Archiv

Sommer-Highlight: Kurpark wurde zum Lichtermeer

fk; 12. Jul 2015, 17:35 Uhr
Bilder: Friederike Klein --- Highlight beim Lichterfest ist immer wieder das Ballonglühen.
ARCHIV

Sommer-Highlight: Kurpark wurde zum Lichtermeer

fk; 12. Jul 2015, 17:35 Uhr
Nümbrecht – Der Kurpark verwandelte sich gestern in einen Familien-Fest-Park - Spiel, Spaß, Musik und Ballonglühen mit anschließendem Höhenfeuerwerk sorgten für ein erfolgreiches Lichterfest - Publikumszahlen zeigen, dass „Kölner Lichter“ keine Konkurrenz darstellen.
Von Friederike Klein


Nicht wegzudenken aus dem Terminkalender von vielen Oberbergern ist das traditionelle Lichterfest der Nümbrechter Kur GmbH. Schon nachmittags strömten gestern kleine und große Besucher mit Kind und Kegel in den Kurpark. Viele lustige Spiele und Spaß für die Kinder gab es auf der Festwiese mit den Gemeindewerken und der DLRG Nümbrecht. Heiß begehrt waren zum Beispiel die zu Tieren, Blumen, Schwertern und Herzen geformten Luftballons.   



[Für Kinder gab es viel Abwechslung, Spiel und Spaß.]

Den musikalischen Auftakt machte die Ölsbachtaler Brass Band. Den traditionellen Fassanstich nahm souverän Bürgermeister Hilko Redenius vor.  Großen Anklang fand wieder die Tombola. Gute drei Stunden waren die Mitarbeiter der Tourist Info auf dem Festplatz unterwegs und verkauften die Lose. Schließlich gab es weit über 50 Preise zu gewinnen. Darunter eine Ballonfahrt, ein Sport-Abo für drei Monate und ein Musical Wochenende für zwei Personen.



Während die Band „Hot Stuff!“ zum Tanz und Schunkeln aufspielte, rollten nach und nach die Ballon-Teams auf der großen Wiese ein. Diese hatte die Freiwillige Feuerwehr Nümbrecht schon von Beginn an abgesperrt, sodass alle acht Ballöner-Teams schnell ihren Platz fanden. Schon die Vorbereitung zum Ballonglühen ist bei den zahlreichen Besuchern immer wieder ein beliebtes Schauspiel.  



[Die Besucher genossen das Lichterfest bei bestem Wetter.] 

 Über 1.000 Zuschauer verfolgten die Vorbereitungen mit großem Interesse. Wer keinen Sitzplatz auf den
bereitgestellten Bänken fand, setzte sich auf den Rasen – mit oder ohne Picknickdecke. Zwar gab es bis kurz vor Beginn noch besorgte Blicke auf die Windvorhersage, aber dann ging es los. Wiederholt hatte Torsten Veit die Glüh-Musik zusammengestellt, und „dirigierte“ die Fahrer über Funk.

Zu Stücken, wie „Nightflight to Venus“ von Boney M oder „Nimm mich mit“ von Marius Müller-Westernhagen, erstrahlten die Heißluftballons im Wechsel und zusammen bei der einbrechenden Dunkelheit. Zum krönenden Abschluss des Lichterfestes zauberte das Höhenfeuerwerk ein Lächeln auf die zahlreichen Gesichter. „Ahs“ und „Ohs“ raunten durch die Menge und begleiteten die Feuerwerksraketen, die in einem bunten und goldenen Funkenregen explodierten.

  
„Ohne die Hilfe der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter ist das Lichterfest nicht möglich“, betonte Bürgermeister Redenius. Ob es die FW Ortsgruppe Nümbrecht, die Dorfgemeinschaft Benroth, der Heimatverein oder die Fußballer des SSV Nümbrecht seien – alle zögen beim Lichterfest an einem Strang. Dass Ihnen allen ein dickes Dankeschön für ein wunderschönes Fest gebührt, waren sich sicher auch die Zuschauer einig.