Archiv

Über 400 Jecke feiern beim 'Karneval am Silbersee'

db; 2. Mar 2014, 11:29 Uhr
Bilder: Michael Kleinjung --- Partyalarm: Für die richtige Stimmungsmusik sorgte wieder DJ Domme.
ARCHIV

Über 400 Jecke feiern beim 'Karneval am Silbersee'

db; 2. Mar 2014, 11:29 Uhr
Gummersbach – Die Kult-Feier der Dorf- und Sportgemeinschaft war wieder ein Garant für Stimmung.
Von Daniel Beer

Diesmal hatte es nur rund zwei Tage gedauert, dann waren alle Karten für den "Karneval am Silbersee" ausverkauft. Bis zuletzt hatten diejenigen, die leer ausgegangen waren, auf der Facebook-Seite der Veranstaltung „noch dringend“ nach einer Karte gesucht. Auch wenn nicht alle Glück hatten, feierten gestern Abend 420 Gäste ausgelassen bei der Kult-Party der Dorf- und Sportgemeinschaft Erbland, Schönenberg und Schneppsiefen (DSGE). Die Temperaturen in der proppenvollen Silberseehalle stiegen wieder in die Höhe. Abhilfe schaffte da ein frisches Kölsch.




[Gesundheitsbedingt musste RKV-Prinz Christian I. einige Auftritte sausen lassen, aber sein Heimspiel wollte er sich nicht entgehen lassen.]  

Aber was macht die Karnevalsfete, die seit den siebziger Jahren veranstaltet wird, so beliebt im sonst eher wenig karnevalistischen Gummersbach? Organisator Ulrich „Uli“ Thalheim vermutet ein Erfolgsgeheimnis hinter der bunt gemischten Altersstruktur. „Wir haben hier Leute von 18 bis über 70.“ Darunter seien dann auch viele Stammgäste. Der Vorsitzende Axel Blüm ergänzt: „Es ist hier kein Sitzungskarneval, sondern eine richtige Party – mit moderaten Preisen.“  

Vor zwei Jahren entschied sich die DSGE, die Karten nur noch im Vorkauf abzugeben. Thalheim erinnert sich: „Die Leute standen hier vorher stundenlang an, um reinzukommen.“ Wer dann keinen Platz mehr bekam, musste enttäuscht nach Hause gehen. Durch den Vorverkauf seien die Gäste jetzt viel entspannter. „Wir haben dadurch hier auch kaum das Problem mit den Vorglühern, die schon stark betrunken hier rein kommen.“ Erfahrungsgemäß schließt Thalheim die Halle erst gegen 6 Uhr morgens ab.

###CONTENTGAL###

Zwei Programmpunkte gibt es aber dennoch: Neben der Prämierung der besten Kostüme, um die sich die Vize-Vorsitzende Anette Engel-Liebe kümmert, schaut auch das Ründerother Prinzenpaar gerne in der Silberseehalle vorbei. In diesem Jahr ein ganz besonderer Auftritt, denn Prinz Christian I. und seine Prinzessin Christiane wohnen in direkter Nachbarschaft in Erbland und sind selbst Mitglieder der DSGE.

Mit 45 Helfern war Organisator Thalheim gestern im Einsatz. Noch mehr sind am Einkauf, Aufbau und Abbau beteiligt. „Eine Mammutaufgabe für unseren Verein“, sagt der Vorsitzende Blüm. Die Mühe lohne sich aber, denn er ist überzeugt: „Das ist die angesagteste Karnevalsparty im Oberbergischen.“