Archiv

Hinter die Kulissen geblickt und Fahrzeug eingeweiht

mg; 21. May 2017, 21:15 Uhr
Bilder: Michael und Dominic Gauger  --- Viel zu erleben gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Ründeroth.
ARCHIV

Hinter die Kulissen geblickt und Fahrzeug eingeweiht

mg; 21. May 2017, 21:15 Uhr
Engelskirchen - Der Löschzug Ründeroth feiert mit Bürgern und Kameraden beim Tag der offenen Tür.
Kaiserwetter beim Familienfest am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Ründeroth. Viele nutzten den Sonntag, um ihren Ehrenamtlern einen Besuch abzustatten. Und die hatten sich für diesen Tag einiges einfallen lassen. Zu Beginn sollte jedoch die feierliche Fahrzeugeinweihung und -einsegnung im Mittelpunkt stehen.


[Guido Lemmer und seine Truppe konnten sich über zahlreichen Besuch freuen.]
  
Löschzugführer Guido Lemmer freute sich neben Vertretern des Rates, Bürgermeister Dr. Gero Karthaus, Kreisbrandmeister Frank-Peter Twilling und Kameraden der drei weiteren Einheiten, auch viele Bürger begrüßen zu können. Bürgermeister Karthaus berichtete in seinem Grußwort mit Stolz von einer gut ausgestatteten Wehr, die ein hohes Engagement an den Tag legt. Als eine gute und wichtige Investition bezeichnete er die Anschaffung des Gerätewagen Logistik, kurz GW-L2, und überreichte den Schlüssel offiziell an Gemeindebrandmeister Thomas Krimmel.



Feuerwehrchef Krimmel rechnete die hohen Anschaffungskosten von etwa 250.000 € auf die geplante Einsatzzeit des Fahrzeugs von 25 bis 30 Jahren um und weiß diese Summe dehalb gut angelegt. Lemmer nahm seinerseits den Zündschlüssel in Empfang und meinte, dass man die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel komplett in Fahrgestell und Aufbau gesteckt habe.


[Bürgermeister und Wehrchef: Beide wünschten den Kameraden in ihrem Grußwort stets eine gute Heimkehr.]
  
Weiter fügte er an, dass man den GW-L nun durch die erhaltenen Spenden aus der Bevölkerung mit Leben füllen wird. Bewährt hatte sich das Fahrzeug zuletzt beim Gefahrgutunfall auf der A4, berichtete der Einheitsführer.  Gemeindepädagogin Annelie Adolphs und Diakon Norbert Huthmacher segneten das Fahrzeug im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes ein.

Neben guter Verpflegung, Schauübungen, einer großen Fahrzeugausstellung, an der sich auch der Malteser Hilfsdienst mit einem Rettungswagen und der Engelskirchener Rüstwagen beteiligten, war mit Hüpfburg, Kinderschminken und Löschübung mittels Kübelspritze für Kurzweil bei den Jüngsten gesorgt.


[2.000 Meter Schlauchleitung sind in den Wänden des Aufbaus vorhanden.]
  
Die Firma „Colonia Spezialfahrzeuge“ war im Rahmen einer Aktion zur Mitarbeiterwerbung mit einem Teleskopkran vor Ort und bescherte den schwindelfreien Besuchern einen Blick über Ründeroth aus 54 Metern Höhe. Mit einer humorvollen „Modenschau“ stellte die Truppe dem Publikum ihre Arbeitskleidung, Gerätschaften und Uniformen vor. Unterbrandmeister Jürgen Krischik wurde im Rahmen der Veranstaltung für seine 40-jährigen Feuerwehrdienst geehrt. Die passende musikalische Untermalung lieferte der Spielmannszug Ründeroth.