Archiv

Gemeinsam gute Ideen verwirklicht

fj; 2. Mar 2015, 13:13 Uhr
Bilder: Fenja Jansen --- Vertreter der Volksbank Oberberg sowie der Ursula-Barth-Stiftung, JUBS Wiehl und Vfl Engelskirchen freuten sich gemeinsam über die ersten Erfolge der Crowdfunding-Plattform.
ARCHIV

Gemeinsam gute Ideen verwirklicht

fj; 2. Mar 2015, 13:13 Uhr
Wiehl – Strahlende Augen in der Volksbank Oberberg: NABU, nina + nico und die BWO konnten sich über mehrere tausend Euro Ertragsausschüttung freuen – Erste Projekte über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ finanziert.
Aus der Summe vieler kleiner Beträge wertvolle finanzielle Unterstützung für gemeinnützige Vereine und Institutionen in der Region generieren – dieses Prinzip verbindet zwei Projekte der Volksbank Oberberg, die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ und die Ethisch-Ökologische Geldanlage (EOG). Teilnehmer beider Projekte konnten sich heute über die Ertragsausschüttung beziehungsweise Spendenübergabe freuen, die Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg, und Vorstandsmitglied Thomas Koop heute vornahmen.

Die EOG wurde 2009 von jungen Nachwuchs-Volksbankern erfunden. Sie verbindet die Ziele, attraktive Zinsen zu erhalten und einen Teil davon als Spende in förderungswürdige kreisweite Projekte zu investieren. Der Sparkunde kann sich für die Behinderten Werkstätte Oberberg (BWO), die Beratungsstelle nina + nico oder den Naturschutzbund (NABU) Oberberg als Teilhaber an seinen Erträgen entscheiden. Bereits Ende 2010 führte die Volksbank Oberberg 497 Konten mit einem Guthaben von 8,83 Millionen Euro. Ende 2014 waren es noch 467 Konten mit einem Guthaben von 8,77 Millionen Euro. „Bei dem derzeitigen Zinsniveau hätten wir überhaupt nicht mit so einer großen Summe gerechnet“, freute sich Uwe Hoffmann vom NABU über rund 3.400 €. Diese Summe möchten die Naturschützer in die Renatursierung eines Teilstücks der Wiehl investieren.


Bei nina + nico finden Jungen, Mädchen und junge Frauen psychologische Hilfe, die seelische, körperliche oder sexualisierte Gewalt erfahren mussten. Traumatisierten Kinder, so erklärte Monica Weispfennig, ist es aber nicht immer direkt möglich, über das Erlebte zu sprechen. Dann kann eine nonverbale Therapie helfen, in der die Kinder die erfahrene Gewalt beispielsweise mit Hilfe von Musik und Spielen verarbeiten. Dank der Ertragssauschüttung in Höhe von rund 11.500 € kann nun eine entsprechende Mitarbeiterin und Material finanziert werden. Über rund 15.100 € konnte sich Dietmar Groß von der BWO freuen. Mit dieser Summe soll Therapiematerial für schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen angeschafft werden sowie Freizeitmaßnahmen finanziert werden.


[Vertreter von nina+nico, BWO und NABU freuten sich gemeinsam mit Ingo Stockhausen (li.) und Thomas Koop (2. v. li.) von der Volksbank über wichtige finanzielle Unterstützung.]  

Unter www.oberberg.viele-schaffen-mehr.de endeten vor kurzem erfolgreich die ersten drei Projekte, die – einmalig für die oberbergische Region und eine Bank – über eine Online-Crowdfunding-Plattform Unterstützer für die Realisierung gesucht haben. Mit der Plattform verbindet die Volksbank Oberberg den genossenschaftlichen Grundgedanken „Was einer alleine nicht vermag, das schaffen viele“. „Wie bieten Projektinitiatoren und Unterstützern einen Ort, an dem sie zusammenfinden können.  Für jede Spende von mindestens 5 € gibt die Volksbank nochmal 5 € dazu“, erklärte Stockhausen. Dieses Prinzip führte für die Ursula-Barth-Stiftung, die Jugend- und Begegnungsstätte (JUBS) in Waldbröl und den VfL Engelskirchen bereits zur erfolgreichen Finanzierung ihrer Projekte.

Dank der Plattform konnte Bettina Hühn von der Ursula-Barth-Stiftung einen Reha-Rollstuhl für den achtjährigen Benjamin anschaffen. Der schwerkranke Junge muss regelmäßig mehrere Wochen pro Jahr im Krankenhaus oder Hospiz verbringen, seinen eigenen, sperrigen Rollstuhl kann er dorthin nicht mitnehmen und war so zwangsläufig ans Bett gefesselt. Dank dem neuen Reha-Rolly gehört dies nun der Vergangenheit an: „Vergangenen Donnerstag haben wir den ersten Ausflug unternommen“, freute sich Hühn.

Die jungen Besucher der JUBS dürfen sich dank Crowdfunding auf eine neue Riesenhangrutsche freuen, der VfL Engelskirchen auf neue Hüte für seine Tanzgruppe. Crowdfunding funktioniert nicht von alleine, da waren sich die Vertreter der drei Vereine einig. Aber wenn man selbst ebenfalls die Werbetrommel für sein Projekt rührt, bekommt man auch die entsprechende Resonanz. „Die Spendenbereitschaft der Oberberger ist enorm. Dafür ein herzliches Dankeschön“, freute sich Hühn.