Archiv

Ausbildung in Eigenregie übernommen

mg; 10. Oct 2016, 09:00 Uhr
Bilder: Michael Gauger  --- Sicheres Klettern und Abseilen lernten die Lindlarer Feuerwehrleute an drei Tagen
ARCHIV

Ausbildung in Eigenregie übernommen

mg; 10. Oct 2016, 09:00 Uhr
Lindlar – Die Freiwillige Feuerwehr Lindlar hat erstmalig Mitglieder zum Thema Absturzsicherung ausgebildet – Seminar verlief erfolgreich.
Von Michael Gauger

Zum Einsatzspektrum der Feuerwehr gehören auch Einsätze in Höhen oder Tiefen. "Zum Beispiel Unfälle auf Baustellen, Dachstuhlbrände, Unfälle in Silos oder in Gruben", wie der stellvertretende Sprecher der Feuerwehr Lindlar, Florian Sauer, berichtet. Für die Benutzung eines für diese Einsätze vorgesehenen „Gerätesatzes Absturzsicherung“, der seit 2009 auf allen Löschfahrzeugen der Einheiten in der Gemeinde mitgeführt wird, ist jedoch ein zuvor besuchtes Seminar Pflicht.


[Rohbau und Baukran dienten als perfekte Übungsobjekte.]
  
Der Oberbergische Kreis bietet seit 2011 diese spezielle Fortbildung an, allerdings werden zurzeit nur etwa 20 Kameraden im Jahr ausgebildet. „Bei 13 Kommunen im Kreisgebiet kann man die Plätze für uns natürlich an einer Hand abzählen“, bedauert Sauer. Um diesen Zustand zu verbessern, hat Brandinspektor Klaus Weber von der Löschgruppe Frielingsdorf vor geraumer Zeit eine entsprechende Ausbildereignung am Institut der Feuerwehr (IdF) in Münster erworben.



Am vergangenen Wochenende wurden die ersten zwölf Teilnehmer aus den Einheiten Lindlar, Frielingsdorf/Scheel, Hohkeppel und Remshagen theoretisch und praktisch geschult.



[Patrick Dedy zeigt eine Bandschlinge, die beim Vorsteigen mehrfach zur Sicherung gesetzt wird.]
  
Zum praktischen Teil gehörte unter anderem das Üben der Selbstrettung, wenn im Einsatzfall der Rückweg versperrt ist oder die Situation einen Ausstieg aus einem höhergelegenen Fenster notwendig macht. Aber auch das sogenannte „Vorsteigen“, also selbstständiges Klettern mit entsprechender Eigensicherung und Absicherung durch Kameraden, konnte auf dem Gelände der Firma Holz Richter an einem Baukran und im Hochregallager realisiert werden. Darüber hinaus demonstrierten Felix Lob (LG Remshagen), der einen im Gurtzeug hängenden Arbeiter spielte und sein „Retter“ Alexander Fuchs (LG Hohkeppel), wie eine Person aus dem zweiten Obergeschoss eines Rohbaus fachgerecht abgeseilt wird.




Ausbilder Klaus Weber zeigte mit dem Ablauf und dem Engagement seiner Zöglinge sehr zufrieden. Am Ende erhielten die Teilnehmer ein entsprechendes Zertifikat. „Die kleine Gruppe ermöglichte es, das jeder an den jeweiligen Übungsstationen oft genug an die Reihe kam“, so Weber. Das Interesse am Seminar war generell groß, berichtet Florian Sauer. Er  ist überzeugt, das weitere folgen werden. Die Teilnahme daran ist selbstverständlich freiwillig, Schwindelfreiheit sollte Voraussetzung sein.