Archiv

130 Jahre Feuerwehr Wipperfürth gefeiert

mg; 31. Aug 2015, 10:38 Uhr
Bilder: Michael Gauger; Sebastian Dreiner (Galerie 27 bis 35) --- Die Feuerwehr Wipperfürth feierte im Rahmen ihres Jubiläums die feierliche Einsegnung eines neuen und modernen Fahrzeugs.
ARCHIV

130 Jahre Feuerwehr Wipperfürth gefeiert

mg; 31. Aug 2015, 10:38 Uhr
Wipperfürth - Tag der offenen Tür bei der Freiwillige Feuerwehr Wipperfürth zum 130jährigen Bestehen - Neues Fahrzeug offiziell übergeben und eingesegnet.
Von Michael Gauger

Eine wahre Zeitreise erlebten die Besucher des Festes am vergangenen Samstag bei den Demonstration der Wehrleute und dem Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises. Beide Organisationen zeigten im Rahmenprogramm zum Jubiläumsfest am Gerätehaus in der Lüdenscheider Straße gemeinsam, wie ein historisches Einsatzszenario „anno dazumal“ ablief. Damals rückte der Feuerwehrmann bei der Rettung eines Verunfallten dem Blech des Autos noch brachial mit der Brechstange und dem Schweißbrenner zu Leibe.


[Bürgermeister Michael von Rekowski erklärte die Notwendigkeit moderner Rettungsmittel für die Stadt.]

Später am Nachmittag erfolgte der direkte Vergleich mit den heutigen Rettungsmitteln, denn nun wiederholte sich das Szenario. Als "Feuerwehr zum Anfassen" präsentierte sich der Löschzug durch die große Fahrzeugausstellung hinter dem Gerätehaus, an dem sich mit dem "Abrollcontainer Atemschutz" und einem Messfahrzeug auch der Oberbergische Kreis beteiligte. Dies zog vor allem junge Besucher in seinen Bann, konnten sie doch nach Herzenslust die Einsatzfahrzeuge erkunden. Der Rettungsdienst Oberberg stellte neben dem alten "Clinomobil" einen modernen Rettungswagen bereit und informierte in eigener Sache.   



Die Feuerlöschübungen „für Jedermann“ begeisterten Groß und Klein, denn wann hat man schon einmal die Möglichkeit, echte Flammen mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die ganz Kleinen vergnügten sich auf der Feuerwehrspringburg, während die Erwachsenen bei Kaffee, Kuchen und Leckerem vom Grill verweilten.


[Der siebenjährige Kuba saß direkt Probe im neuen LF.]

Ein weiteres Highlight stand geschmückt vor der Halle. Das neue Löschgruppenfahrzeug 20 Katastrophenschutz (LF20KatS) sollte an diesem Nachmittag  offiziell seinen Dienst antreten. Der "Neue" ist der Ersatz für das in die Jahre gekommene Löschfahrzeug vom Typ LF 16. Bereits 24 Stunden nach dem Eintreffen im März 2015 war der Neuling schon im ersten Einsatz, wie die Kameraden berichteten. Bürgermeister Michael von Rekowski überreichte nach einigen Grußworten feierlich den Fahrzeugschlüssel an Wipperfürths Wehrchef, Stadtbrandinspektor Peter Rothmann, der diesen seinerseits umgehend an die Löschzugführung, vertreten durch die Brandoberinspektoren Rainer Wedding und Michael Diegmann, weitergab. Diakon Michael Kaluza zeigte sich nach einer Führung um das neue Löschfahrzeug sehr beeindruckt.  Aber auch die Bereitschaft anderen zu helfen, lobte er vor dem anwesenden Publikum, bevor er Fahrzeug und Wehrleute segnete.  

Als Besonderheit, neben dem 1.600 Liter fassenden Wassertank und den beiden Hochleistungspumpen, ist die Möglichkeit, im Schritttempo gut 500 Meter Schlauch verlegen zu können. Lichtmast, Lüfter und Materialien zur Brandbekämpfung machen das Allradfahrzeug perfekt für die Wasserförderung über lange Strecken oder die technische Hilfeleistung am Einsatzort.