Archiv

Über 5.600 Euro für Nick & Co.

fj; 26. Sep 2016, 11:11 Uhr
Bild: Fenja Jansen --- Die „Helfenden Hände“ (v. li.) Christine Bühner, Galina Boschmann, Heinrich Peters, Bettina Hühn und Sandra Owoc mit Spielern der SpVg Dümmlinghausen-Bernberg.
ARCHIV

Über 5.600 Euro für Nick & Co.

fj; 26. Sep 2016, 11:11 Uhr
Gummersbach – Heute wurde der Erlös des 3. Nick & Co. Kids Cup an die Ursula Barth Stiftung zugunsten des Projekts „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“ übergeben – Initiatorin Hühn: „Suchen dringend weitere Sponsoren.“
Von Fenja Jansen

Wie bei jedem anderen Fußballturnier geht es beim Nick & Co. Kids Cup, der im vergangenen Juni zum dritten Mal auf dem Sportplatz Bernberg stattfand, auch um Siege, Pokale und Trophäen. 40 regionale und überregionale Teams, darunter die U9 des 1. FC Köln und die U9 des BVB Borussia Dortmund, spielten in Gummersbach um die Plätze. „Wenn ich den jungen Fußballern erkläre, dass sie auch für Kinder spielen, die gegen eine schlimme Krankheit und um ihr Leben kämpfen, nehmen sie das sehr ernst. Sie wissen, dass es hier um mehr geht, als nur darum, zu gewinnen“, erklärte Bettina Hühn, Geschäftsführerin der Ursula Barth Stiftung in Waldbröl. Denn das Turnier wird zugunsten von „Hilfe für Nick & Co. – Helfende Hände Oberberg“, einem Projekt der Stiftung, ausgerichtet.

Die „Helfenden Hände“ unterstützen schwerkranke Kinder, Jugendliche und deren Eltern im Oberbergischen. Der von der Stiftung betreute Nick, der vor fünf Jahren an einem Gehirntumor erkrankte, war Namensgeber für das Turnier. Heute betreut Hühn, aus deren privater Initiative das Projekt entstand, rund 30 Familien. Da kam der Scheck, den Heinrich Peters, Jugendleiter der SpVg Dümmlinghausen-Bernberg und Organisator des Turniers, heute an die „Helfen Hände“ überreichte, natürlich recht. 5.630 € sind bei dem Turnier durch den Verkauf von Speisen und Getränken, der Versteigerung von Trikots und eine Tombola zusammen gekommen.



„Und eigentlich haben wir das ganze Geld auch schon wieder ausgegeben“, erklärte Hühn, dass ein Auto für eine Familie mit drei sehbehinderten Kindern angeschafft wurde und der andere Teil des Geldes in das Crowdfunding-Projekt „Ein Auto für Cosima“ fließt. Das junge Mädchen leidet an Trisomie 18 und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Hier soll ein geeignetes Auto mit Rampe angeschafft werden.

Für das nächste Turnier am 1. und 2. Juli 2017 haben bereits wieder zahlreiche Mannschaften ihre Teilnahme zugesagt, konnte Peters bereits berichten. Hühn und ihr Team, zu dem auch Sandra Owoc, TV-Maklerin in der VOX-Serie „mieten-kaufen-wohnen“, gehört, suchen jedoch noch weitere Sponsoren. „Ohne ihre Unterstützung geht es nicht“, nutzte Hühn die Gelegenheit auch, um Sven Matthes vom HIT-Markt in Rebbelroth für das Sponsoring zu danken. Und auf Trikot-Jagd ist Hühn bereits auch wieder, brachte doch die Versteigerung der signierten Trikots von Max Kruse, Philipp Lahm, Julian Draxler, André Schürrle und Rafinha viel Geld ein, dass nun oberbergischen Familien zugutekommt, die aufgrund der Krankheiten ihrer Kinder auf jede Hilfe angewiesen sind.