Archiv

Pauls großer Traum

fk; 31. Aug 2017, 09:53 Uhr
Bilder: Michael Wilhelm --- Das Matching hat geklappt. Paul und Buena sind jetzt schon ein Herz und eine Seele.
ARCHIV

Pauls großer Traum

fk; 31. Aug 2017, 09:53 Uhr
Nümbrecht – Assistenzhund für Paul: Neues Crowdfunding-Projekt von „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“ von der Ursula-Barth-Stiftung Waldbröl – Fans und Unterstützer gesucht.
Von Friederike Klein

Es hat gefunkt - Paul und Buena Vita haben seit ihrer ersten Begegnung eine ganz besondere Verbindung. Das Außergewöhnliche daran: Buena ist eine Labrador-Hündin, pechschwarz und ausgebildeter Assistenzhund für körperbehinderte Menschen. Paul ist elf Jahre alt. Viel zu früh, in der 28. Schwangerschaftswoche geboren, bewirkte Sauerstoffmangel, dass Teile in seinem Gehirn schwer geschädigt wurden. Er leidet an einer spastischen Cerebralparese und ist auf den Rollstuhl angewiesen. Mit Buena soll sein großer Traum von mehr Selbstständigkeit und Unabhängigkeit in Erfüllung gehen.


[Mit Buena geht für Paul ein Traum in Erfüllung.] 

Denn viele Dinge, die für gesunde Kinder selbstverständlich sind, kann Paul nicht oder er braucht viel mehr Zeit dafür. Wenn ihm zum Beispiel etwas runterfällt. Oder beim An- und Ausziehen. Mal alleine raus an die frische Luft. Mit einem speziellen Rollator kann er schon mal kurze Strecken „gehen“. Aber „ich kann nicht so gut laufen und falle leicht um“, erklärt er ganz sachlich. Alleine irgendwo hin zu gehen, scheitert für Paul schon aus Versicherungsgründen. Sogar im Urlaub auf einem Campingplatz durfte er deshalb kleine Wege nicht alleine zurücklegen. Für einen Elfjährigen sind das erhebliche Einschränkungen.

Das große Ziel seiner Mutter Silvia Moj und ihres Lebensgefährten Michael Wilhelm ist, „dass er mal alleine leben kann“. Dafür tun sie alles. Als die Familie den Verein VITA Assistenzhunde (VITA) kennenlernte, haben sie sich beworben. Die speziell ausgebildeten Hunde helfen den Betroffenen im Alltag, zum Beispiel beim Aufheben von Dingen, Türen öffnen und schließen, Hilfe holen, und noch viel mehr. Und Buena wird nicht nur Helferin, sondern auch Freundin auf vier Pfoten für Paul sein. Die beiden sind das 53. VITA-Team, seit der Gründung des Vereins VITA im Jahr 2000 durch die Diplom-Sozialpädagogin Tatjana Kreidler. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, körperlich behinderten Kindern und Erwachsenen einen Assistenzhund zur Seite zu stellen, für mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität. Als erster Verein auf dem europäischen Festland wurde VITA vor zehn Jahren mit dem Gütesiegel „Assistance Dogs Europe“ zertifiziert.



Die Welpenauswahl, Sozialisierung, positive und hundgerechte Ausbildung, das richtige Matching von Betroffenem und Hund und letztendlich die Zusammenführung, in der das Hund-Mensch-Team den Umgang miteinander lernt, ist ein langer und kostenintensiver Weg. Rund 25.000 € stehen im Raum. Der Eigenanteil für die Familie, die zudem gerade das Schwesterchen Mathilda für Paul bekommen hat, beträgt 7.500 € plus die Folgekosten. „Unfassbar viel Geld“, stöhnt Paul, der in die 5b des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht geht und das beste Zeugnis seiner Klasse hatte. Er will selbst so viel wie möglich beisteuern. Deshalb verzichtet er auf Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke. Inzwischen ist „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“ von der Ursula-Barth-Stiftung Waldbröl mit an Bord und hat ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Wer Fan von Paul werden möchte und ihn so unterstützen möchte, findet den Weg über www.oberberg.viele-schaffen-mehr.de/paulsgrossertraum.