Archiv

Azubis werkelten wieder fleißig

mkj; 23. Jun 2016, 17:31 Uhr
Bild: Michael Kleinjung.
ARCHIV

Azubis werkelten wieder fleißig

mkj; 23. Jun 2016, 17:31 Uhr
Bergneustadt - Metalsa-Auszubildende übergaben der Stadt fünf neue Sitzbänke.
Auszubildende der Firma Metalsa entwarfen und fertigten im Rahmen ihrer Ausbildung insgesamt sechs Sitzbänke, die im Stadtgebiet ihren Platz finden sollen. Nachdem im vergangenen Herbst die erste Bank am Alleenradweg in der Bahnstraße aufgestellt wurde, wurden heute am Heimatmuseum die restlichen Bänke übergeben. „Euch Lehrlingen gebührt mein persönlicher Dank und der Dank der Stadt. Dies wird in der Wertstellung der Bürger ihren Platz finden“, erklärte Bürgermeister Wilfried Holberg, der auch der Firmenleitung dankte. „Ich freue mich, dass sie sich hier vor Ort als größter Arbeitgeber mit in das Stadtgeschehen einbringen.“



An der Feierstunde nahmen neben Ausbilder Ingo Kaufmann und Metalsa-Werksleiter Jan Quast mit Joachim Lüllau und Andreas Günther auch Vertreter von BergneuStadtmarketing als Partner der Aktion teil. „Wir unterstützen alles, was zur Attraktivität der Stadt beiträgt sowohl durch Initiative als auch finanzielle Mittel“ so Lüllau.  Großes Lob bekamen die beteiligten Azubis Patrick Martel, Eduard Janzen, Winfried Derksen und Robert Richter auch von ihrem Ausbilder. „Sie haben ein tolles Projekt eigenständig durchgeführt und dabei vor allem auch Selbstständigkeit und Vertrauen gelernt“, sagte Kaufmann. Als nächstes Projekt steht in der Ausbildungsschmiede von Metalsa ein Metallwindspiel für das Neustädter Pflege- und Betreuungszentrum „evergreen“ an.

Ein Wunsch des Ausbildungsleiters Joachim Kühlem ist, dass eine der Bänke am Heimatmuseum ihren Platz findet. Weitere Standortvorschläge werden zurzeit geprüft. „Wir bieten den Bürgern an, die fertigen Bänke mit einem Betrag von 700 €, oder auch mehr, zur Wartung und Instandhaltung zu unterstützen. Dieses Geld wird vom Heimatverein auf einem Sonderkonto verwahrt und zweckgebunden eingesetzt“, so Museumsleiter Walter Jordan, der telefonisch weitere Auskunft gibt (02261/43 184 oder 0170/28 57 110). Als kleines Dankeschön wird auf dem Schild an den Bänken neben der Aufschrift „Gestiftet von der Lehrwerkstatt Metalsa“ auch der Name des Unterstützers eingraviert.