Archiv

Nümbrecht ist die E-Dart Hochburg

nh; 15. Nov 2013, 12:05 Uhr
Bilder: privat --- Ausgelassener Jubel bei den Capps aus Nümbrecht, die sich seit diesem Wochenende Deutscher Meister nennen dürfen.
ARCHIV

Nümbrecht ist die E-Dart Hochburg

nh; 15. Nov 2013, 12:05 Uhr
Oberberg - Bei den 6. Deutschen Meisterschaften im E-Dart holten sich die Capps aus Nümbrecht den Titel als Team - Frank Kunze siegt im Einzel - DC Heier Stuben landen bei Premiere auf Platz vier.
Der Deutsche Dartsport Verband richtete am vergangenen Wochenende die 6. Deutschen Meisterschaften im E-Dart in Friedrichroda aus. Als Vertreter des Rhein-Sieg-Oberberg-Kreises (RSO) reisten insgesamt 68 Spieler an. An der Meisterschaft selbst nahmen 68 Mannschaften und 390 Spieler teil. Nach einem langen Wochenende mit Dartsport der Extraklasse gingen zwei Deutsche Meistertitel nach Nümbrecht.



[Emotionen pur beim neuen Deutschen Meister Frank Kunze.]

Eine hohe Konzentrationsfähigkeit, motorisches Geschick, eine sehr gute Hand-Auge-Koordination und eine Portion Gefühl für Taktik waren die Voraussetzungen dafür, dass die „Capps“ den Deutschen Meistertitel in der Kategorie „Ligateams Master-Out“ holten, erklärte Olaf Arnold, RSO-Medienwart und Dartspieler der Nümbrechter Capps. Der ebenfalls für Nümbrecht spielende Frank Kunze holte zudem noch im „Herreneinzel Master-Out“ den Titel in den Oberbergischen Kreis. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der oberbergischen Dart-Spieler durch den dritten Platz von Jürgen Krobbach im „Herreneinzel-Single-Out“. Krobbach wirft für den Dartclub Heier Stuben, der sich erst diese Saison gegründet hat. Als Team landeten sie auf Platz vier in der Kategorie „Ligateams Single-Out“.

Zwei weitere Podestplätze sammelten die Gummersbacher Ehepaare Arnold und Schneevogt für die Capps. Olaf Arnold und Torsten Schneevogt erreichten im „Doppel Master-Out“ Platz zwei. Ihre Frauen Susanne Arnold und Sabrina Schneevogt holten in der gleichen Klasse bei den Damen Platz drei. Der Dartclub „Q Stall“ aus Engelskirchen landete in der Kategorie Ligateams Master-Out auf einem geteilten 9. Platz.