Archiv

„Helfende Hände Oberberg“ rasen um die Welt

fj; 13. Jan 2016, 12:12 Uhr
Bilder: privat --- Isaac Tutumlu Lopez hilft Kindern in der autonomen Region Kurdistan und in Oberberg.
ARCHIV

„Helfende Hände Oberberg“ rasen um die Welt

fj; 13. Jan 2016, 12:12 Uhr
Oberberg – Der Schriftzug des Hilfswerks „Helfende Hände Oberberg“ ziert den Helm des Rennfahrers Isaac Tutumlu Lopez – Erstmals kommt der Helm beim 24-Stunden-Rennen in Dubai am kommenden Freitag zum Einsatz.
Ab Freitag dreht das Logo des oberbergischen Hilfswerks „Helfende Hände Oberberg“ mit Rennfahrer Isaac Tutumlu Lopez seine Runden beim 24-Stunden-Rennen in Dubai. Und das ist nur der Anfang: Ab sofort wird der Rennfahrer im GT-Sport „Team Audi C.ABT Racing“ mit dem Schriftzug auf dem Helm um die Welt rasen. „Ich wusste immer, dass uns irgendwann jemand finden würde, der sagt: ‚Das ist eine tolle Sache, die unterstütze ich mit meinem guten Namen‘“, freut sich Bettina Hühn, Initiatorin des Projekts Helfende Hände Oberberg“, das sich um schwerkranke Kinder und deren Familien kümmert.



Dass der 1985 in Barcelona geborene Rennfahrer das Hilfswerk gefunden hat, hat Hühn auch ihrem großen Netzwerk zu verdanken. Zu dem gehören auch Oliver Wölki und Mike Blome von der Firma Sportexperten GmbH. Die beiden wurden im Internet auf das Projekt aufmerksam und fanden es so spannend, dass sie überlegten, wie man es unterstützen könnte. Sie vermittelten den Kontakt zwischen Lopez und Hühn und der Rennfahrer mit spanisch-kurdischen Wurzeln war direkt begeistert. Bereits seit einiger Zeit unterstützt er benachteiligte Kinder in der autonomen Region Kurdistan, nun wirbt er mit seinem Namen auch für die gute Sache in Oberberg. „Außerdem ist Lopez offizieller Repräsentant vom FC Barcelona und Real Madrid, was auch unserem Nick & Co. Kids Cup helfen wird“, freut sich Hühn, die in dem jungen Rennfahrer einen idealen Partner gefunden hat: „Seine Vision heißt ‚Racing for Kids und in diese Vision passen wir einfach perfekt hinein, wofür ich unglaublich dankbar bin!“