Archiv

Mit Luther unterwegs

fj; 19. May 2017, 17:22 Uhr
Bilder: Vera Marzinski --- Eröffnung des Oberbergischen Lutherwegs vor der evangelischen Kirche in Lieberhausen.
ARCHIV

Mit Luther unterwegs

fj; 19. May 2017, 17:22 Uhr
Gummersbach – Heute wurde der Oberbergische Lutherweg eröffnet – Die Wanderstrecke rund um Lieberhausen verbindet Landschaft, Meditation und Religion.
Historische Zeugnisse von einem Besuch Martin Luthers im Bergischen Land gibt es nicht. Trotzdem kann man nun mit ihm durch das Oberbergische wandern und dabei seinem Verständnis von Glauben und von der Liebe Gottes näher kommen. Der Oberbergische Lutherweg, den Superintendent Jürgen Knabe, Landrat Jochen Hagt und Gummersbachs Bürgermeister Frank Helmenstein heute eröffneten, widmet sich nicht der historischen Person, sondern dem Mystiker Luther. Denn religionsgeschichtlich versteht man unter Mystik ein religiöses Erleben – und dass der Glaube spür- und fühlbar ist, war auch die Überzeugung des Reformators. Dafür, dass auch die Wanderer auf dem Lutherweg sich selbst und ihren Glauben spüren, sollen meditative Anleitungen entlang der Strecke sorgen.


[(v. li.) Landrat Jochen Hagt,  Superintendent Jürgen Knabe und Gummersbachs Bürgermeister Frank Helmenstein.]

Die Idee zu einem Lutherweg, der ein Landschaftserlebnis mit Meditation und Religion verknüpft, hatte Pfarrer Matthias Weichert, Schulreferent des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger. In Kooperation mit dem Naturpark Bergisches Land, der Naturarena, dem Sauerländischen Gebirgsverein – Bezirk Oberbergisches Land, der Kirchengemeinde Lieberhausen und dem Heimatverein Hicksland sowie mit Unterstützung der Sparkassen in Oberberg sowie der AggerEnergie setzet der Kirchenkreis die Idee des Pfarrers in die Tat um. Auf einer 11,5 Kilometer langen, durch ein „L“ gekennzeichneten Strecke können sich Wanderer nun auf den Weg machen, dessen Ziel und Ausgangspunkt die „Bonte Kerke“ in Lieberhausen ist. „Der Weg führt über Höhen und Tiefen, ganz wie das Leben, und lädt nicht nur zur körperlichen Bewegung, sondern auch zum geistigen Atemholen ein“, so Superintendent Knabe.



An acht Stationen findet der Wanderer nicht nur Zitate aus der Bibel und Lutherzitate, sondern auch Meditationstexte von Josefine Dripke, die auch via QR-Code mit dem Smartphone abrufbar sind. So sollen sich die Eindrücke der Landschaft, religiöse Zitate und meditative Anleitungen zu einem Weg verbinden, der äußerlich und innerlich gegangen werden kann. „Dieser wunderbare Dreiklang gibt nun noch einen Anreiz mehr, das schöne Lieberhausen zu besuchen“, freute sich Bürgermeister Frank Helmenstein über den Weg und verabredete mit seinem Stellvertreter Jürgen Marquardt und Landrat Hagt gleich eine gemeinsame Wanderung. Auf viele Begegnungen und Gespräche entlang der Strecke hoffte auch Kreisdechant Christoph Bersch, selbst begeisterter Wanderer, der dem Kirchenkreis von katholischer Seite zur Eröffnung des Weges gratulierte. „Dank einer zündenden Idee und der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten können wir nun auch über das Lutherjahr 2017 hinaus im Oberbergischen mit Martin Luther unterwegs sein“, bedankte sich Knabe bei allen Kooperationspartnern.


[Pfarrer Matthias Weichert, Schulreferent des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger.]

Der Weg ist voll ausgeschildert und kann ab sofort begangenen werden. Die Broschüre zum Oberbergischen Lutherweg ist kostenfrei in der „Bonten Kerke“ Lieberhausen und dem benachbarten Landgasthof Rheinhold erhältlich. Weitere Informationen und die Broschüre zum Download gibt es unter lutherweg-oberberg.de. Eine erste atemtherapeutische Wanderung bietet Josefine Dripke am Montag, 29. Mai, ab 10 Uhr im Rahmen der Bergischen Wanderwoche an.