Archiv

11.000 Kilometer über Südafrika

Red; 16. Dec 2015, 13:17 Uhr
Bild: privat --- Blick aus dem Segelflieger bei einem Flug in der Region.
ARCHIV

11.000 Kilometer über Südafrika

Red; 16. Dec 2015, 13:17 Uhr
Bergneustadt – Ein Flugzeug des LSC Dümpel ist derzeit in Südafrika stationiert, wo Piloten auch außerhalb der Flugsaison auf dem Dümpel die Gelegenheit zum Fliegen haben.
Die Segelflugsaison am Flugplatz „Auf dem Dümpel“ endet mit dem alljährlichen Drachenfest am ersten Novemberwochenende und beginnt erst wieder im darauffolgenden April. Um die Pause fliegerisch zu überbrücken, verschifft der Luftsport-Club (LSC) Dümpel sein Hochleistungssegelflugzeug vom Typ Duo Discus T seit 2013 per Container nach Gariep Dam in Südafrika. Hier sind auch im Winter ausgedehnte Streckenflüge möglich. So legten die beiden Segelfluglehrer, Olaf Schumacher und Andreas Cronrath, zwischen Ende November und Anfang Dezember knapp 11.000 Kilometer im reinen Segelflug zurück und konnten sich am Ende jeweils 100 Flugstunden in die Flugbücher eintragen. Das nächste Pilotenteam reist bereits am 20. Dezember für drei Wochen nach Afrika.




Doch auch in heimischen Gefilden ist der Segelflug noch möglich. So fuhren die beiden Piloten Max Kellermann und Tobias Schiemann am vergangenen Wochenende 200 Kilometer nordostwärts zum Flugplatz Porta Westfalica. Hier gelangen ihnen zwei Flüge mit einer Gesamtstrecke von 725 Kilometern in knapp zehn Stunden Flugzeit. So befinden sich auch die Piloten, die nicht in Afrika verweilen, im „Standby-Modus“ und analysieren täglich die Windprognosen, um bald wieder vom Flugplatz Porta Westfalica zu starten. Mehr Informationen zur Ausbildung zum Segelpiloten unter www.lsc-duempel.de oder Tel.: 0171/65 81 649 (Tobias Schiemann).