Haltepunkten von Engelskirchen und Overath stoppen, gegen 23 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Der Einsatz, an dem 46 Feuerwehrleute aus Loope, Engelskirchen und Vilkerath beteiligt waren, endete gegen 1 Uhr. Elf Kameraden der Löschruppe aus Loope stellten noch bis 5 Uhr den Brandschutz während der Tiefbauarbeiten sicher. 

Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.